19. JANUAR 2018

zurück

kommentieren drucken  

Kasto kann´s unterbringen


Special

Systeme - Langgut aus Metall und Flachprodukte wie Bleche müssen sachgerecht gelagert werden. Nur so lassen sich die anschließenden Prozesse effizient und wirtschaftlich gestalten. Zudem sparen passende Systeme Platz und damit Kosten.

Während sich im Stahl- und Metallhandel automatisierte Lager- und Handlingsysteme durchsetzen, benötigt ein metallverarbeitendes Unternehmen nicht unbedingt selbstständig arbeitende Langgut-, Blech- oder Universal-Lager. Aus diesem Grund bietet Kasto Maschinenbau eine sehr breite Palette von Systemen an, halbautomatische Lösungen ebenso wie vollautomatische Anlagen.

Kasto besitzt umfangreiches Know-how, wenn es um rationelles und vor allem wirtschaftliches Lagern und Handhaben von Materialstäben und Flachprodukten aller Art geht. Weil alle relevanten Lagerbau- und Ausrüstungsformen, alle drei Metallsägeverfahren und auch die komplette Handling-Peripherie geboten werden, ist Kasto in der Lage, dem Kunden die jeweils optimalen Lösungen anzubieten. Egal ob es sich um einen kleinen Handwerksbetrieb oder um einen Volumenhersteller handelt: Das Kasto-Portfolio an Lager-, Handling- und Materialfluss-Systemen hält für jede Anforderung die passende Lösung bereit. Im Vordergrund steht stets die Symbiose aus minimaler Lagerfläche und maximaler Lagerkapazität.

Bessere Flächennutzung

Mit dem Stapeljoch-Lagersystem »Unibloc« offeriert Kasto eine praktische Lösung zur Lagerung von Langgutmaterialien mit Stablängen zwischen 6 und 24 Metern sowie für Lasten bis 6 oder 9 Tonnen pro Joch. Stapeljoche eignen sich für mittlere bis große Lagervolumina und für kleinere und mittlere Umschlaggeschwindigkeiten. Bei Systemhöhen bis 5 Meter sind pro Stunde bis zu 20 Zugriffe möglich. Naturgemäß benötigt die Stapeljoch-Lagerung mehr Grund- und Verkehrsfläche als ein Blocklagersystem. Dank der Lagerhöhen können Flächen jedoch besser genutzt werden als bei konventioneller Bodenlagerung.

Schneller Zugriff

Das Turmlager »Unitower«, ein kompaktes, vollautomatische Lagersystem, wird als Einfach- oder Doppelturm für Langgut oder Blech zum Lagern kleinerer Volumina oder auch als verbrauchernahes Pufferlager direkt in der Produktion eingesetzt. Hier lassen sich mittels Kassetten oder Paletten sowie mit Hilfe spezieller Trägereinheiten unterschiedliche Güter ein- und auslagern. Die Belastung pro Lagerplatz darf je nach Bauweise zwischen 1 und 3 Tonnen betragen. Ein heb-/senkbares Regalbediengerät mit integrierter Kassetten- oder Paletten-Ausziehvorrichtung sorgt für schnellen Zugriff. Die Systemhöhen liegen hier zwischen 4 und 25 Meter. Pro Stunde sind 30 Zugriffe möglich. »Unitower« können durch ihre selbsttragende Stahlbau-Konstruktion als Stand-alone-System in Hallen aufgestellt oder mit einer Außenverkleidung an Gebäude angedockt werden.

Der Automatisierungsgrad des »Unitower« wird vom Überfahrlager »Unitop« deutlich übertroffen. Bei diesem Lagerkonzept verfährt ein Regalbediengerät auf einem oder mehreren Regal-blöcken. In der jeweiligen Entnahme- bzw. Übergabe-Position werden die Kassetten mit Lastgabeln dem Regalfach entnommen und danach zur Kommissionierstation gefördert. Ein Vorteil des modularen »Unitop«-Überfahrlagers ist auch die kompakte, platzsparende Bauweise bei hohen Lagervolumina. Es können Kassetten mit Lasten zwischen 1 und 5 Tonnen genutzt werden. Die möglichen Systemhöhen liegen zwischen 4 und 25 Meter. Pro Stunde sind 32 Zugriffe realisierbar.

Hohe Dynamik

Die bezüglich der reinen Lagertechnik am höchsten automatisierte Bauform ist das Wabenlager »Unicompact«. Bei diesem Lagersystem verfährt ein schnelles Regalbediengerät zwischen den Lagerblöcken und lässt dank hochdynamischer Antriebstechnik bis zu 60 Zugriffe pro Stunde zu. Hier sind Lagerhöhen bis zu 30 Meter üblich. Auf Wunsch können sowohl Kassetten als auch lieferanten- oder kundeneigene Trägergestelle verwendet werden. »Unicompact«-Systeme haben dank Wabenlager-Strategie erhebliche Vorteile, da sie in bis zu 4.000 Kassetten-Lagerplätzen auf kleiner Grund- und Verkehrsfläche Platz für große Materialmengen bieten.

Manchen Unternehmen ist es nicht möglich, kompakte Blocklagersysteme einzusetzen. Ihnen bietet Kasto »Uniline« an, ein Längslager für die Einfachtief-Lagerung. Solche Lager kommen bevorzugt in blechverarbeitenden Betrieben oder im Metallhandel zur Anwendung. Sie sind ab etwa 200 Palettenplätzen wirtschaftlich und können bis zu 25 Meter hoch bauen. Die Nutzlasten betragen 3 oder 5 Tonnen pro Palette. Gelagert werden können Bleche vom Kleinformat (1.000 x 2.000 mm) bis hin zum Maxiformat (2.000 x 4.000 mm) und sogar Sonderformate.

Problemloser Ausbau

Die Module können beliebig aneinandergereiht werden. Das linear verfahrende Regalbediengerät lässt sich der Systemlänge anpassen, sodass auch hier eine Grundvariante aufgebaut und später bedarfsgerecht ausgebaut werden kann. Ein Vorteil etwa für Produktionsbetriebe liegt auch darin, dass entlang des ganzen Längslagers eine fast beliebige Anzahl von Auslagerstationen eingerichtet werden kann, um das Material ohne Umwege zur dafür vorgesehenen Bearbeitungsmaschine zu befördern.

Nützliche Anbindung

Während also von »Unibloc«-Stapeljochen das Material manuell zu einer »Verbrauchsstelle« transportiert werden muss, können bei vollautomatischen Systemen wie »Unitower«, »Unitop«, »Uniline« und »Unicompact« mit passenden Materialfluss- oder Fördereinrichtungen Kommissionier- oder andere Verbrauchsstellen direkt angebunden werden. Zudem lassen sich Säge- oder Blechbearbeitungsmaschinen anbinden, sodass die vollautomatische Ver- und Entsorgung sowohl von Kommissionierplätzen als auch von Sägemaschinen gewährleistet ist.

www.kasto.de


Daten & Fakten

Kasto Maschinenbau besteht seit 1844 und ist einer der ältesten deutschen Familienbetriebe.
Das Unternehmen ist Marktführer bei Metallsägemaschinen, halbautomatischen und automatischen Langgut- bzw. Blechlagersystemen und automatischen Handling-Einrichtungen für Metallstäbe, Bleche und Zuschnitte.

Ausgabe:
lj 06/2011
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE