24. JANUAR 2018

zurück

kommentieren drucken  

Dachser steuert neue Ziele an


Expansion - Dachser wächst weiter. Bis 2011 möchte das Unternehmen allein im Bereich Air & Sea mit 1.600 zusätzlichen Mitarbeitern und weiteren 72 Niederlassungen über eine Milliarde Euro Umsatz machen.

Im Rahmen einer Pressekonferenz informierten der Sprecher der Dachser-Geschäftsführung, Bernhard Simon, sowie der Geschäftsführer der Dachser Air & Sea Logistics, Thomas Reuter, über die Expansionsstrategie des Konzerns. Sie wird unter dem Namen »Global« weltweit umgesetzt und soll bis zum Jahr 2011 vorläufig abgeschlossen sein.

Dachser will in der Luft- und Seefracht in den kommenden fünf Jahren von heute 431 Millionen Euro auf eine Milliarde Euro wachsen. Für dieses erhebliche Wachstumstempo stellt das Unternehmen mit entsprechenden Investitionen die Weichen. Bernhard Simon kündigte an, dass Dachser sein Asiengeschäft von derzeit 85 Millionen Euro auf rund 300 Millionen Euro steigern wolle. Das europäische Wachstum der Luft- und Seefracht veranschlagt das Unternehmen bis 2011 auf knapp 100 Prozent, um dann auf diesem Geschäftsfeld in Europa über 600 Millionen Euro Umsatz zu erzielen. Auf den beiden amerikanischen Subkontinenten will das Unternehmen bis 2011 seinen Umsatz von derzeit rund 21 Millionen Euro auf 120 Millionen Euro steigern. Rund 70 Prozent des zusätzlichen Umsatzvolumens will Dachser aus eigener Kraft über organisches Wachstum realisieren. Für die restlichen 30 Prozent Wachstum stehen strategische Mittel für Akquisitionen und den Aufbau von Joint Ventures zur Verfügung. Damit wird Dachser sein globales Netz mit Schwerpunkten in allen wichtigen Märkten der Triade Americas-Europa-Asien ausbauen.

Die Entwicklung der eigenen IT-Systeme wird vorangetrieben
In der Seefracht wird die Integration mit den Landverkehren vorangetrieben, in der Luftfracht sollen schwerpunktmäßig die Volumina gesteigert werden. »Die Zahl der Mitarbeiter in den Air & Sea Logistics wird von heute 1.100 Mitarbeitern weltweit auf dann 2.700 steigen«, kündigt Bernhard Simon an.
Bei der Integration der außereuropäischen mit den europäischen Verkehren wird Dachser auf seine bisherige IT-Strategie zurückgreifen. Entsprechende Investitionen und Weiterentwicklungen der eigenen IT-Systeme sind geplant. Ziel ist eine globale Dachser-Prozesswelt.

Das Unternehmen will seine Luft- und Seefracht künftig noch tiefgreifender und von vielen weltweiten Wirtschaftsstandorten aus mit seinem Landverkehrsnetz in Europa flächendeckend verknüpfen. »Dieses Ineinandergreifen von Übersee-Aktivitäten und der Distributionskompetenz in Europa schafft Wert für unsere Kunden. Wir verfolgen hier ein One-Stop Shopping-Konzept, also die Möglichkeit, alle logistischen Dienstleistungen aus einer Hand zu erhalten«, erklärt Dachser Air & Sea-Chef Thomas Reuter.

Mit dem koreanischen Logistikunternehmen MGI hat Dachser Anfang April im Rahmen eines Joint Ventures ein neues Unternehmen gegründet. MGI & Dachser Inc., an dem beide Partner zu jeweils 50 Prozent beteiligt sind, beschäftigt 35 Mitarbeiter und hat seinen Sitz in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul.

Gute Bedingungen dank A-Lizenz
Ebenfalls im April hat Dachser in China die Dachser Shanghai Company Ltd. gegründet. Muttergesellschaft der Company ist die seit vielen Jahren in China etablierte Dachser Far East Ltd. mit Sitz in Hongkong. Die neue Gesellschaft verfügt über die so genannte A-Lizenz, welche sie zur Ausübung von internationalen Speditionsdienstleistungen und zu Warehousing-Services berechtigt.

