23. JANUAR 2018

zurück

kommentieren drucken  

Einfache Bedienung, hohe Funktionalität


Markt / Sensoren

Sicherheits-Laserscanner - Komplexen High-End-Sensoren wie Sicherheits-Laserscannern eilt der Ruf voraus, dass ihre Montage und Programmierung schwierig sei. Dass dem nicht so sein muss, zeigt das Haus Leuze Electronic mit dem RSL 400.
Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  

Der RSL 400 wurde so entwickelt, dass statt erfahrener Fachleute bald jedermann mit Sensoren dieser Art arbeiten könnte.

Die Stoßrichtung der Optimierungsmaßnahmen für den neuen Sicherheits-Laserscanner RSL 400 lässt sich vor allem an folgenden Zielsetzungen festmachen: Scanbereiche (Reichweite, Winkelbereich) gestaffelt erhöhen, anwendungsoptimierte Funktionen für viele Bereiche der Automationstechnik bereitstellen und Inbetriebnahme, Handhabung und Betrieb signifikant vereinfachen. Dabei spielten bei der Entwicklung die langjährigen Erfahrungen von Leuze mit Applikationen eine große Rolle sowie ein Gespür für die Stimmen und Wünsche am Markt. So wollen die Anwender im Sensorbereich neben Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit vor allem eine effiziente und einfache Bedienung ohne lange Einarbeitung.

Zahlreiche Varianten

Die neue Laserscannerfamilie besteht aus 16 Gerätevarianten in vier gestaffelten Reichweiten (S, M, L, XL) und vier Funktionsvarianten (RSL 410, 420, 430, 440). Ob stationär oder mobil, ob lange oder kurze Reichweiten, Basisfunktionen oder eine High-End-Ausstattung – der Anwender erhält quasi ein maßgeschneidertes Gerät für alle Scanbereiche und Anwendungen.

Mit einer maximalen Reichweite von 8,25 Metern gilt der RSL 400 derzeit als einer der reichweitenstärksten Laserscanner im Markt. In Kombination mit dem Scanwinkel von 270 Grad resultiert daraus ein enormer Sicherheitsbereich von 160 Quadratmetern. Im Abtastwinkel von 270 Grad steckt eine Besonderheit: Der große Winkelbereich spielt nämlich bei der Montage an Ecken oder Kanten zur Absicherung nach vorne und seitlich seine Vorteile voll aus – vor allem in Kombination mit der großen Reichweite. Denn wenn ein Flurförderzeug, eine Maschine oder Anlage rundum abzusichern ist, gelingt dies nun mit nur zwei Laserscannern. Früher waren dafür vier Scanner nötig gewesen.


Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  
Ausgabe:
lj 02/2015
Unternehmen:
Bilder:
Leuze Electronic
Leuze Electronic
Leuze Electronic

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

WS10EX: Positionssensoren mit Staub-Ex-Schutz

WS10EX: Positionssensoren mit Staub-Ex-Schutz

Der bewährte Wegseil-Positionssensor WS10 von ASM ist ab sofort auch mit Ex-Schutz verfügbar. » weiterlesen
Besser messen mit Baumer

Besser messen mit Baumer

Füllstandssensor - Mit dem Füllstandssensor FFAR bietet Baumer ein robustes Messgerät an. Der Sensor kann den Füllstand von Flüssigkeiten verschleißfrei und sicher berührend erkennen. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE