20. JANUAR 2018

zurück

kommentieren drucken  

Schwere Lasten leicht bewegen


Technik / Vakuum-Technologie

Schlauchheber - In der Papierfabrik Koehler ist der Vakuum-Schlauch-heber JumboFlex 50 aus dem Hause Schmalz im Einsatz. Er sorgt für schnelleren Materialumschlag und eine Entlastung der Mitarbeiter.

Tonnenweise fahren Gabelstapler Paletten mit schweren Säcken in die Werkhallen der Papierfabrik Koehler Kehl. Das Rohmaterial muss kommissioniert und dann an die Papiermaschinen transportiert werden. Früher erfolgte dies von Hand und unter hoher körperlicher Belastung der Mitarbeiter. Seit Kurzem leistet eine Neuheit von J. Schmalz Abhilfe: Der Vakuum-Schlauchheber JumboFlex 50 sorgt für einen schnelleren Materialumschlag und entlastet die Mitarbeiter. Die Papierfabrik August Koehler SE produziert eine Vielzahl an Papiersorten und ist Weltmarktführer bei Thermopapieren, die zu Kassenrollen oder Selbstklebe-Etiketten weiterverarbeitet werden. Bereits seit 2005 hat Koehler einen Vakuum-Schlauchheber, den JumboSprint 45, von Schmalz im Einsatz, der das Handling der Säcke spürbar schneller macht und die Gesundheit der Mitarbeiter schont.

Dauerhafte Entlastung

Durch die deutliche Produktionserweiterung und die gestiegene Papiervielfalt gelangte das Modell aber an seine Kapazitätsgrenzen. Die Folge: Koehler-Mitarbeiter mussten erneut Hand anlegen, um den Mehraufwand zu bewältigen. Also machten sich die Papierexperten auf die Suche nach einer geeigneten Handhabungslösung, um die Werker dauerhaft zu entlasten. Nur Vakuum-Spezialist Schmalz konnte eine Lösung anbieten, die auch unter rauen Bedingungen zuverlässig und sicher funktioniert. Ende 2011 wurde schließlich ein weiterer Vakuum-Schlauchheber vom Typ JumboFlex 35 in der bestehenden Krananlage installiert und war seither erfolgreich im Einsatz. Nahezu zeitgleich reifte bei Schmalz der Gedanke, die Produktreihe JumboFlex aufgrund der gestiegenen Marktnachfrage nach oben zu erweitern: Die Idee für den JumboFlex 50 mit Einhand-Bedienung und einer Traglast bis 50 Kilogramm war geboren. Im Zuge der Entwicklung des neuen Hebers ging Schmalz auf Koehler Kehl zu. Aus Sicht des Vakuum-Spezialisten waren die Papierexperten der ideale Kandidat, um die Innovation in intensiven Feldtests und rauer Umgebung zu prüfen.

Prototyp im Live-Test

Im März 2013 erhielt Koehler einen ersten Prototypen zum Einsatz im Produktionsalltag. Erkenntnisse aus den Feldtests flossen sogar in die Produktgestaltung ein. So wurde beispielsweise die Haptik des Bedienelements aufgrund der Praxiserfahrungen noch einmal verbessert. Wenige Monate später installierte Schmalz bereits ein serienreifes Produkt, das die Mitarbeiter vollends überzeugte. Der JumboFlex 50 handhabt kleine bis mittlere Lasten besonders schnell und ergonomisch. Das griffgünstige Bedienelement ist intuitiv und einfach mit nur einer Hand bedienbar. Je nach Präferenz des Mitarbeiters ist Ein- oder Zweifingersteuerung sowie Rechts- oder Linkshandbedienung möglich. Unterschiedliche und schnell wechselbare Sauggreifer eröffnen ein breites Einsatzspektrum. Für die kraftvolle und sichere Handhabung von Säcken eignet sich der Rundsauggreifer mit spezieller Schürze zum Abdichten der Werkstücke.

Die Hubgeschwindigkeit lässt sich je nach Praxisanforderung und Arbeitsanfall feinfühlig dosieren. Die optimierte Ergonomie des JumboFlex 50 ermöglicht den Mitarbeitern eine rückenfreundliche Arbeitshaltung. Das hält die Umschlagshäufigkeit auf einem dauerhaft hohen Niveau und reduziert krankheitsbedingte Ausfallzeiten.

Spürbare Erleichterung

Bei der Koehler Kehl GmbH möchte man die Neuentwicklung aus dem Hause Schmalz nicht mehr missen. Ziel der Verantwortlichen war es, deutliche Produktionserweiterungen und die Zunahme der Produktvielfalt zu bewältigen. Mit dem JumboFlex 50 ist dies gelungen. »Die Erfahrungen mit dem Vakuum-Schlauchheber sind durch die Bank sehr gut«, sagt Werkführer Manfred Bähr, zuständig für die zuverlässige Rohstoff-Versorgung der Papiermaschine 6 im Kehler Werk. Der Einsatz des JumboFlex 50 habe zu einer deutlichen Produktivitätssteigerung und spürbaren Arbeitserleichterung geführt.

www.schmalz.com

Ausgabe:
lj 03/2014
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE