Die Aussage ist eindeutig: »Wir haben festgestellt, dass sich bei den Herstellern und Dienstleistern in der Baumaschinenbranche die Themen Elektromobilität und autonomes Fahren immer stärker durchsetzen.« Das Statement stammt von Mareile Kästner, Projektleiterin der Bauma 2019 in München. Nach Angaben der Messe München sehen viele Baumaschinenhersteller die Zukunft der Elektrifizierung darin, saubere, leisere und effizientere Maschinen zu produzieren. So rüsteten immer mehr Unternehmen gerade bei kleineren Maschinen im unteren Leistungsbereich mit elektrischen Antrieben auf. Auch hybride Fahrzeuge erfahren ein zunehmendes Interesse. So sind Systeme, die leichte Tätigkeiten unterstützen und bei geforderter Höchstleistung wiederum den Verbrennungsmotor einschalten, bereits jetzt in der Entwicklung.

Diskussion im Forum

ANZEIGE

Gibt es zukünftig also nur noch autonome und vernetzte Systeme? Digitalisieren wir jetzt alles? Nicht alles, was technologisch möglich ist, ist auch sinnvoll und wirtschaftlich. Deshalb haben Aussteller und Messebesucher die Möglichkeit, gemeinsam die Frage nach dem Ziel zu stellen und Antworten zu erarbeiten. Im Rahmen des Bauma-Forums in der Halle C2 legt der Themenkreis »Autonomes Fahren, Elektromobilität & elektrische Antriebe, Zero Emission« den Fokus auf verschiedene Aspekte des autonomen Fahrens. Teilnehmende Unternehmen sind unter anderem: Hydac, Komatsu, Siemens, Wacker Neuson, Mecalac und ZF. Neben den am Forum teilnehmenden Firmen präsentieren unter anderem Unternehmen wie Doosan Bobcat, MAN Truck, Liebherr, Perkins Engines und Bosch Rexroth ihre Produkte und Lösungen in den Bereichen Elektromobilität und autonomes Fahren. Produkte und Lösungen spezifisch aus dem Bereich Mining stellen die Aussteller Komatsu, Deutz und Paus vor.