25. SEPTEMBER 2016

zurück

kommentieren drucken  

Nicht von Pappe


Kaum eine Ruhepause wird den bei Europa Carton eingesetzten Staplern gegönnt. Im Drei-Schichten-Betrieb können sie Robustheit und Zuverlässigkeit beweisen. Bei den Kriterien für die Anschaffung von 21 neuen Geräten zu Jahresbeginn stand aber auch der Fahrerkomfort ganz oben auf der Liste.

Europa Carton zählt mit rund 14 Betriebsstätten zu den führenden Papiererzeugern und -verarbeitern in Deutschland. Verpackungen aus Wellpappe bilden das Kerngeschäft. In den Fertigungsbetrieben Jülich und Düsseldorf werden vornehmlich Stanzverpackungen, Faltschachteln und Großraumverpackungen hergestellt. Zu den Abnehmern zählen internationale Markenartikelhersteller.

Seit Anfang 2003 sorgen in beiden Betrieben Yale-Treibgasstapler der Modellreihen GLP 25 und 30 TF für die innerbetriebliche Logistik in Fertigung und Versand. In Düsseldorf arbeiten neun Geräte und zwölf in Jülich - im bis zu dreifachen Schichtbetrieb. Die Anforderungen sind enorm. Allein im Betrieb Jülich werden täglich 200 Tonnen Papier verarbeitet; pro Jahr verlassen annähernd 100 Millionen Quadratmeter Wellpappe das Unternehmen.

Das Rohpapier wird in Rollen angeliefert. In einem speziellen Prozeß erhält das Papier seine Wellenstruktur und das Bogenformat. Dann nimmt ein Yale-Stapler die Bögen auf und stellt sie auf Paletten für die Maschinenbeschickung bereit. Dabei kommt ein Anbaugerät mit hydraulischer Andruckplatte zum Einsatz. Die Andruckplatte sorgt für eine exakte und sichere Ausrichtung der Bögen, so daß die Verarbeitungsmaschinen das Papier problemlos einziehen können.

Kontinuierlich werden drei Stanzmaschinen und drei Inline-Maschinen, die auch über integrierte Druckwerke verfügen, durch die Gabelstapler versorgt. Bis zu 700 Paletten bewegt dabei jeder Stapler täglich. Transportfertig umreift verlassen die Endprodukte die Verarbeitungsmaschinen über Rollenbänder. Hier werden sie von den Staplern aufgenommen und im Versandbereich abgesetzt. Aus Sicherheitsgründen sind alle Stapler mit Scheinwerfern und Rückfahralarm ausgerüstet. Vier Stapler mit Stahlkabinen übernehmen dann die Lkw-Beladung im kombinierten Hallen-/ Hof-Einsatz.

Die Entscheidung für Yale bei der Anschaffung der Geräte hatte zwei handfeste Gründe. Zum einen bestanden bereits gewachsene Kontakte zum regionalen Yale-Händler Sixt Fördertechnik. Das Unternehmen ist bei Europa Carton bekannt für seinen guten und zuverlässigen Service. Zum anderen vereinen die Treibgasstapler der GLP TF-Reihe die Yale-Tugenden Robustheit und Fahrerkomfort. Während einer mehrwöchigen Testphase, in der Sixt Fördertechnik einen GLP TF-Stapler kostenlos zur Verfügung gestellt hatte, konnte sich jeder Fahrer im Betrieb Jülich davon überzeugen. Das Urteil fiel einhellig positiv aus. Und es hat sich nach dem Kauf nicht geändert: ?Unsere Fahrer sind mit den Fahrzeugen rundum zufrieden. Und das ist für uns besonders wichtig?, erklärt der zuständige Betriebsingenieur Oliver Rosenbaum.

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Duisburg sorgt für jede Menge Drive

Duisburg sorgt für jede Menge Drive

Die Toyota Gabelstapler Deutschland GmbH blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück – und 2006 soll noch besser werden. Ein neuer Dreirad-Elektrostapler dürfte daran erheblichen Anteil haben. » weiterlesen
BASF erteilt Siemens Auftrag zur Errichtung eines zentralen Distributionslagers

BASF erteilt Siemens Auftrag zur Errichtung eines zentralen Distributionslagers

Die Siemens Production and Logistics Systems AG (PL) mit Sitz in Nürnberg errichtet für die BASF AG, Ludwigshafen, ein Distributionslager mit circa 125.000 Paletten-Stellplätzen im dortigen Werk als Generalunternehmer. » weiterlesen

"LogNet" macht bei tts Karriere

IT-System erfasst 10.000.000ten Auftrag. » weiterlesen
Maßgeschneiderter Bundhubwagen

Maßgeschneiderter Bundhubwagen

Produktivitätssprung bei Blechcoils » weiterlesen
EHB mit integriertem Handling

EHB mit integriertem Handling

Zeitgenaue Abläufe werden in der Dieselmotoren-Fertigung bei DaimlerChrysler durch eine Elektrohängebahn mit integriertem Handling garantiert. Um Kurbelwellen feinfühlig gesteuert in den Rumpfmotor einlegen zu können, wurde ein teilautomatisches Konzept gewählt. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Über uns

Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2011