Expansion auch in den USA, Mexiko und Südamerika: In den USA will Dachser an vier bis fünf Flughäfen neue Büros eröffnen. Brasilien soll an das weltweite Logistiknetz angeschlossen werden. Und in Mexiko City eröffnete Dachser bereits im März ein Büro.

In Europa plant der Konzern, weiße Flecken der Air & Sea Logistics wie Skandinavien oder Österreich zu erschließen. In Österreich wurden die Pläne bereits in die Tat umgesetzt. Dort betreibt Dachser seit März an den Standorten Wien, Graz und Linz eigene Büros. Trotz all dieser Aktivitäten verfolgt der Konzern auch in punkto Wachstum eine Politik mit Augenmaß. »Wir akquirieren nur, was wirklich zu uns passt und was sich sinnvoll integrieren lässt«, betont Bernhard Simon.

Dachser übernimmt E.S.T.
Als möglicher Übernahmekandidat galt E.S.T. aus Tschechien. Im März wurde das Geschäft perfekt gemacht. Dachser erwarb 80 Prozent des Transport und Logistikunternehmens. E.S.T. generiert mit 165 Mitarbeitern einen jährlichen Umsatz von 16 Millionen Euro. Mit den Standorten Kladno, Brno und Ostrava verfügt das Unternehmen über ein flächendeckendes Stückgutnetzwerk in Tschechien, auch für temperaturgeführte Transporte. Das Luft- und Seefrachtbüro in Prag ermöglicht die Anbindung des tschechischen Landverkehrsnetzes an weltweite Märkte. Von Juli an wird E.S.T., 1992 in Kladno 30 Kilometer westlich von Prag gegründet, unter dem Namen Dachser E.S.T. firmieren. Zum Leistungsportfolio von Dachser E.S.T. zählt unter anderem auch der Bereich Warehousing. Eine Partnerschaft zwischen E.S.T. und Dachser besteht bereits seit 2004. Mit der Mehrheitsbeteiligung an dem tschechischen Unternehmen kommt der deutsche Konzern seiner Vision näher, bester Europa-Logistiker zu werden. Aber auch für E.S.T. bringt die Dachser-Beteiligung Vorteile mit sich: »Das Familienunternehmen Dachser ist ein Partner, der uns einen europaweiten Netzwerkanschluss ermöglicht und eine ähnliche Unternehmenskultur wie E.S.T. hat«, sagt Petr Kozel, Geschäftsführer von Dachser E.S.T. In den kommenden Monaten wird E.S.T. sämtliche Dachser-IT-Anwendungen einführen. Die Produktfamilie »entargo« ermöglicht künftig europäischen Stückgutverkehr mit einheitlichen Standards und transparenter Sendungsverfolgung.

Komplette Marktabdeckung
»Mit E.S.T. deckt Dachser den tschechischen Markt flächendeckend ab und verbindet das Landverkehrsnetz über die Dachser Air & Sea Logistics mit Wirtschaftsregionen in aller Welt«, betont Michael Schilling, Dachser-Geschäftsführer für European Logistics und E.S.T.
In Europa ist Dachser an 147 Standorten vertreten. 19 Niederlassungen befinden sich in Polen, Tschechien, Ungarn, Bulgarien, Rumänien und in der Slowakei.


Dachser
Mit vollem Schub nach vorn
Voller Schub voraus: Durch das ehrgeizige Programm für die kommenden fünf Jahre wird Dachser weiter wachsen und erneut an Bedeutung zunehmen. Dabei zählt der international tätige Logistikdienstleister schon heute zu den Großen der Branche. Im Jahr 2005 erwirtschaftete der Konzern einen Gesamtumsatz von 2,4 Milliarden Euro (daran hatte das Geschäftsfeld Air & Sea Logistics mit 431 Millionen Euro einen Anteil von rund 19 Prozent). Beeindruckende Zahlen meldet Dachser auch als Job-Maschine. Momentan beschäftigt der Konzern an Standorten in aller Welt 13.400 Mitarbeiter. Bis zum Jahr 2011 kommen allein im Geschäfts- bereich Air & Sea noch einmal 1.600 Arbeitsplätze hinzu.

Sonderausgabe:
Transportlogistik 2006
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche