22. APRIL 2018

zurück

kommentieren drucken  

Gelber Riese setzt auf grüne Logistik


Unternehmen

Green Logistics - DHL Global Forwarding Freight hat einen neuen Service im Programm. Das internetbasierte »Go Green Carbon Dashboard« gibt dem Kunden Auf-schluss über die Quellen der CO<sub>2</sub>-Emissionen entlang seiner gesamten Lieferkette.

Das Carbon Dashboard nimmt eine standardisierte Kalkulation vor und behandelt den CO2-Ausstoß als integrierten Betriebsfaktor. Dabei wird er in Beziehung zu verschiedenen Parametern der Lieferkette gesetzt (Sendungsmenge, Packdichte oder Effizienz der genutzten Transportverbindung etc.). Zudem bietet der neue Service die Möglichkeit, auf Basis realer Daten verschiedene Szenarien zur CO2-Reduktion durchzuspielen und die Wirksamkeit dieser Maßnahmen zu prüfen.

DHL-Managerin Kathrin Brost: »Bis zu 50 Prozent des CO2-Fußabdrucks eines Produkts entstehen innerhalb des Transports. Mit dem Carbon Dashboard bietet DHL Global Forwarding Freight seinen Kunden nun ein Instrument, das die CO2-Effizienz ihrer Lieferkette transparent macht und das es Unternehmen erleichtert, diese Größe in ihre Bilanz aufzunehmen. Gemeinsam mit unseren Kunden können wir auf diese Weise grünere Lösungen für logistische Prozesse entwickeln.«

Deutsche Post DHL bietet seinen Kunden eine ganze Palette von Go-Green-Produkten an – vom CO2-Reporting bis zu CO2-Reduktion und -Ausgleich. So hat das Unternehmen im Jahr 2010 über 1,7 Milliarden CO2-neutrale Go-Green-Sendungen verschickt und für seine Kunden rund 82.000 Tonnen CO2 ausgeglichen.

Maßnahme für Manhattan

Wo immer auf der Welt Deutsche Post DHL seine Dienste anbietet, der Schutz der Umwelt spielt dabei stets eine wichtige Rolle. So auch in den USA. In New York etwa hat das Unternehmen unlängst eine Flotte von 80 Lieferfahrzeugen auf umweltfreundliche Antriebe umgestellt. Mit dieser Maßnahme möchte das Unternehmen dazu beitragen, die Umweltbelastung in New York zu verringern. Die »grüne« Flotte von DHL Express für die Zustellung in Manhattan umfasst 30 batteriebetriebene Elektro-Lieferwagen und 50 Transporter mit Hybridantrieb.

Grün ist geschäftsfördernd

Gegenüber konventionellen Fahrzeugen senken die umweltfreundlichen Transporter die jährlichen CO2-Emissionen um mehr als 50 Prozent. Deutsche-Post-DHL-Vorstandsvorsitzender Frank Appel: »Nachhaltigkeit, insbesondere die Senkung der CO2-Emissionen,ist ein zentraler Aspekt unseres Geschäfts und fester Bestandteil unserer Unternehmensstrategie. Da Kunden in aller Welt zunehmend umweltschonende Logistiklösungen verlangen, werden nachhaltige Geschäftsabläufe und Initiativen auch unsere Profitabilität verbessern.«

Auch die mehrere Millionen US-Dollar umfassende Investition in moderne, umweltfreundliche Fahrzeuge ist ein fester Bestandteil der globalen Go-Green-Strategie von Deutsche Post DHL. Bis 2020 soll Go Green dafür sorgen, die weltweite CO2-Effizienz des Unternehmens gegenüber dem Stand von 2007 um 30 Prozent zu verbessern. Derweil passt die Investition von Deutsche Post DHL in umweltfreundliche Zustellfahrzeuge für Manhattan zu dem umfassenden Programm von Bürgermeister Bloomberg zur Senkung der CO2-Emissionen für die ganze Stadt. »Die Maßnahme zur Senkung der Emissionen bei den Lieferfahrzeugen, auf die unsere Just-in-Time-Wirtschaft angewiesen ist, beschert den New Yorkern sauberere Luft und eine effizientere Frachtauslieferung«, freut sich David Bragdon, Director of Long-Term Planning and Sustainability for New York City.

Sauber und leise

Die zwei umweltfreundlichen Fahrzeugtypen, die DHL Express in Manhattan einsetzt, werden in den USA gebaut. Hersteller ist Azure Dynamics, ein führendes Unternehmen für die Entwicklung und Produktion von Nutzfahrzeugen mit Hybrid- und Elektroantrieb. Die Fahrgestelle stammen von Ford.

Bei der Montage wird der Hybridantrieb von Azure mit einem E450-Fahrwerk von Ford kombiniert. Seinen Elektroantrieb baut Azure in den Transit Connect Van von Ford ein. Ausgestattet mit einer Lithium-Ionen-Batterie kann der Lieferwagen mit einer Akkuladung Reichweiten von 130 Kilometern erzielen. Das Aufladen der Batterie erfolgt über Nacht. Der batteriebetriebene Transit Connect ist aber nicht nur abgasfrei, sondern zudem auch noch leise. Davon profitieren der Fahrer und sein Umfeld in gleichem Maße.

Globale Ausrichtung

Die Umrüstung der Lieferfahrzeuge von DHL auf umweltverträgliche Antriebstechnologien ist global angelegt. Entsprechende Maßnahmen haben bereits in mehreren europäischen und asiatischen Ländern sowie in Brasilien, Mexiko, Kolumbien, Ecuador und Paraguay stattgefunden. Neben der Flotten- und Netzwerk-Optimierung sind die Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden, die Einführung innovativer Technologien, die Mobilisierung von Mitarbeitern sowie die Einbeziehung von Subunternehmern und Kunden entscheidende Ansatzpunkte des Go-Green-Programms.

www.dhl.de



Daten & Fakten

Deutsche Post DHL ist laut eigenen Angaben »der weltweit führende Post- und Logistikkonzern«.

470.000 Mitarbeiter in 220 Ländern bilden ein globales Netzwerk, das auf Service, Qualität und Nachhaltigkeit ausgerichtet ist.

Der Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von mehr als 51 Milliarden Euro.

Ausgabe:
lj 04/2011
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE