17. JANUAR 2018

zurück

kommentieren drucken  

Persönliche Bestleistung


Special / Lagern & Transportieren

Mehrgeschossanlage - Odlo setzt bei der Regaltechnik in seinem neuen Logistikcenter auf Bito. Der Lagertechnik-Spezialist lieferte und montierte eine dreigeschossige Anlage die größte, die ein Bito-Kunde bisher erhalten hat.
Mehrseitiger Artikel:
  1 2

Das dritte Obergeschoss ist so ausgelegt, dass sowohl Lagerung von Paletten oder bei Bedarf weitere 10.500 Fachböden verbaut werden können. Die Regale werden sowohl zum Kommissionieren als auch als Puffer genutzt. Die komplette Kommissionieranlage bietet insgesamt 11.800 Quadratmeter Fläche, derzeit sind 5.900 Quadratmeter ausgebaut. Zusätzlich wurde an der Stirnseite eine zweigeschossige Bühnenanlage mit weiteren 3.450 Quadratmetern angebaut, um den kompletten logistischen Prozess, von der Lagerung bis zum Versand, abdecken zu können. Eine automatische Förderanlage verbindet alle drei Geschosse. Odlo steht so eine Kommissionieranlage zur Verfügung, mit der Saisonschwankungen von 200.000 bis 800.000 Produkten im Monat abgewickelt werden können.

Deutliche Leistungssteigerung

»Unser Ziel war es, die internen Logistikabläufe weiter zu verbessern, um die Leistung am neuen Standort zu erhöhen«, berichtet er. Dazu wurde die Retouren-Bearbeitung und Bildung von Mischkisten in der Lagerhaltung optimiert. Eingeführt wurde auch ein Supply-Chain- und Vendor-Management-System. »Über Frühwarn-, Dialog- und Datenmanagement-Instrumente können wir damit die globale Produktions-, Liefer- und Logistikkette planen, steuern und optimieren«, freut sich Wolf. Die Wareneingangsabwicklung wurde erweitert, so dass nun Komplett- und Mischpaletten unter Verwendung der GS1-Standards erfasst werden können. Diese stellen sicher, dass die Ware schnell, unbeschädigt und ohne größere manuelle Eingriffe ans Ziel kommt.

»Zirka 70 Prozent unseres Umsatzes machen wir im Winter. Um das bewältigen zu können, müssen wir vorarbeiten«, erklärt Bernd Wolf. Bis Herbst müssen 1.000 bis 1.500 gefüllte Paletten gelagert werden. Von den Produktionsstandorten wird die Nachschubware auf Paletten am Wareneingang angeliefert. Die Warenvereinnahmung erfolgt über systemgetreue Barcodeetiketten, die der Lieferant webbasiert ausdrucken kann. Danach muss nur noch das Label gescannt werden.

Reibungslose Abläufe

Alle Daten werden in das Lager- und Warenwirtschaftssystem übernommen. Nun können die Produkte in die Palettenregalanlage eingelagert werden. Von dort werden sie über die Fördertechnik in die Kommissionieranlage im Obergeschoss befördert und in die Fachbodenregale geräumt. Geht eine Bestellung ein, erfolgt über das Lagerverwaltungssystem eine Volumenvorausberechnung für die Versandkartons. Diese erhalten einen Barcode. Die Fördertechnik schleust die Kartons an den entsprechenden Kommissionierarealen aus, so dass der Kommissionier wegeoptimiert zu den Entnahmeplätzen geführt wird. Der Mitarbeiter quittiert auf seinem mobilen Datenerfassungsgerät die Entnahme des Produkts aus dem Regal. Am Ende der Kommissionierung transportiert die Fördertechnik die fertig gepackten Kartons weiter zur Packstation.

www.bito.de


Mehrseitiger Artikel:
  1 2
Ausgabe:
lj 04/2014
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016