17. JANUAR 2018

zurück

kommentieren drucken  

Technik für die ganz schweren Brocken


Technik / Krane & Hebezeuge

Projekte - Der Terex-Raupenkran CC 8800-1 wurde über 1.000 km weittransportiert, um auf einer Raffinerie-Baustelle in Saudi-Arabien einensogenannten Hydrotreating-Reaktor zu installieren.
Mehrseitiger Artikel:
1 2  

Die saudi-arabische Firma Daelim Industrial hatte das auf Kranarbeiten spezialisierte Unternehmen Integrated Logistics aus Kuwait beauftragt, einen sogenannten Hydrotreating-Reaktor auf einer Baustelle in Saudi-Arabien an seinen Platz zu heben.

Mit einem Gewicht von 771 Tonnen verlangte dieser massive Reaktor nach Spezialgerät, das den Hub sicher durchführen konnte. Integrated Logistics bereitete die für den geplanten Tandemhub erforderliche Hubausrüstung vor, zu der auch ein Gittermast-Raupenkran vom Typ Terex CC 8800-1 gehörte. Insgesamt waren 67 Flachbett-, 20 Tiefbett- und zwei hydraulisch absenkbare Lader nötig, um die 1.250 km lange Reise zu bewältigen. »Bis alle LKW am Einsatzort waren, dauerte es rund sieben Tage«, so Manoj Kumar von Integrated Logistics. Der seriengefertigte Kran bietet eine Reihe von Konstruktionsvorteilen, die einen einfachen Transport gewährleisten.

Für Transport konstruiert

»Das Design des Krans berücksichtigt die Transportanforderungen für praktisch jeden Markt weltweit«, sagt Christian Kassner von Terex Cranes. »Kein Bauteil ist breiter als 3,5 Meter, und das Transportgewicht liegt in der Regel unter 40 Tonnen. Mit der Konzeption dieses 1600-Tonnen-Krans als Serienmodell bietet Terex entscheidende Vorteile gegenüber Wettbewerbsgeräten, die als einmalige Sonderausführungen für einen speziellen Marktbedarf gebaut werden.« Ein rechtzeitiger Abschluss der Arbeiten sei bei diesem Projekt deshalb so wichtig gewesen, so Kumar, da aufgrund des starken Wettbewerbs in der Ausschreibungsphase nur wenig Marge blieb. »Daher kam uns die Tatsache, dass der Kran relativ einfach und schnell transportiert und aufgebaut ist, sehr entgegen.« Sobald die Komponenten des Krans an der Yanbu Raffinerie eingetroffen waren, begann das neunköpfige Team von Integrated Logistics – zwei Bediener, sechs Monteure und ein Koordinator – mit der Montage des CC 8800-1 und der zugehörigen Ausrüstung. Für den Hub des 67 Meter hohen Reaktors bestand die Konfiguration des Raupenkrans aus einem 78 Meter langen Hauptausleger, der dank der hydraulischen Verbolzung der Auslegersegmente in kurzer Zeit fertig montiert war.

Gegengewichtpaket

Weiterhin nutzte das Team das maximal verfügbare Superlift-Gegengewichtpaket von 640 Tonnen – mit 295 Tonnen auf dem Oberwagen und 60 Tonnen Zentralballast. Der Gegengewicht-Radius für das Tray wurde auf 25 Meter eingestellt. Für den Hub des mächtigen Reaktors waren zwei 800-Tonnen-Unterflaschen und ein 1000-Tonnen- Crosby-Schäkel erforderlich, sodass sich das zu hebende Gesamtgewicht auf 810 Tonnen belief. Nach sechs Tagen hatte die Mannschaft von Integrated Logistics alles vorbereitet, um den Reaktor an seinen Platz zu heben. Die Hubbedingungen waren dank des freundlichen Wetters ideal. Auch die Windgeschwindigkeit von weniger als 7 m/s lag deutlich innerhalb der zulässigen Belastungsgrenze des Krans von 9,8 m/s. Angesichts des begrenzten Platzangebots auf der Baustelle ging das Team bei diesem Tandemhub äußerst vorsichtig vor.

Touch-Panel an Bord

Der Arbeitsbereich während des Hubs reichte von drei bis maximal 24 Meter. »Mit dem CC 8800-1 als Hauptkran konnten wir eine Hubgeschwindigkeit von zwei Metern pro Minute einhalten«, so Kumar weiter. »Die Präzision des Steuerungssystems war ebenfalls äußerst hilfreich für dieses Projekt.« Im CC8800-1 Kran kommt das Steuerungssystem IC-1 zum Einsatz. Dieses System verfügt über eine Touchscreen-Bedienung mit selbsterklärenden Anzeigen und einer Bodendrucküberwachung.


Mehrseitiger Artikel:
1 2  
Ausgabe:
lj 02/2014
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE