22. JANUAR 2018

zurück

kommentieren drucken  

Leistungsfaktor MX-X


Special

Praxis - In der Intralogistik sind Wirtschaftlichkeit, Effizienz und Komfort wichtige Merkmalefunktionierender Prozesse. Der Hamburger Staplerbauer und Systemanbieter Still bietet dafürdie Schmalgangstapler der Baureihe MX-X an mit überzeugendem Erfolg.
Mehrseitiger Artikel:
  1 2 3  

Hohe Effizienz & Wirtschaftlichkeit

Das Lager des Logistikexperten Schuon ist mit 140.000 Palettenplätzen und 80.000 Kommissionierfächern auf höchste Effizienz und Wirtschaftlichkeit ausgelegt. Ob taktgenaue »Just-in-Sequence«-Belieferungen, Qualitätsmanagement, Bestandsplanungen für die Beschaffungslogistik oder Fulfillment für die Onlineshops: Schuon realisiert mit insgesamt 120 Mitarbeitern am Hauptsitz in Haiterbach und im schweizerischen Lengwil ein umfangreiches Aufgabenspektrum im Bereich Warehousing. Die schienengeführten MX-X-Schmalgangstapler des Herstellers Still bedienen bei Schuon die oberen Regalzeilen in der Haupthalle. Mit dem Zusatzhub können die Fahrzeuge Lasten in Hubhöhen bis 18 Meter mühelos heben. Für eine schnelle Zugriffsgeschwindigkeit werden dabei Haupt- und Zusatzhub gleichzeitig angehoben. Damit das Lasten-Handling nicht nur sicher vonstatten geht, sondern zudem der Kommissioniervorgang beschleunigt wird, ist der MX-X mit dem neuen ALS-System ausgestattet, das die Last stabilisiert (ähnlich der aktiven Laststabilisierung beim Still-Schubmaststapler FM-X). Das bedeutet: Mithilfe der Hydrauliksteuerung werden die Schwingungen im Mast bei Ein- und Auslagerungen ausgeglichen. Dies ermöglicht eine intelligente Steuerung der Ausschubgeschwindigkeit und Ausschubtiefe. Durch dieses Feature wird neben einer gleichmäßigen Einlagerungstiefe eine um bis zu fünf Prozent höhere Umschlagleistung beim Ein- respektive Auslagern erreicht.

20.000 Pakete pro Woche

Pro Woche liefert Schuon bis zu 20.000 Pakete aus. Da sind Effizienz und Schnelligkeit gefragt. Mit zunehmendem Online-Handel müssen die Mitarbeiter anstelle kompletter Paletten immer häufiger kleine Losgrößen von der Palette kommissionieren. Hier punktet der MX-X durch eine deutliche Verbesserung der Ergonomie. So wurden zum Beispiel die Fahrerkabine vergrößert und Schwingungen reduziert, mit dem Ergebnis, dass der Bediener ermüdungsfrei arbeiten und die Pickrate beim Kommissionieren steigern kann. Durch die Neukonstruktion des Schwenkschubgabel-Mechanismus wurde nicht nur die Stabilität des Zusatzhubs verbessert, sondern auch der Abstand der Kabine bis zum Ende der Palette um 40 mm verkürzt. Dank der Neigeschranke verringert sich für den Fahrer die Distanz beim Zugriff ins Regal.

Da für eine schnelle Kommissionierung in Lager und Distribution insbesondere auch die Zugriffsgeschwindigkeit entscheidend ist, bedeutet die gleichzeitige Bedienung von Haupt- und Zusatzhub eine erhebliche Effizienzsteigerung. »Wir können mit dem neuen MX-X das Regalfach schneller anfahren als zuvor und nach der Entnahme, in einer fließenden Bewegung, die Palette schneller zum Übergabeplatz transportieren«, äußert sich Horst Schuon zufrieden. Die verbesserte Stabilität der Schwenkschubgabel und der ruhigere Lauf des Seitenschubs sorgen zudem für das sichere Handling des empfindlichen Sortiments von Schuon-Logistik.


Mehrseitiger Artikel:
  1 2 3  
Ausgabe:
lj 06/2017
Unternehmen:
Bilder:
Still
Still
Still
Still
Still

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE