AEB feiert 30-jähriges Jubiläum

Die AEB hat in der Firmenzentrale in Stuttgart-Degerloch ihr 30-jähriges Bestehen gefeiert. Firmengründer Peter Michael Belz sprach in seinem Vortrag vor den Gästen über die Anfänge in einer Dachkammer in Stuttgart-Rohr, schwäbische Tugenden und die internationale Ausrichtung des Software-Anbieters.

30. Juli 2009

Mit einem Jubiläumsempfang feierte die AEB in der Zentrale in Stuttgart-Degerloch ihr 30-jähriges Bestehen. Rund 50 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Presse folgten der Einladung des Unternehmens. AEB-Gründer und Geschäftsführer Peter Michael Belz und Markus Meißner, Head of Product Development, ließen die Meilensteine der vergangenen drei Jahrzehnte Revue passieren. Und auch die Zoll- und IT-Leiter der Firmen Hugo Boss, Festo und AEG Electric Tools nahmen die Zuhörer mit auf eine Zeitreise in die Jahre ab 1979.

Was vor drei Jahrzehnten in einem kleinen Dachkämmerchen in Stuttgart-Rohr als Ein-Mann-Betrieb begann, ist mittlerweile zu einer Erfolgstory geworden. AEB ist heute ein führender Anbieter für Logistik- und Außenwirtschaftslösungen. Das Unternehmen beschäftigt rund 300 Mitarbeiter weltweit und hat im Jubiläumsjahr den 5.000. Kunden gewonnen.

Anekdotenreich gab Firmengründer Peter Michael Belz Einblick in die Anfänge der AEB. Er schlug Mitte der 70er Jahre das Angebot von IBM aus, als Vertriebsleiter nach New York zu gehen und wagte stattdessen den Schritt in die Selbstständigkeit. Mit seiner Idee zu einer Versand- und Exportanwendung, die die Abwicklung in Zollabteilungen vereinfachen sollte, legte er den Grundstein für die Erfolgsgeschichte der AEB – und das zu einer Zeit, in der PCs noch keine Selbstverständlichkeit waren. Eine schwäbische Tugend – der sprichwörtlich „lange Atem“ – war mitverantwortlich für die Langlebigkeit des Erfolgs. „Hartnäckigkeit zahlt sich aus. Das habe er immer wieder erfahren“, resümiert Peter Michael Belz. So gründen sich viele Geschäftsbeziehungen heute auf den langjährigen Dialog. Und wenn es klemmt oder brennt, erinnern sich die Zoll- oder IT-Leiter an Peter Michael Belz und seine fachkundige Mannschaft.

Dass die partnerschaftliche Zusammenarbeit geschätzt wird, bewiesen die Vorträge der Vertreter von Hugo Boss, Festo und AEG Electric Tools. So schätzt Bernd Stadler, Zollleiter von Hugo Boss, die Kompetenz der AEB in Sachen SAP-Integration sowie die fachliche Kompetenz im Bereich Zoll und Logistik. Dies sei es, was AEB von ihren Mitbewerbern abhebe. Weiterer Pluspunkt: „ihre Ausrichtung an die Anforderungen von Industrieunternehmen.“ In seinem Vortrag hatte Belz genau das betont: „Es ist außerordentlich wichtig, die Systeme an die Bedürfnisse unserer Kunden anzupassen.“ Und mit einem Blick zurück erklärte er: „Ohne Rückkopplung und ständiges Verbessern wären wir nicht da, wo wir heute stehen.“ Dazu stellt AEB auch 2009 neue Mitarbeiter ein und investiert in neue Standorte. Damit möchten Peter Michael Belz und sein Team die Basis für mindestens 30 weitere erfolgreiche Jahre legen.“