3.000stes Fahrzeug an Pema übergeben

Ulrich Schöpker, Vorstand Schmitz Cargobull AG übergibt einen S.KO Tiefkühlsattel an Peter Ström, den Geschäftsführer von PEMA.

02. Dezember 2011

Im Trailerpark setzt Pema mit Hauptsitz in Herzberg/Harz auf einen großen Anteil an Trailern von Schmitz Cargobull. 1976 gegründet, weist das Unternehmen eine stetige Wachstumskurve aus. 16.000 Zugmaschinen, Auflieger und Anhänger und fast 600 Mitarbeiter in 21 Niederlassungen in ganz Europa sind die Grundlage für eine breit gefächertes Vermietangebot und marktgerechte Preise. Gemeinsam mit dem Gesellschafter Societe Generale Equipment Finance, in Deutschland durch die Gefa Gruppe vertreten, bietet Pema Komplett-Angebote – von der Miete, über Finanzierung und Leasing bis hin zum Fahrzeugkauf.

„Einen hohen Anteil bei den Trailern, speziell den Kühlaufliegern, hat Schmitz Cargobull“, erklärt Pema Geschäftsführer Peter Ström. „Die S.KO Cool sind klar die Nummer eins auf dem Markt mit sehr guter Produktqualität und einem hervorragenden Ruf. Entsprechend verlangen auch unsere Kunden vorwiegend S.KO – einer der Gründe, warum wir aktuell das bereits 3.000ste Fahrzeug übernommen haben.“

PEMA legt Wert auf ein ausgeklügeltes Qualitätsmanagement und unterzieht jedes Fahrzeug vor der Vermietung einer strengen Kontrolle. „Alle Fahrzeuge werden von speziell ausgebildeten Mechanikern auf Herz und Nieren geprüft“, erläutert Peter Ström. „Wir reparieren selbst und legen daher Wert auf schnelle und sichere Ersatzteilversorgung. Auch in diesem Punkt sind wir mit Schmitz Cargobull sehr zufrieden! Über Cargobull Parts & Services wird man bestens versorgt und die Dokumentation zu den einzelnen Fahrzeuge ist ebenfalls sehr gut - was Fehllieferungen ausschließt.“ Um den eigenen Aufwand im Bereich Reparatur möglichst gering zu halten, legt Pema Wert auf wartungsarme Fahrzeuge: „Das finden wir bei Schmitz Cargobull“, bestätigt Ström. „Zudem agieren die Münsterländer Trailerspezialisten mit dem gleichen Servicegedanken, wie wir gegenüber unseren Kunden. Die Betreuung durch den Vertrieb ist exzellent, Probleme werden schnell gelöst und der Verkauf der gebrauchten Trailer geht einfach, weil die Nachfrage vom Markt entsprechend hoch ist.“