18. DEZEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Neues Gesicht der Fachpack


Im September 2018 startet die Fachpack, die europäische Fachmesse für Verpackungen, Prozesse und Technik, in ihren nächsten Veranstaltungszyklus. Seit Oktober hat sie mit Cornelia Fehlner ein neues Gesicht.

Die 31-jährige Ambergerin hat die Veranstaltungsleitung der Fachpack von Heike Slotta übernommen. Slotta arbeitet künftig – der Fachpack weiterhin verbunden – verstärkt strategisch und trägt die Gesamtverantwortung für die Fachpack, BrauBeviale, EUROGUSS und SFC Street Food Convention. Die studierte Kulturwirtin und Geografin Fehlner konnte bereits während ihres Studiums Auslandserfahrung in Paris, Prag und Brüssel sammeln und war zuletzt Wirtschaftsförderin der Stadt Weiden in der Oberpfalz. Gut einen Monat nach ihrem offiziellen Start bei der NürnbergMesse hat der Messeveranstalter sie für ein Gespräch getroffen.

Woher kommen Sie? Was reizt Sie am Thema Messe?
Cornelia Fehlner: Geboren bin ich in Amberg, an der Uni Passau und in Eichstätt habe ich studiert und zuletzt als Wirtschaftsförderin der Stadt Weiden in der Oberpfalz gearbeitet. Ich freue mich nun Teil der NürnbergMesse zu sein und als Veranstaltungsleiterin der Fachpack einen neuen Bereich kennen zu lernen. Das Thema Messe hat mich schon immer fasziniert und auch beruflich begleitet. Messen dienen, das kann ich aus meiner Vorerfahrung sagen, ja nicht nur dem Verkauf, sondern sind eine wichtige Plattform, auf der sich alle relevanten Marktteilnehmer vernetzen sowie Kundenbeziehungen aufgebaut und gepflegt werden. Das Marketinginstrument Messe habe ich so bereits in meinen früheren Positionen genutzt. Meine „Kundenbrille“ werde ich auf jeden Fall anbehalten, um den Ausstellern und Besuchern der Fachpack den größtmöglichen Mehrwert zu bieten. Dabei ergeben sich sicherlich viele Synergien zu meiner früheren Tätigkeit. Als Wirtschaftsförderin habe ich den Standort unter dem Fokus E-Commerce und Logistik gefördert – Bereiche, die sich auch auf der Fachpack widerspiegeln.

Wie war Ihr erster Monat als neue Veranstaltungsleiterin?
Als Erstes galt es natürlich, mich mit den organisatorischen und vertrieblichen Abläufen vertraut zu machen und das große Gelände zu erkunden. Die Aussteller der Fachpack belegen schließlich zwölf Hallen und somit fast das komplette Areal der NürnbergMesse. Meine ersten Wochen habe ich außerdem dazu genutzt, mein Team kennen zu lernen und mir ein internes Netzwerk zu schaffen. Es ist mir sehr wichtig, schnell in die Verpackungsbranche einzutauchen sowie Kontakte zu Kunden, Partnern und Verbänden aufzubauen.

Welche Ziele haben Sie sich für die Fachpack 2018 gesteckt? Was haben Sie sich vorgenommen?
Ganz stark im Fokus steht für mich die Verbandsarbeit. Die Fachpack stellt mit ihrem Fachangebot entlang der Prozesskette Verpackung für Industrie- und Konsumgüter eine sehr vielfältige Branche dar. Somit liegt meine erste Aufgabe darin, mein Netzwerk weiter auszubauen, Partnerschaften zu intensivieren und neue Formate innerhalb des Marketinginstrumentes Messe zu entwickeln. Ich möchte für die bereits sehr große Anzahl an Ausstellern und Fachbesuchern passgenaue Konzepte entwerfen, die begeistern. Vor allem im Hinblick auf das europäische Ausland sind meine Ziele, neue Marktteilnehmer zu gewinnen, Kundenbeziehungen zu intensivieren und den Marktplatz Fachpack als den Branchentreff für die europäische Verpackungsbranche weiter zu etablieren. Dabei wird mir sicherlich mein persönlicher Bezug zu den europäischen Nachbarländern zugutekommen.

Datum:
16.11.2017
Unternehmen:
Bilder:
NürnbergMesse GmbH

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE