17. JANUAR 2018

zurück

kommentieren drucken  

Alles Meyer oder was?


Jubiläum

1953 gegründet, hat sich die Hans H. Meyer GmbH zu einem der renommiertesten Hersteller von Stapleranbaugeräten entwickelt. Begonnen hat die Erfolgsstory in einer Garage.
Mehrseitiger Artikel:
1 2  

Hans H. Meyer, der Gründer der Firma, nahm die Geschäfte 1953 in der Garage seiner Eltern auf. Heute beschäftigt das Unternehmen 160 Mitarbeiter am Stammsitz in Salzgitter. Der Erfolg des Unternehmens ist dem Motto geschuldet »Echter Erfindergeist bleibt immer in Bewegung«. Diese Tradition setzt die Hans H. Meyer GmbH auch nach 60 Jahren unvermindert fort. In der Gründungsphase unterschied sich die Firma kaum von vielen anderen. Da war der Tüftler, der in einer Garage startete und mit nie ruhendem Erfindergeist und unternehmerischem Geschick ein florierendes Unternehmen für die Entwicklung und Produktion von Gabelstapleranbaugeräten aufbaute. Da waren die rasche Expansion in den 70ern, die ersten internationalen Patente und die Erfolge auf den Weltmärkten.

Geprägt aus der Gründungszeit, entwickelte sich im Unternehmen eine Tradition, die ein tiefes Gespür für technische Entwicklungen mit einem hohen Anspruch an Produkt-und Fertigungsqualität kombiniert und die noch heute die Kultur bei Meyer auszeichnet. So gelang und gelingt es den Anbaugerätespezialisten aus Südost-Niedersachsen immer wieder, Trends in der Branche zu setzen. Beginnend mit der Entwicklung eines einzigartigen 360-Grad-Drehgerätkonzeptes schon Anfang der 60er-Jahre, der Erfindung der Mehrpalettenlogistik im Jahr 1984 über achsgeführte Zinkenverstellgeräte in den 90ern, bis hin zu Produkten, die sich gerade in den serviceorientierten Rahmenbedingungen der modernen Gabelstaplerlogistik durch optimale Lebensdauerkosten sowie geringen Wartungsbedarf auszeichnen.

Made in Quality

Der Anspruch, made in Quality zu liefern, prägt heute die Organisation des Unternehmens. Bereits für den Gründer Hans Hermann Meyer standen Qualität und technisch ausgereifte Lösungen stets im Vordergrund. Nach der Übernahme der Hans H. Meyer GmbH im November 2006 durch die Bolzoni SpA, ein italienischer Hersteller von Anbaugeräten für Gabelstapler, wurde das Salzgitteraner Familienunternehmen in den weltweit operierenden Bolzoni-Konzern erfolgreich integriert.
Weltweit zu Hause

Von der Übernahme profitieren alle Beteiligten. Heute vertreibt das Unternehmen seine Produkte und Servicedienstleistungen über Niederlassungen, ein breites Netz von eigenen Handelsorganisationen und im Konzernverbund auf allen Kontinenten. Und dabei gelingt es Meyer unverändert, die Innovationskraft eines deutschen Maschinenbauunternehmens und die typisch mittelständischen Strukturen mit flacher Hierarchie und kurzen Entscheidungswegen positiv auszuleben und weiterzuentwickeln. Das Unternehmen setzt neben kontinuierlicher Produktverbesserung und Qualität auf Serviceorientierung und Kundennähe. Dazu wurde investiert, und zwar in Personal sowohl im Meyer Service Center in Salzgitter als auch in die Vertriebsorganisation. Das Team der Kundenberater im Service Center wurde dazu personell verstärkt. Zusätzlich bietet Meyer ein großes dezentrales Netz von Servicetechnikern.


Mehrseitiger Artikel:
1 2  
Ausgabe:
lj 05/2013
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE