24. JANUAR 2018

zurück

kommentieren drucken  

Hohe Wirtschaftlichkeit


Special

C-Teile-Beschaffung - Die Beschaffung von C-Teilen ist mit vergleichsweise hohem Aufwand verbunden. Ein neues System der Bielefelder Böllhoff Gruppe sorgt für Kostenvorteile und trägt zudem zu hoher Versorgungssicherheit bei.

Von 100 auf 0 und dann wieder auf 120. Damit ist nicht die Beschleunigung und Verzögerung eines Automobils gemeint, sondern die Entwicklung der Produktionsauslastung vieler Unternehmen in den letzten beiden Jahren. Nie waren die Nachfrageschwankungen größer und unvorhersehbarer als heute. Dies hat einen massiven Einfluss auf die Versorgungssicherheit – auch bei den sogenannten C-Teilen.

Sinnvolle Nutzung von RFID

Heute ist es wichtiger denn je über ein Belieferungssystem zu verfügen, das die Versorgungssicherheit bei höchster Volatilität des Fertigungs- und Beschaffungsvolumens auffängt. Mit dem System »Ecosit RFID Bin« ist es Böllhoff gelungen, RFID-Technologie sinnvoll und nutzbringend in die bestehende Supply Chain der Kunden einzubringen.

Schon heute wird RFID überall dort eingesetzt, wo automatisch erkannt und überwacht werden soll. Im privaten Bereich sind Kfz-Wegfahrsperren, Skipässe und Diebstahlsicherungen im Einzelhandel die bekanntesten Anwendungen.

Im C-Teile-Management eher selten

Als schwierig galt es lange Zeit, RFID-Technologie für Produkte anzuwenden, die aus Metall sind und somit die Funkwellen abschirmen könnten. Daher sind RFID-Systeme in Belieferungssystemen für C-Teile bisher kaum zu finden. Böllhoff: »Noch hat sich hier kein System für eine breitere Anwendung im Markt etabliert.«

Viele einzelne Arbeitsschritte

An den Behältern, in denen Unternehmen ihre Teile lagern, werden heute in der Regel Barcodes eingesetzt. Bei Bedarf werden die Barcodes manuell mit Scannern erfasst und die Daten in weiteren Arbeitsschritten an den Lieferanten übermittelt. Die Waren werden kommissioniert und geliefert. Die Erfassung und Übermittlung der Daten findet in definierten Intervallen statt. Im ungünstigsten Fall kann es sein, dass gerade alle leeren Behälter gescannt wurden und kurz danach ein weiterer Behälter leer läuft.

Schneller und flexibler

»Als einem der ersten Unternehmen der Branche«, so die zum Thema veröffentlichte Pressemitteilung, »ist es Böllhoff jetzt gelungen, die moderne RFID-Technologie auch für die Beschaffung von C-Teilen zu erschließen. Das Ergebnis: Belieferungen können deutlich schneller und flexibler erfolgen als bisher. Dies spart Zeit, reduziert Kosten und senkt gleichzeitig auch das Risiko von Versorgungsengpässen.«

Manuelle Bedienvorgänge entfallen

Das »Ecosit RFID Bin«-System funktioniert einfach und zuverlässig. Denn alle relevanten Daten sind zur Sicherstellung einer zeitnahen Lieferung auf den RFID-Tags der Behälteretiketten gespeichert. Ist ein Behälter leer, wird er umgehend in einen neben dem Regal platzierten Sammelbehälter gelegt. Die Daten werden automatisch aus den RFID-Tags ausgelesen und in das ERP-System von Böllhoff übertragen. Dieser Vorgang dauert nur wenige Sekunden. Manuelle Bedienvorgänge entfallen. Belieferungen können somit deutlich schneller und flexibler erfolgen als bisher.

Problemlose Einbindung

Besonderer Vorteil des Verfahrens: Die bestehenden Regalsysteme und Arbeitsabläufe können beibehalten werden. Es sind auch keine zusätzlichen Arbeitsschritte seitens der Mitarbeiter bei den Kunden notwendig. Nur die bisherigen Barcode-Etiketten werden durch RFID-Etiketten ersetzt.

Eine oder mehrere Sammelboxen für die leeren Behälter und ein RFID-Lesegerät komplettieren die neue, innovative Lösung im Bereich der Belieferungssysteme. Da sich in der Sammelbox nur leere Behälter aus Kunststoff befinden, kann es nicht zu Abschirmungen der Funksignale kommen. Daher funktioniert das »RFID Bin«-System zuverlässig. Die Technologie lässt sich leicht in die bestehende Infrastruktur von Unternehmen einbinden und kann innerhalb von wenigen Minuten in Betrieb genommen werden.

Hundertprozentige Transparenz

Böllhoff-Kunden erhalten einen Online-Zugang zu ihrem »Ecosit«-System und können für hundertprozentige Transparenz sowohl aktuelle Systeminformationen als auch das Datenarchiv einsehen. Hinzu kommen die Möglichkeit von Online-Abfragen und -Auswertungen, eine Download-Funktion, weltweite Verfügbarkeit und Datensicherheit durch 128 Bit-Verschlüsselung.
In der Summe, so das Haus Böllhoff, erschließen sich Unternehmen mit »Ecosit RFID Bin« erhebliche Kostenvorteile, die durch kurze Beschaffungszeiten und verbrauchs-gerechte Lieferrhythmen bei gleichzeitiger Reduzierung des administrativen Aufwands erzielt werden.

Zahlreiche Vorteile

Aus der Sicht des Unternehmens ebenfalls wichtig: Mit dem innovativen System unterstreicht Böllhoff den eigenen Anspruch konsequenter Kundenorientierung, »bei der es darum geht, Prozesse zu optimieren, Kosten zu reduzieren und Wettbewerbspositionen zu stärken«. Hier die zahlreichen Vorteile der RFID-Technologie in »Ecosit«-Systemen von Böllhoff im Einzelnen: Senkung der Lagerbestände und damit der Kapitalbindung; Verringerung der Lagerfläche; Flexibilisierung der Lieferfrequenzen; Verkürzung der Reaktionszeiten; Reduzierung manueller Prozesse; Erhöhung der Versorgungssicherheit; automatische Bestellauslösung; Optimierung der Supply Chain; flexibles Controlling und höchste Transparenz.

www.boellhoff.com

Ausgabe:
lj 04/2011
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE