21. APRIL 2018

zurück

kommentieren drucken  

Kühne + Nagel erweitert deutsches Landverkehrsnetz


Mit der neuen Niederlassung für den Landverkehr im Güterverteilzentrum Bremen verdichtet Kühne + Nagel sein Landverkehrsnetzwerk in Nordwestdeutschland. Das Depot, das am Standort einer Kontraktlogistikanlage von Kühne + Nagel betrieben wird, nimmt den Betrieb am 1. Januar auf und entlastet das bestehende Terminal in Oldenburg. Es hat eine Gesamtfläche von ca. 3.500 qm.

Das Depot in Ilsfeld ersetzt den Standort in Freiberg am Neckar. Der Neubau hat eine Umschlagfläche von ca. 5.300 qm und liegt verkehrsgünstig zwischen den Autobahnkreuzen A8/A81 sowie A81/A6 in der Nähe des GVZ-Umschlagterminals in Kornwestheim. Er befindet sich in unmittelbarer Nähe eines von Kühne + Nagel betriebenen Kontraktlogistikstandorts.Die Standorte in Bremen und Ilsfeld sind in das IDS-Netzwerk und in das internationale Landverkehrsnetzwerk von Kühne + Nagel integriert. „Gemeinsam mit unseren Partnern bieten wir unseren Kunden ein leistungsfähiges nationales und internationales Stückgutnetz, das wir mit den neuen Terminals in Ilsfeld und Bremen weiter ausbauen. Damit stärken wir unsere Präsenz in Baden-Württemberg und Nordwestdeutschland, zwei wichtige Wachstumsregionen“, erklärt Nicholas Minde, für Landverkehr zuständiges Mitglied der Geschäftsleitung von Kühne + Nagel Deutschland.

Datum:
21.12.2017
Unternehmen:
Bilder:
Bryan van der Beek

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche