24. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Qualität und Design "Made in Amerang"


Special

Unternehmen - Auer Packaging, oberbayerischer Experte für Transport- und Logistiklösungen,überzeugt mit einem innovativen Sortiment und beweist, dass Industriedesign auch schick sein kann.
Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  

2016 ist ein gutes Jahr für Auer Packaging. Zum zwölften Mal in Folge entwickeln sich die Umsätze über dem Branchendurchschnitt, schon bald könnte die Umsatzmarke von 100 Millionen Euro pro Jahr erreicht sein. Das Erfolgskonzept? Das oberbayerische Familienunternehmen setzt auf die Bündelung verschiedener Kompetenzen am Standort Amerang. Ein eigenes Produktdesign-Center sorgt vor Ort dafür, dass Funktionales auch richtig gut aussieht.

Von der Idee zum Produkt

»Wir möchten mit unseren Sortimenten nicht mit der Zeit gehen, sondern ihr einen Schritt voraus sein«, erklärt Geschäftsführer Robert Auer, der kreative Kopf des Unternehmens. »Wir machen Produkte für Unternehmen, die einen zuverlässigen, nachhaltigen Einsatz versprechen, und damit auch für Menschen, die mit diesen Produkten tagtäglich umgehen. Gut gestaltete Produkte dürfen daher neben einer optimalen Funktionalität auch ästhetischen Ansprüchen genügen. Das Beste daran: Sie müssen deshalb nicht teurer sein.«

An der Umsetzung dieser Philosophie arbeitet ein international besetztes Team an Designexperten, das von Anfang an in alle Entwicklungsprozesse involviert ist. Es begleitet ein neues Produkt von der Idee über die Konzeptionsphase bis zur Markteinführung. Das Ergebnis: eine auerspezifische, reduzierte Formensprache mit Anspruch, die gleichzeitig zur Optimierung der Arbeitsprozesse beiträgt.

Für die Entwicklung neuer Produkte greift Auer nicht nur auf Forschungsergebnisse der Ergonomie und Entwicklungen in der Prozesstechnik zurück. Input von Kunden und Experten aller Branchen werden aufgegriffen, interne Trend- und Marktanalysen erstellt. Später, bei der Produktion, gilt für alle Auer-Produkte »Made in Germany« als oberstes Gebot. Um Langlebigkeit und besondere Stabilität gewährleisten zu können, kommen keine Recyclingstoffe zum Einsatz. Darüber hinaus liegt bei der Entwicklung neuer Produkte immer ein Systemgedanke für ein umfangreiches Produktsortiment zugrunde, das die Produkte einer Serie sinnvoll kombinierbar macht. Am Ende eines Design- und Entwicklungsprozesses steht ein funktionales Produkt auf dem Stand der Technik in cleanem Design. Das wird nicht nur von den Auer-Kunden honoriert: 2013 wurde Auer Packaging für seine Mehrwegbehälter in der Kategorie »Packaging« und 2016 für die Sackkarren-Serie in der Kategorie »Product« mit dem »IF Design Award« ausgezeichnet.


Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  
Ausgabe:
lj 04/2016
Unternehmen:
Bilder:
Auer
Auer
Auer
Auer

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche