17. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Leistungsschau der Logistik


Messen & Events / transport logistic

Transport Logistic 2013. Es ist wieder so weit: In München öffnet die Transport Logistic ihre Tore. Bei der großen Leistungsschau der Frachtbranche spielt in diesem Jahr auch die Intralogistik eine wichtige Rolle.

An die Intralogistik werden angesichts immer volatilerer Märkte und komplexerer Unternehmensprozesse hohe Anforderungen gestellt: Modularität, Flexibilität, Effizienz, Ergonomie und maßgeschneiderte Funktionalität ebenso wie Verfügbarkeit rund um die Uhr.

Dabei gilt der unbedingte Wunsch nach Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit für Förder- bzw. Lagersysteme ebenso wie für die Bereiche Material Handling, Warehouse Management und Auto-ID. Vor diesem Hintergrund spielen auf der Transport Logistic vom 4. bis 7. Juni auf dem Gelände der Messe München auch Technologien und Systeme zur Optimierung der innerbetrieblichen Logistikprozesse eine wichtige Rolle. Fachforen zu aktuellen Fragen und künftigen Anforderungen der Intralogistik ergänzen das Angebot der Aussteller.


Intralogistiker in eigener Halle

Der Schwerpunkt »Innerbetrieblicher Transport« wird auf der Transport Logistic 2013 erstmals in einer eigenen Halle (B1) abgebildet. Hier hat die Intralogistik in Kooperation zwischen der Messe München und der Deutschen Messe Hannover unter dem Motto »cemat@transportlogistic« ihr Schaufenster. Der Fokus der Transport Logistic auf Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management signalisiert die zentrale Bedeutung möglichst effizienter, hoch verfügbarer und flexibler Intralogistiksysteme.

Klar ist: Eine Supply Chain lässt sich nur optimal gestalten, wenn die jeweiligen Knotenpunkte und Stationen logistisch perfekt funktionieren. Dies erfordert auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnittene und trotzdem an aktuelle Bedarfs- und Marktsituationen schnell anpassbare Techniken intelligente Systeme eben für das Lagern, Fördern, Kommissionieren und Bereitstellen von Artikeln und Warensendungen. Immer größere Bedeutung wird hierbei der Logistik-IT, der Datenkommunikation und der (Online-)Transparenz über die gesamte Prozesskette hinweg beigemessen.

Komplexe Anforderungen

Produkt- und Systeminnovationen für eine wirtschaftliche und nachhaltige Lösung der komplexen Anforderungen an innerbetriebliche Logistiklösungen zeigt die Transport Logistic 2013 in den Bereichen Intralogistics, Warehouse Management Systems, Auto-ID und Verpackungen. Dabei umfasst das Spektrum der von den Herstellern und Anbietern präsentierten Exponate sowohl komplette Systeme und Techniken als auch einzelne Komponenten für das Lagern, Fördern, Handhaben, Kommissionieren, Verpacken, Umschlagen und Verteilen von Waren.

Großes Gewicht legen die Aussteller auch auf Anlagensteuerungen und Logistik-IT. »Bei unserer Messepräsenz«, so Dr. Matthias Schweizer vom Stuttgarter Aussteller Viastore Systems, »stellen wir das ›Thema Warehouse-Management-Systeme für Logistikdienstleister sowie für Industrie und Handel‹ in den Vordergrund. Hier geht es vor allem um Skalierbarkeit, um das einfache Erweitern der Systeme um weitere Funktionen, je nach Bedarf.«

Hintergrund: Software kann ohne Systemwechsel mit dem Bedarf des Anwenders wachsen, etwa beim Zuschalten weiterer Lagerbereiche, manueller wie automatischer Kommissioniersysteme oder beim Anlegen von Mandantenfähigkeit des Systems. Wichtig ist in diesem Zusammenhang die flexible Bereitstellung von individuellen Kennzahlen (KPIs), um Prozesse und Bedarfe besser berechnen und vorausplanen zu können.

Attraktives Rahmenprogramm

Auch im Rahmenprogramm der Transport Logistic 2013 hat die Intralogistik ihren Platz. So veranstaltet das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) am 5. Juni von 14.00 Uhr bis 15:30 Uhr ein Forum zum Thema »Intralogistik für Logistikdienstleister – hoch flexibel und wandelbar wie ein Chamäleon«.

In der von Dipl.-Ing. Guido Follert, Abteilungsleiter Maschinen und Anlagen am Fraunhofer IML, moderierten Veranstaltung sollen unter anderem die Anforderungen an technische Lösungen der Logistik aus Sicht der Logistikdienstleister und eine Übersicht auf integrierende Softwaresysteme für die Realisierung wandlungsfähiger Intralogistik präsentiert werden.


www.transportlogistic.de

Ausgabe:
lj 03/2013
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016