18. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Stena Line mit neuer Ostsee-Route


Die Nachfrage nach Frachtkapazität in der Ostsee steigt seit Jahren stetig. Stena Line reagiert auf das Wachstum mit der Eröffnung eines neuen Dienstes von Gdynia in Polen nach Nynäshamn in Schweden, der mit sechs Fahrten pro Woche in Betrieb geht.

„Die neue Route ist ein weiterer wichtiger Schritt um die Nachfrage unserer Kunden zu bedienen und uns selbst auf die Zukunft vorzubereiten. Wir werden unser Geschäft den Kunden- und Marktbedürfnissen entsprechend weiter ausbauen. Die neue Route ist eine wichtige Ergänzung unseres bestehenden Netzwerkes in der Ostsee“, so Niclas Mårtensson, CEO Stena Line. Schon seit mehr als 20 Jahren betreibt Stena Line eine Route von Gdynia nach Karlskrona. Bereits seit längerem wurde über eine zusätzliche Frachtroute diskutiert, um das Angebot für die Kunden zu verbessern, erläutert Marek Kiersnowski, Trade Director Baltic Sea South: „Die Nachfrage nach Frachtkapazität sowohl in Polen als auch in Schweden deutet auf anhaltendes Wachstum hin. Unsere Ostsee-Routen sind ein wichtiger Teil der Infrastruktur zwischen Zentraleuropa und Skandinavien und haben noch großes Entwicklungspotential. Mit dem neuen Dienst bauen wir Gdynia, Nynäshamn und Karlskrona weiter zu belastbaren Transportknotenpunkten aus.“ Eingesetzt wird die RoRo-Fähre Elisabeth Russ, transportiert werden begleitete und unbegleitete Verkehre ebenso wie Container. Gefahren wird dreimal pro Woche in jede Richtung, die Fahrtzeit beträgt 18 Stunden.

Datum:
17.10.2017
Unternehmen:
Bilder:
Stena Line

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE