17. JANUAR 2018

zurück

kommentieren drucken  

Perfektes Kraftpaket


Technik / Gabelstapler

Leasing - Beim Einsatz eines Gabelstaplers steht stets die Leistung im Vordergrund. Damit das Gesamt-paket überzeugt, muss aber auch der Preis für den Einsatz der Geräte stimmen. Ein Beispiel von Still.
Mehrseitiger Artikel:
1 2  

Leasen statt Kaufen: Nach dieser Devise hat Kann Baustoffwerke Bendorf zwei seiner 21 Standorte mit neuen Frontstaplern ausgerüstet und dabei in diesen Werken den Lieferanten gewechselt. Für den Standort in Neumarkt in der Oberpfalz wurden neunzehn Still RX 70-35 Hybrid und für Pulheim elf Still RX 70-45 angeschafft. »Dem umfangreichen Abschluss gingen lange Verhandlungen und intensive Wettbewerbsvergleiche voraus«, berichtet Carsten Märker, Einkaufsleiter und Prokurist der Kann Gruppe. Der günstige Verbrauch, die geräuscharmen Antriebe und die gute Übersichtlichkeit waren die ausschlaggebenden Argumente, auf die hochperformanten Stapler von Still umzusteigen. Hinzu kam eine flexible Leasinglösung mit Reservestaplern. An der Entscheidung waren seitens Kann Kaufleute, Werkleiter, Techniker und Fahrer beteiligt. »Gerade wenn man mit den neuen Staplern nach vielen Jahren die gewohnte Marke wechselt, müssen alle Betroffenen an einem Strang ziehen«, stellt Märker fest. Neben einer Werksbesichtigung bei Still in Hamburg gehörte deshalb auch eine intensive Praxiserprobung mit Leihgeräten an beiden Standorten zu den Meilensteinen der Meinungsfindung. Von vorne herein war klar, dass Neumarkt und Pulheim sehr unterschiedliche Anforderungen an die Flurförderzeuge stellen würden.

Große Artikelanzahl

Neumarkt ist darauf ausgerichtet, eine große Artikelanzahl unterzubringen. Vor diesem Hintergrund musste die Argenbreite minimiert werden, so dass weniger Platz für Fahrwege zur Verfügung steht. Kommissionierung und Verladung des breiten Kann-Sortimentes erfordern deshalb eine große Wendigkeit des Staplers, um eine hohe Verladegeschwindigkeit zu erzielen.

Durch die beengten Platzverhältnisse nehmen hier die Stapler keine zwei Paletten hintereinander auf, wie in Pulheim. Vor diesem Hintergrund kamen für den bayerischen Standort Frontstapler der 3,5-Tonnen-Klasse in Betracht. »Der RX 70-35 Hybrid hat mich aus verschiedenen Gründen am meisten überzeugt. Neben dem günstigen Verbrauch gefiel mir vor allem die hervorragende Übersichtlichkeit«, sagt Werkleiter Hans Sturm. Ihm sei gleich aufgefallen, dass Still den Auspuff auf der linken statt auf der rechten Seite am Heck angebracht hat. »Das bringt eine wesentlich bessere Sicht nach hinten, denn der Fahrer dreht sich in den meisten Fällen beim Rückwärtsfahren über die rechte Schulter«, so Sturm. Beim Vergleichsmodell eines Wettbewerbers läge der Auspuff beim Blick nach hinten direkt im Blickfeld.

Überzeugen konnten aber auch die technischen Features des Gegengewichtsstaplers der Experten von Still, der als Hybrid mit dem Prinzip der Energierückgewinnung und elektrischer Kraftübertragung arbeitet. Er kombiniert dieselgetriebene Energiegewinnung mit einem elektrischen Energiespeicher in Form von so genannten Ultracaps. Wird das Fahrpedal des intelligenten Kraftpakets losgelassen, wird die durch das Abbremsen entstehende Energie in elektrische Energie umgewandelt und in den Ultracaps gespeichert. Die aus dem System zurückgeflossene Energie kann sofort bereitgestellt werden.


Mehrseitiger Artikel:
1 2  
Ausgabe:
lj 06/2014
Unternehmen:
Bilder:
Still
Still
Still

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE