18. DEZEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Deutscher Telematik Preis verliehen


Der ETM Verlag hat auf dem Gala-Abend des Zukunftskongresses Nutzfahrzeuge von Dekra und ETM Verlag den Deutschen Telematik Preis 2018 vergeben. Dieser ging unter anderem an AIS, Arealcontrol, NIC-place und Webfleet.

AIS erzielt dritten Platz in Kategorie Telematik für Entsorgungsfahrzeuge
Mit der Kombination aus robustem Android-Scanner, App und Dispositionslösung ging die AIS Advanced InfoData Systems GmbH ins Rennen um die besten Telematik-Lösungen für Entsorger beim Deutschen Telematik Preis 2018 – und zählt zu den drei Besten in dieser Kategorie. Die AIS-Komplettlösung ist bei den unterschiedlichsten Entsorgerbetrieben ob Städtereinigung, Metallentsorger oder Containerdiensten im Einsatz. Sie punktet dort unter anderem mit bewährten Schnittstellen, etwa zu vielen Abfallwirtschafts- bzw. Inhouse-Systemen. AIS beteiligt sich heuer erstmals am Deutschen Telematikpreis, für den sich Unternehmen in insgesamt neun Kategorien beworben haben. Auf Anhieb schaffte AIS den Sprung auf den dritten Platz in der Kategorie Telematik für Entsorgungsunternehmen. Die Preisverleihung fand im Rahmen des ZukunftskongressesNutzfahrzeuge in Berlin statt. Die App von AIS ist durch den „geschlossenen Modus“ manipulationssicher, was beispielweise den Datenverbrauch durch Fahrer in Grenzen hält. Waagenanbindung, Echtzeit-Rückmeldungen über Container-Füllstände, RFID- und Barcode-Scan oder kundenindividuell flexibel konfigurierbare Workflows gehören zu den weiteren Stärken der App.

„Für die speziellen Anforderungen der Entsorger haben wir ein dichtes, erprobtes Netz mit Partnerunternehmen aufgebaut wie zum Beispiel mit Anbietern von Abfallwirtschaftssystemen oder Tourenplanungsspezialisten“, erklärt Axel Schempp, Geschäftsführer bei AIS. „Auf diese Weise können wir schnell und sicher auf die unterschiedlichsten Anforderungen der Entsorger eingehen. Unsere Lösung bewährt sich seit vielen Jahren im Kundeneinsatz – die Auszeichnung bestätigt unsere Leistung und motiviert uns natürlich zusätzlich, die AIS-Lösung kontinuierlich auszubauen.“

Arealcontrol gewinnt den ersten Preis in der Kategorie Telematik für Service Pkw
Die auf Soft- und Hardwarelösungen für die Logistikbranche spezialisierte Arealcontrol GmbH ist Gewinner des Deutschen Telematik Preises 2018. Mit der Lösung Arealcontrol GT3850 Teamy iQ landete der deutsche Mittelständler in der Kategorie "Telematik für Service Pkw" auf Rang Eins. Drei weitere Auszeichnungen kassierte das Unternehmen im Bereich "Nachrüst-Lkw-Telematik". Die Lösung Arealpilot 720 MDT mit eigenem Telematikportal belegte in den Kategorien "Komplett-/Teilladung", "Tank- und Silotransporte" sowie "Stückguttransporte" den zweiten Platz. Damit konnten sich die Stuttgarter in vier von neun Kategorien gegen den internationalen Wettbewerb durchsetzen.

Der von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) und dem ETM Verlag ausgelobte Preis wurde jetzt bereits zum zweiten Mal verliehen. Zuvor wurden alle Lösungen in einem aufwändigen, mehrstufigen Auswahlverfahren inklusive Labortest hinsichtlich ihrer Systemeigenschaften, Ortung und Kartendarstellung, fahrzeugbezogenen Funktionen und ihrem Geschäftsprozessmanagement untersucht.

In der Kategorie "Telematik für Service Pkw" belegte Arealcontrol den ersten Platz. Angetreten war das Unternehmen mit dem GT3850 Teamy iQ, der bereits alle notwendigen Komponenten für ein vollständiges Telematik-System beinhaltet. Die integrierten Navigationssysteme Garmin 660/670 auf Android-Basis bieten Life-Time Karten-Updates sowie alle Freiheiten für Android-Apps, die in kundenseitige Planungssysteme integriert werden können. "Das GT3850 Teamy iQ ist unsere zentrale Telematik-Lösung. Sie ist generisch aufgebaut, so dass unsere Kunden ihr System jederzeit erweitern können", sagt Arealcontrol-Geschäftsführer Ulric Rechtsteiner, der die Auszeichnungen in Berlin in Empfang nahm. In der Regel sei für die jeweilige Erweiterung lediglich ein Upgrade und weitere Funktions-Freigaben in der Telematik-Plattform erforderlich. So könne man zum Beispiel mit der Live-Ortung, Tracking und dem elektronischen Fahrtenbuch starten und später die Module zur Messung des Fahrverhaltens und für das mobile Auftragsmanagement hinzubuchen.

In der Kategorie "Nachrüst-Lkw-Telematik für Komplett-/Teilladungen" belegte Arealcontrol mit der Lösung Arealpilot 720 MDT und dem eignen Telematikportal den zweiten Platz. Dass der Arealpilot auch bei spezifischen Anforderungen punkten kann, zeigte sich in der Kategorie "Nachrüst-Lkw-Telematik für Tank- und Silotransporte". Die guten Leistungen hinsichtlich Ortung und den fahrzeug- und fahrerbezogenen Funktionen brachten dem Arealpiloten auch hier den zweiten Rang ein. Gleiches gilt für die Kategorie "Nachrüst-Lkw-Telematik für Stückguttransporte".

Bereits 2004 startete Arealcontrol mit GPS-Ortungs- und Tracking-Lösungen für Fahrzeuge, Güter und Personen. Daraus entstand eine vielfältige Palette an Produkten und Leistungen auf Basis einer generischen Telematik-Plattform, in der mehr als 50 Personen-Jahre Entwicklungs- und Programmierarbeit stecken. Individuelle Kundenwünsche und moderne Anforderungen fließen permanent in die Weiterentwicklung der Lösungen ein. Kunden-Ideen werden häufig kostenlos umgesetzt, da diese anschließend allen Anwendern zur Verfügung gestellt werden.

NIC-place gewinnt Deutschen Telematikpreis in der Kategorie „Telematik-Integrationsportale“
Zum zweiten Mal nach 2015 verlieh der ETM Verlag in enger Zusammenarbeit mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) den Deutschen Telematikpreis in Berlin. Er wird in neun Kategorien vergeben und soll für mehr Transparenz auf dem unüberschaubaren Telematik-Markt sorgen. Denn hinter gleichlautenden Begrifflichkeiten stecken häufig unterschiedliche Funktions- und Datentiefen.

Als Basis der Bewertung dient ein detaillierter Fragebogen zu allen Funktionen eines Portals. Nach der Auswertung nominiert eine Jury die drei Lösungen mit den höchsten Punktzahlen für die nächste Runde. Diese gehen im Anschluss ins Telematiklabor der DHBW in Friedrichshafen. Dort prüfen und analysieren die Wissenschaftler die nominierten Telematiksysteme. Die Jury kürt auf Basis der dort erhobenen Daten schließlich die Sieger der jeweiligen Kategorien. NIC-place überzeugte die Fachjury in der Kategorie „Telematik-Integrationsportale“ und erhielt am gestrigen Abend im Rahmen der Preisverleihung während des Zukunftskongresses Nutzfahrzeuge in Berlin den begehrten Preis. NIC-place ist eine offene Logistikplattform, die sowohl die herstellerübergreifende Telematikdaten-Integration von über 100 integrierten Providern ermöglicht als auch ein innovatives Marktplatz-Konzept für Mehrwerte entlang der gesamten Logistikkette bereithält.

