22. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Verkehrsknotenpunkt für Duisburg und Straßen.NRW


Alpha Industrial und die Hagedorn Revital als Investoren und Projektentwickler des neuen „Gewerbepark Duisburg“ haben in der Rheindeichstraße in Baerl einen neuen Verkehrsknotenpunkt mit modernster Lichtsignalanlage (LSA) errichtet und an die Stadt Duisburg sowie den Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Straßen.NRW) übergeben.

Die Errichtung erfolgt im Zuge der Revitalisierung des stillgelegten Produktionsareals und der Neuplanung des gesamten Gewerbegebietes gemäß des in der Aufstellung befindlichen B-Plans Nr. 1216-Baerl Gewerbegebiet Rheindeichstraße. Damit sollen die Verkehre aus dem Gewerbegebiet kontrolliert auf die öffentlichen Straßen geleitet werden. Die Kosten für die technische Ausführung und der Ablösebetrag für den technischen Unterhalt in den nächsten 25 Jahren werden von Alpha Industrial und seinem Joint-Venture-Partner Hagedorn Revital getragen und belaufen sich auf ca. 1,3 Mio. Euro netto. Neben dem neuen Verkehrsknotenpunkt haben die Investoren umfangreiche Umbauten der Versorgungsmedien Gas, Wasser, Strom und Telekom vorgenommen. Davon profitiert auch die Stadt Duisburg und ihre Bürger: Auf eigene Kosten haben die Investoren für die Linie 925 „Duisburg Baerl – Duisburg Obermeiderich“ eine komplett neue, behinderten- und blindengerechte Bushaltestelle eingerichtet. In den ersten drei Hallen des „Gewerbepark Duisburg“ hat sich die auf Telekommunikation, High Tech und hochwertige Konsumgüter spezialisierte VCK Logistics SCS Projects GmbH auf 30.000 qm Fläche angesiedelt.

Die Fraktionen von SPD und Bündnis90/Die Grünen begrüßen die Errichtung des Gewerbeparks Rheindeichstraße. „Mit diesem direkt an der Autobahnauffahrt Baerl errichteten Gewerbepark werden zahlreiche neue Arbeitsplätze in Bezirk geschaffen verbunden mit einer deutlichen Reduzierung der Umweltbelastung durch die Herabstufung von Industriegebiet zu Gewerbegebiet. Jeder hat mit Sicherheit noch die starken Rauch- und Geruchsbelästigungen in Erinnerung, die durch den Betrieb des inzwischen abgerissenen Spanplattenwerkes verursacht worden sind“, sagt Hans Joachim Paschmann, Bezirksbürgermeister von Ruhrort, Homberg und Baerl. „Ein wesentlicher Standortfaktor ist die Nähe zur Autobahn. Hier ist die Anregung von SPD und Bündnis90/Die Grünen, den Schwerlastverkehr auf kürzestem Wege direkt auf die Autobahn umzuleiten, auch umgesetzt worden. Diese Maßnahme ist nicht nur wirtschaftlich sondern kommt auch der Umwelt zugute“, so Hans Joachim Paschmann weiter. „In den letzten fünf Jahren sind in Duisburg über 7.300 neue Arbeitsplätze entstanden. Ich freue mich über jeden, der dazukommt. Daher begrüße ich die Gewerbeansiedlung auf der ehemaligen Industriefläche und freue mich über den neuen Verkehrsknotenpunkt, der den notwendigen Lieferverkehr direkt zur Autobahn führen wird“, sagt Sören Link, Oberbürgermeister der Stadt Duisburg. Carsten Tum, Leiter des Stadtentwicklungsdezernats der Stadt Duisburg, ergänzt: „Der LKW Verkehr darf aus dem Gewerbegebiet nur links in die Rheindeichstraße abbiegen, um direkt zur A42 zu gelangen. Für den Schutz der Anwohner wurde damit eine ganz wichtige Auflage erfüllt. Und der zusätzliche barrierefreie Umbau der Bushaltestelle kommt allen ÖPNV-Nutzern zugute.“

Datum:
20.09.2017
Unternehmen:
Bilder:
Alpha Industrial

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE