18. DEZEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Transportpreis für Kögel


Der Europäische Transportpreis für Nachhaltigkeit 2018 in der Kategorie Sattelauflieger geht an Kögel. Der Kögel Euro Trailer Mega Rail erhielt den von der Zeitung Transport alle zwei Jahre neu vergebenen Nachhaltigkeitspreis.

Die unabhängige Fachjury, bestehend aus namhaften Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Medien, erkannte das große Potenzial des um 1,3 Meter verlängerten Volumenaufliegers: bis zu zehn Prozent Kraftstoffersparnis, bis zu zehn Prozent weniger CO2-Emissionen, Multimodalität und öffentliche Akzeptanz. Für Kögel nahmen Geschäftsführerin Petra Adrianowytsch und Geschäftsführer Thomas Eschey den Preis entgegen.

Die Zeitung Transport hat bereits zum vierten Mal den Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit verliehen. Der Preis bestärkt und hilft Unternehmen aus der Nutzfahrzeugbranche, nachhaltig zu handeln und die Grundsätze nachhaltiger Produktentwicklung noch besser zu verankern. Er zeigt, dass verantwortliches und nachhaltiges Handeln nicht nur hilft, soziale und ökologische Probleme im globalen Maßstab zu lösen, sondern dass sich für die Unternehmen auch die Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit erhöhen.

Mehr Nachhaltigkeit – Multimodalität senkt die CO2-Bilanz weiter
Der Kögel Euro Trailer Mega Rail verfügt über ein Ladevolumen von circa 111 m² und bietet Platz für insgesamt 37 Europaletten. Damit vereint er ökologische und ökonomische Vorteile. Die eines Volumenaufliegers auf der Straße mit der Flexibilität und den Möglichkeiten des kombinierten Verkehrs.Mit der Konstruktion des Euro Trailer Mega Rail ist den Kögel Ingenieuren etwas gelungen, das bislang nicht möglich war: Dieser um 1,3 Meter verlängerte Volumenauflieger ist dank FlexiUse-Aufbau und ausgeklügelter automatischer Achsanschlägefür den Transport auf den gängigen T3000-Bahn-Taschenwagen kodifiziert. Möglich ist der Schienentransport des Euro Trailer Mega Rail durch ein zum Schutzrecht angemeldetes System – eine Kombination von schwenkbaren Achsanschlägen und einem FlexiUse-Aufbau. Beim Hochklappen des Unterfahrschutzes sowie durch das Anheben des Trailers und die Verladung in den Taschenwagen lösen die schwenkenden Achsen eine Automatik aus, welche die Achsanschläge per Druckluft in die richtige Position bringt. Dieses wartungsarme System sorgt dafür, dass der Rahmen nicht auf dem Taschenwagen aufsetzt. Zusätzlich ist die Aufbauhöhe beim variablen FlexiUse-Aufbau vorne und hinten unabhängig voneinander justierbar. So lässt sich die für die Bahnkodifizierung P400 maximale Innenhöhe exakt einhalten, und der Euro Trailer Mega Rail passt auf jeden gängigen T3000-Bahn-Taschenwagen mit einer Stützbockhöhe von 980 Millimeter. Natürlich ist der Auflieger auch nach DIN EN 12642 Code XL zertifiziert und damit für den Transport auf Schnellgüterzügen mit einer Geschwindigkeit bis zu 140 km/h ausgelegt. Multimodalität bedeutet jedoch nicht nur die Einsetzbarkeit auf der Schiene. Optional erhältliche RoRo-Ausrüstungen für den begleiteten beziehungsweise unbegleiteten Schiffs- und Fährtransport komplettieren die flexiblen Einsatzmöglichkeiten.
„Dieser Preis zeigt deutlich, dass nicht nur wir von der Nachhaltigkeit des verlängerten Aufliegers überzeugt sind“, sagt Thomas Eschey, Geschäftsführer Produktion und Technik bei Kögel. „Die Weichen in Richtung Zukunft sind gestellt, denn Kögel hat es geschafft, mit dem verlängerten Mega mehr Volumen, mehr Flexibilität und mehr Effizienz auch auf die Schiene zu bringen.“

Datum:
07.12.2017
Unternehmen:
Bilder:
Kögel Trailer GmbH & Co.KG

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016