Als technische Basis zur Datenintegration dient die im Markt etablierte Telematikplattform NIC-base von kasasi. Mit einer Verfügbarkeit von 99,99 Prozent werden täglich über 90.000 aktive Einheiten aus dem Street- und Rail-Bereich dargestellt. Der modulare Aufbau der neuen und modernen Anwendung erlaubt zahlreiche Analyse- und Überwachungsfunktionen zur Steigerung der Flotteneffizienz. Sie lassen sich stets auf individuelle Bedürfnisse abstimmen. 

Angereicht werden diese Auswertungsfunktionen mit Modulen, sogenannte NIClets, von Partnern und deren Services und Dienstleistungen sowie Produkten. „Wir stellen logistische Prozesse in den Mittelpunkt unserer Anwendung. User sollen durch NIC-place die Möglichkeit haben, innerhalb von nur einer Anwendung ihre gesamte Flotte abzubilden und gleichzeitig auf alle möglichen Events während eines Transportprozesses einfach und schnell reagieren können“, sagt Pete Jendras, Geschäftsführer NIC GmbH.

Webfleet gewinnt Deutschen Telematik Preis in drei Kategorien
Webfleet von TomTom Telematics wurde beim Deutschen Telematik Preis 2018 in drei Kategorien ausgezeichnet. In der Kategorie „Telematik für Kurier-, Express- und Paketdienste“ begeisterte die Flottenmanagementlösung die Jury und errang den Sieg. Die Preisverleihung fand im Rahmen des Zukunftskongresses Nutzfahrzeuge 2017 der DEKRA und des ETM-Verlags in Berlin statt. 

Über 48.000 Unternehmen verschiedenster Größe und mehr als 785.000 Abonnenten weltweit nutzen die Flottenmanagementlösung Webfleet von TomTom Telematics, um ihren Fahrern durch Echtzeitdaten und integrierte Kommunikationsmöglichkeiten eine optimale Unterstützung zu bieten. Neben der Ortungsfunktion können durch Webfleet Informationen zum Kraftstoffverbrauch, Fahrverhalten und aktuelle Fahrzeugdaten abgerufen werden. Mit diesen Informationen haben Unternehmen die Möglichkeit, ihren Fuhrpark besser zu nutzen. 

„Wir freuen uns, bereits zum zweiten Mal in Folge mit dem Deutschen Telematik Preis ausgezeichnet worden zu sein. Die Auszeichnung im Bereich der Kurier-, Express- und Paketdienste unterstreicht unsere führende Rolle in einem hochinnovativen Bereich und spannenden Zukunftsmarkt.“ so Wolfgang Schmid, Sales Director D-A-CH bei TomTom Telematics. „Wir treiben die Nutzung offener Standards voran. Dadurch können unsere Kunden massiv von der Vernetzung ihres Fuhrparks mit der Software im Büro profitieren. Die sichere und effiziente Verarbeitung der dafür genutzten Daten ist hier ein zentraler Punkt. Die ISO/IEC-27001 Zertifizierung unseres Services zeigt, dass unsere Flottenmanagementlösung Webfleet auch in diesem Bereich höchsten Ansprüchen gerecht wird.” Mit dem Deutschen Telematik Preis zeichnet der ETM Verlag im Jahr 2018 zum zweiten Mal Unternehmen aus, deren Telematik-Lösungen in den fünf Klassen Systemeigenschaften, Ortung und Kartendarstellung, fahrzeugbezogene sowie fahrerbezogene Funktionen und Geschäftsprozessmanagement überzeugen konnten. Je nach Kategorie werden die Klassen dabei unterschiedlich stark gewichtet. In Zusammenarbeit mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Friedrichshafen werden die drei besten Systeme jeder Kategorie in einem Telematiklabor auf dem Campus Friedrichshafen getestet. Eine Experten-Jury kürt dann anhand der erhobenen Daten den Sieger der jeweiligen Kategorie.

Datum:
16.11.2017
Unternehmen:
Bilder:
Foto: ESA; Montage: ETM

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE