20. APRIL 2018

zurück

kommentieren drucken  

Parade in Masate


Technik

Unternehmen - Der traditionsreiche Staplerbauer Yale investiert in Produkte und Fertigungsstätten. In der modernen Fabrik im italienischen Masate stellte das Unternehmen seine neuen Maschinen vor.

Italien macht seinem Ruf alle Ehre.Bei der Präsentation der neuen Geräte von Yale in der Fabrik von Nacco Materials Handling, Yales Muttergesellschaft, in Masate strahlt ein azurblauer Himmel. Azurblau ist auch die Stimmung der Gastgeber. Aus gutem Grund: In der für mehr als zwei Millionen Dollar modernisierten Nacco-Fabrik in Nähe von Mailand stellt Yale neue, vielversprechende Lagerhausgeräte und Gabelstapler vor.

Komplette Neugestaltung

Vorgestellt wurden sieben Neuheiten aus dem Bereich der batteriebetriebenen Flurförderzeuge. Allen voran der komplett neu gestaltete Niederhubkommissionierer MO20. Die MO-Modelle sind mit einer ebenso niedrigen wie komfortablen Arbeitsplattform ausgestattet. Bewegt wird das Fahrzeug mittels Druckknopfschalter. Eine Kriechgang-Funktion macht den Niederhubkommissionierer zum Mitgängerfahrzeug. Regeneratives Bremsen und Rückrollsperre sind serienmäßig.

Ebenfalls neu im Yale-Programm: ein Schlepper mit der Typenbezeichnung MO50T (das T steht für Tow Tractor). Wie der MO20-Kommissionierer ist auch der MO50T mit einer niedrig angebrachten, komfortablen Arbeitsplattform ausgestattet. Mit seinem Universalflansch für verschiedene Haken und Bolzen kann der neue Yale-Tow-Tractor eine Vielzahl unterschiedlicher Hänger schleppen.

Für eine hohes Maß an Sicherheit sorgen die effizient arbeitende Geschwindigkeitskontrolle (wenn der Bediener sich auf der Plattform befindet) und die Kriechgeschwindigkeits-Steuerung (wenn der Bediener sich außerhalb des Schleppers befindet). Zur Serienausstattung des MO50T gehört auch eine Rückroll-Sperre.

Leistungsstarker AC-Stapler

Auf die Nachfrage nach leistungsstarken 80-Volt-AC-Gegengewichtsstaplern reagiert Yale mit der neuen VM-Serie mit Tragfähigkeiten von vier bis fünf Tonnen. Die neuen VM-Geräte haben die gleichen Funktionsmerkmale und -vorteile, die auch die in den vergangenen 18 Monaten eingeführten VT-, VF- und VL-Serien aufweisen. Zudem wurde durch die Kombination aus doppeltem Vorderradantrieb und verlagerter Lenkachse mehr Fußraum geschaffen und der Wenderadius verkleinert.

Individuell anpassbar

Die VM-Stapler können in Gängen von nur 4.161 mm Breite eingesetzt werden. Zudem arbeiten die neuen Geräte mit E-Balance-Technik: Der Nutzer kann den Stapler seinen eigenen Anforderungen anpassen. Hochleistungsmodus (HiP) und Energiesparmodus (eLo) gewährleisten das optimale Verhältnis von Leistung und Energieverbrauch. Auf Wunsch erhältlich sind: eine Lenksäule mit Teleskop-Anpassung und Memoryfunktion für die eingestellte Neigung, duale Pedalsteuerung, seitliche Batterieentnahme, unterschiedliche Kabinen, Aufprallsensor und ein hocheffizienter Gabelträger mit integriertem Seitenschub.

Wirtschaftliche Drei-Rad-Stapler

Mit dem 24-Volt-Drei-Rad-Stapler ERP-13-15 VC (Tragfähigkeiten: 1.250 und 1.500 kg) erweitert Yale sein Portfolio von Elektro-Gegengewichtsstaplern. Die VC-Serie (AC-Motoren) eignet sich für Einsätze mit leichter bis mittelschwerer Last. In puncto Wendigkeit liegt der Stapler im Spitzenfeld seiner Klasse. Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 12 km/h (dann zurückgelegte Wegstrecke: 0,3 Meter pro Sekunde). Für Durchblick sorgt das neue »Clearview«-Freisicht-Hubgerüst. Optionale Features wie »Accutouch«-Minihebel und seitliche Batterieentnahme unterstützen die serienmäßige Ausstattung des ERP-13-15 VC.

Effizienz auf engem Raum

Speziell für die Arbeit im Kompaktlager geeignet ist die neue V-ERC-VA-Serie von Yale in den Tragkraftklassen 1.6, 1.8 und 2.0 Tonnen. Die neuen 80-Volt-Elektrostapler mit Bandagenbereifung zeigen ihre Stärken vor allem auf engem Raum, wo sie mit einem Wenderadius von nur 3.216 mm und einer Spurweite von 945 mm das Handling von 1.000-mm-Paletten deutlich erleichtern.

Auch das Arbeiten in Einfahrregalen ist mit den Geräten der V-ERC-VA-Serie kein Problem. Vorteilhaft auch: die erhöhte Sitzposition des Fahrers und das automatische Abbremssystem – Yale-Stop gehört zur Standardausstattung. Zudem profitiert der Fahrer von günstig angeordneten Pedalen, einer Multifunktionsanzeige und guter Sicht für präzises Paletten-Handling.

Viel Kraft am Regal

Ein stark verbesserter Schubmaststapler ist der MR14-25 von Yale. Das Fahrerschutzdach wurde vollständig umkonstruiert, was die Sicht nach oben deutlich verbessert. Zur drastischen Verringerung der Ganzkörperschwingungen, so Yale, ist ein Sitz mit flacher Federung, integriertem Stoßdämpfer und Lordosenstütze montiert. Der Sitz ist mit Stoff- oder Vinylbezug erhältlich und kann für Einsätze im Kühlhaus auf Wunsch mit einer Heizung ausgestattet werden.

Die Leistungsfähigkeit der neuen Schubmaststapler von Yale wird durch die um acht Prozent höhere Fahrgeschwindigkeit gesteigert. Weitere Verbesserungen an den neuen Geräten sind der niedrigere Lenkgeräuschpegel, ein antistatisches Antriebsrad, das auch auf nassem Boden haftet, neue 800-Millimeter- und 1.590-Millimeter-Gabeln und zusätzliche Hubgerüste mit neuen Höhen. Die in Masate vorgestellten Schubmaststapler sind mit Tragfähigkeiten von 1.400 kg bis 2.500 kg erhältlich und ermöglichen Arbeiten in Höhen bis 6.876 Millimeter.

www.yale-forklifts.eu



Daten & Fakten

Yale hat sein Händler-Netzwerk neu geknüpft. Eigene Betriebe wurden verkauft. An ihre Stelle ist eine Organisation von unabhängigen Händlern getreten. In Deutschland werden Yale-Stapler und -Lagerhausgeräte von 17 Händlern vertrieben.

Muttergesellschaft von Yale ist Nacco Materials Handling mit Sitz in Cleveland/Ohio. Zu Nacco gehört auch der Staplerbauer Hyster.

Ausgabe:
lj 04/2011
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE