22. APRIL 2018

zurück

kommentieren drucken  

Außerordentliche Hauptversammlung der SER Systems AG


Die außerordentliche Hauptversammlung der SER Systems AG hat dem Management-Buy-Out (MBO) zugestimmt.

Auf der außerordentlichen Hauptversammlung in Köln ermöglichte sie den Fortbestand der SER Solutions Deutschland und deren österreichischer Beteiligungsgesellschaften.

Unter Mitwirkung der Poolbanken wird das Management-Team nun gemeinsam mit den Investoren die zur Hauptversammlung veröffentlichten MBO-Verträge unterzeichnen. Damit beginnt die vertragstechnische Abwicklung des MBO. & uot;Als eigenständiges Unternehmen werden wir auf der vorhandenen Basis von rund 600 Kunden in Zukunft noch stärkere Akzente als bisher im Markt setzen. Projekterfolge mit Bestandskunden und Neuakquisitionen innerhalb der letzten Wochen sind Beweis für das Vertrauen in unsere Kompetenz und Leistungsfähigkeit“, unterstreicht Kurt-Werner Sikora, Geschäftsführer der SER Solutions Deutschland.

Nachdem bereits im Februar 2002 Vorstand und Aufsichtsrat der SER Systems AG dem Management-Buy-Out der SER Solutions Deutschland für den deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich) zugestimmt und in einem Letter of Intent bekräftigt hatten, hat nun auch die außerordentliche Hauptversammlung am 25.04.2002 ihr Einverständnis gegeben. In der abschließenden Abstimmung sprachen sich rund 96 Prozent der Stimmberechtigten für den MBO aus. & uot;Den Endverhandlungen mit den beiden Investorengruppen und dem Abschluss der Verträge steht damit nichts mehr im Wege“, so Kurt-Werner Sikora.

Das erfahrene Management-Team um Kurt-Werner Sikora hat sich mit der Konzentration auf das profitable Kerngeschäft der elektronischen Archivierung und dem Dokumenten- und Workflow-Management das Ziel gesetzt, die in 20 Jahren erreichte Marktposition im deutschsprachigen Raum weiter auszubauen. Im vergangenen Jahr wurden im deutschsprachigen Raum mit Archiv-, DMS-, Workflow- und Knowledge-Management-Lösungen rund 45 Millionen Euro Umsatz von 291 Mitarbeitern erwirtschaftet (2000: 42,4 Mio. Euro, plus 6 Prozent). Damit zählt SER zu den führenden Herstellern und Anbietern für Dokumenten- und Workflow-Management in Deutschland.



www.sersolutions.de


Datum:
30.04.2002

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

"Stärke anbieten"

Siemens wird die bislang eigenständige Siemens Dematic AG als neuen Bereich Logistics and Assembly Systems in die Siemens AG integrieren. Das Unternehmen verspricht sich davon erhebliche Synergie-Effekte. » weiterlesen

"Coca-Cola-Marke der Logistik"

Nachdem sie den Kep-Dienstleister im vergangenen Jahr zu jetzt 100 Prozent übernommen hat, tritt die Deutsche Post im internationalen Geschäft ab Anfang April praktisch nur noch unter der Marke DHL auf. Die Marken Euro-Express und Danzas wurden vom Markt genommen. » weiterlesen
Siemens Business Services wird erster Symantec Support Partner in Europa und schließt weltweiten Resellervertrag mit Symantec

Siemens Business Services wird erster Symantec Support Partner in Europa und schließt weltweiten Resellervertrag mit Symantec

Symantec, führender Anbieter von IT-Sicherheitssoftware, und Siemens Business Services intensivieren ihre Zusammenarbeit mit globaler Wirkung. » weiterlesen
BASF erteilt Siemens Auftrag zur Errichtung eines zentralen Distributionslagers

BASF erteilt Siemens Auftrag zur Errichtung eines zentralen Distributionslagers

Die Siemens Production and Logistics Systems AG (PL) mit Sitz in Nürnberg errichtet für die BASF AG, Ludwigshafen, ein Distributionslager mit circa 125.000 Paletten-Stellplätzen im dortigen Werk als Generalunternehmer. » weiterlesen

"LogNet" macht bei tts Karriere

IT-System erfasst 10.000.000ten Auftrag. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche