17. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Stahl bringt's auf die Kette


Markt

Kettenzug - Stahl Crane Systems stellt seit über 140 Jahren zuverlässige Hebetechnik her. Die Produktpalette wird stetig weiterentwickelt, Trends werden auf-gegriffen. Die neueste Entwicklung ist der komplett überarbeitete Kettenzug ST.

Alles begann 1876 als Rafael Stahl und Gustav Weineck in Stuttgart eine mechanische Werkstatt gründeten. Nach ersten Erfolgen mit dem Bau von Rundwirkmaschinen zur Herstellung von Trikotstoffen, baute Rafael Stahl jr. im Jahr 1893 seinen ersten Aufzug. Nur vier Jahre später folgte der elektrische Aufzug und kurz darauf der erste elektrische Kran. Die Entwicklung der Druckknopfsteuerung – damals eine bedeutende Neuheit im Aufzugbau – folgte 1902. So begann die Geschichte des heute in Künzelsau ansässigen Traditionsunternehmens Stahl Crane Systems. Inzwischen ist das weltweit tätige Unternehmen auf über 650 Mitarbeiter angewachsen, von denen circa 500 am Standort Künzelsau arbeiten. Alle weiteren sind in den neun Stahl Crane Systems-Tochtergesellschaften beschäftigt, die in unterschiedlichen Ländern sitzen.

Der Kran- und Hebetechnikprofi stellt seit über 140 Jahren hochmoderne und zuverlässige Hebetechnik her. Neben Hebezeugen, Krankomponenten, Steuerungen und Antrieben in Serienproduktion gehören vor allem explosionsgeschützte Hebezeuge sowie individuelle Spezialanfertigungen zur Produktpalette. Diese können an sämtliche Kundenwünsche, extreme Umweltbedingungen oder Einbauverhältnisse angepasst werden und nutzen zugleich die erprobten Bauteile der Serienprodukte. Auch die speziellen Anforderungen für explosions-gefährdete Umgebungen, wie beispielsweise in Chemieanlagen, auf Bohrinseln oder in LNG-Anlagen stellen für den Krantechnikhersteller keine Einschränkung dar: Die gesamte Produktpalette ist explosionsgeschützt nach Atex und IECEx-Scheme lieferbar.

Stete Weiterentwicklung
Ein dichtes Netzwerk von über 140 Kranbaupartnern weltweit ermöglicht es Stahl Crane Systems, allen Kunden vor Ort Ansprechpartner, Service und Support zu bieten. Neben den Kranbaupartnern gehören auch namhafte Planungs- und Gene-ralunternehmen sowie Maschi-nen- und Anlagenbauer zu den Käufern der hochwertigen Technik. Die großen, modernen Produktionshallen bieten Platz für eine hohe Fertigungstiefe: Von Getriebe über Seiltrommel und Steuerung bis zum kleinsten Zahnrad muss jedes Einzelteil den strengen Qualitätsanforderungen von Stahl Crane Systems genügen und wird deshalb im eigenen Werk hergestellt. Um die Position unter den Besten am Weltmarkt beizubehalten, wird die Produktpalette stetig weiterentwickelt und aktuelle Trends und Innovationen aufgegriffen. Die neueste Entwicklung von Stahl Crane Systems ist der bewährte Kettenzug ST, der komplett überarbeitet und für die vernetzte Industriewelt vorbereitet wird.

Neuer Kettenzug ST
Der Kettenzug ST ist seit seiner Einfu¨hrung einer der kompaktesten und robustesten Kettenzu¨ge am Markt. Entstanden aus der T-Serie brachte die Entwicklung in den 90er Jahren entscheidende Änderungen mit sich, wie beispielsweise die Umstellung von Verschiebeanker- auf Zylinderläufermotoren mit elektromagnetischer Scheibenbremse. Durch die Integration in die Columbus McKinnon Corporation wurde es Stahl Crane Systems erneut möglich, die Kettenzugserie zu überarbeiten und weiterzuentwickeln. Bei der Internationalen Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss Logimat 2017 stellt das Unternehmen den neuen Kettenzug ST vor. Das erste Modell, das Stahl Crane Systems dem Markt aus der Kettenzug-ST-Serie zur Verfügung stellt, ist der Kettenzug ST 50 mit einer Tragfähigkeit von 2.500 bis 5.000 Kilo. Zukünftig wird der Tragfähigkeitsbereich von 125 bis 6.300 Kilo lückenlos abgedeckt. Die modulare Bauweise und die kompakte Bauform der Kettenzugserie sind ideal dafür geeignet, um an besondere Anforderungen oder Kundenwünsche individuell angepasst zu werden. Zahlreiche Varianten, wie beispielsweise der Doppelkettenzug STD, die Big-Bag-Lösung STB, die Kurze Katze und die Super Kurze Katze können mit dem Kettenzugprogramm problemlos realisiert werden. Alle Ausführungen halten die RoHS-Richtlinien ein und arbeiten sehr energieeffizient.

Sicher ist sicher
Die direkte Aufhängung an der patentierten Kettenführung aus massivem Guss machen den neuen Kettenzug ST zu einem der sichersten am Markt. Die Last wird genau dort getragen, wo sie angreift. Die Betriebssicherheit des neuen Kettenzugs ST wird durch die verbesserte Getriebeanordnung erhöht. Die Kupplung, die im Gegenteil zum Vorgängermodell beim Bremsvorgang außerhalb des Kraftflusses liegt, trägt dazu entscheidend bei. Die Bremse wirkt direkt auf die Last und ist leicht von außen zugänglich. So kann der Bremsbelagzustand jederzeit über eine axiale Bohrung kontrolliert werden. Bei Stillstand des Systems hat die Rutschkupplung keinerlei Einfluss. Durch eine Lebensdauerschmierung mit teilsynthetischem Öl ist das gesamte Getriebe sehr wartungsarm. Aufgrund der geänderten Mechanikanordnung im Gehäuse des neuen ST bleibt genügend Platz für Nachrüstungen von zusätzlichen Ausstattungen und Optionen.

www.stahlcranes.com

Ausgabe:
lj 04/2017
Unternehmen:
Bilder:
Stahl Crane Systems
Stahl Crane Systems
Stahl Crane Systems

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 


  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE