22. APRIL 2018

zurück

kommentieren drucken  

Interesse am türkischen Markt bleibt hoch


Logistik 4.0 und die neue Seidenstraße waren die bestimmenden Themen der Logitrans 2017 in Istanbul. Neben zahlreichen Unternehmen aus der gesamten eurasischen Region präsentierten sich Gemeinschaftsbeteiligungen aus Deutschland, Österreich und Frankreich.

Trotz der Herausforderungen im aktuellen Marktumfeld bestätigte die Logitrans erneut ihren Ruf als Leitmesse für Logistik, Telematik und Transport im eurasischen Raum. Die Themen, die diskutiert wurden, fasst Gerhard Gerritzen, Mitglied der Geschäftsführung der Messe München, wie folgt zusammen: „Die Anforderungen in puncto Transparenz sowie Qualitätsstandards entlang der gesamten Lieferkette haben auch vor dem türkischen Logistikmarkt nicht haltgemacht.“ Ilker Altun, Geschäftsführer des türkischen Partners EKO Fuarcilik ergänzt seine Erkenntnisse aus drei Tagen Messe: „Damit die Türkei ihr Potenzial als Hub auf der neuen Seidenstraße voll ausspielen kann, wird es vor allem darauf ankommen, inwieweit die Anrainerstaaten den Anforderungen des internationalen Marktes entsprechen können.“

Unternehmen und Experten sehen Chancen im Markt

Die Messeteilnehmer sehen weiterhin Chancen auf dem türkischen Markt. Die geografische Lage als logistisches Nadelöhr zwischen den Kontinenten ist und bleibt ein zentraler Faktor. Zudem stärkt das aktuelle Wirtschaftswachstum den Im- und Exportmarkt und damit die Nachfrage nach logistischen Dienstleistungen. Hierbei sind die Themen Digitalisierung und neue Seidenstraße von zentraler Bedeutung: Durch die Transformation hin zur Logistik 4.0 eröffnen sich neue Chancen für bereits etablierte Unternehmen und neue Player drängen auf den Markt. Die steigende Zahl von IT-Spezialisten war auch auf der Logitrans nicht zu übersehen. Mit einem geschätzten Investitionsvolumen von einer Billiarde Euro sorgt Chinas Megaprojekt neue Seidenstraße zusätzlich für eine gewisse Aufbruchsstimmung in der gesamten Region, die auch auf der Logitrans 2017 zu spüren war.

„Wir sind derzeit auf der Suche nach Partnern, mit denen wir Projekte im Zusammenhang mit der neuen Seidenstraße entwickeln können. Da der Türkei eine bedeutende Hub-Funktion in Chinas ‚One Belt – One Road‘-Initiative zu Teil wird, ist hier der richtige Ort um diese Partner zu finden und gleichzeitig unser Angebot zu präsentieren“, sagt Nurlan Toganbayev, Kaufmännischer Leiter, KTZE Khorgos Gateway. Ay?e Altan, Cargo Managerin bei Turkish Cargo ergänzt: „Die zentrale Lage der Türkei erlaubt es uns, innerhalb von vier Flugstunden einen Radius abzudecken, der nahezu 40 Prozent des weltweiten BIP ausmacht.“

Nachfrage besteht weiter
Mehr als 150 Aussteller aus 24 Ländern und rund 13.700 Teilnehmer aus über 50 Ländern bestätigen das rege wirtschaftliche Interesse an der Region. Die Logitrans hat ihr Profil weiter geschärft und die Rolle des begleitenden Konferenzprogramms als Wissensplattform gestärkt.

Die nächste Logitrans findet von 14. bis 16. November 2018 statt.

Datum:
22.11.2017
Unternehmen:
Bilder:
Messe München GmbH

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE