Ausbau des europäischen Logistik-Netzwerks

Schenker eröffnet Logistikzentrum im Seehafen Rostock

12. Januar 2007

Mit der Entscheidung für ein neues Logistikzentrum auf dem Gelände des Seehafens Rostock baut die Schenker Deutschland AG ihre Leistungsfähigkeit als führender europäischer Anbieter bei den Landverkehren weiter aus. Hans-Jörg Hager, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens: „Diese strategisch bedeutsame Investition in eine zusätzliche multimodale Schnittstelle zwischen den Verkehrsträgern Lkw, Schiff und Eisenbahn steigert die Qualität unseres einzigartigen europäischen Netzwerks. Kunden profitieren unmittelbar von diesem ökonomisch und ökologisch sinnvollen Ausbau unserer bestehenden Teil- und Komplettladungsverkehre.“

Den Ausschlag für den neuen Standort gaben die ausgezeichnete Infrastruktur des Seehafen Rostock und das umfangreiche Leistungsangebot an Fähr- und Ro/Ro-Linien. „Die Eröffnung des Logistikzentrums in Rostock bedeutet eine Stärkung unserer nord- und ostgehenden Verkehre nach Skandinavien, ins Baltikum und nach Russland“, ergänzt Winfried Palmen-Dréan, Leiter der Schenker-Geschäftsstelle Güstrow und zuständig für den neuen Standort im Ostseehafen. Schenker werde bereits im ersten Quartal 2007 weitere 35 bahnfähige Trailer ankaufen, um der erwarteten Nachfrage nach multimodalen Verkehren begegnen zu können. Zudem sollen in Rostock auch neue Arbeitsplätze entstehen. Die Geschäftsstelle Güstrow beschäftigt zurzeit bereits 185 Mitarbeiter an insgesamt fünf Standorten.