Das Unternehmen erweitert sein Produktportfolio um Shuttle-Roboter, die im automatischen Kleinteilelager sowohl den Transport zum Kommissionierer als auch die Lagerung in der Regalanlage übernehmen. E-Commerce und Retail-Anbieter, die flexible, skalierbare automatische Lagersysteme suchen, können ab sofort das Skypod-System der Firma Exotec Solutions integriert in ihre Gesamtlogistik mit Lagerverwaltungssoftware und Service von Klinkhammer beziehen.

ANZEIGE

Die Partnerschaft zwischen Exotec und dem in Nürnberg beheimateten Intralogistikspezialisten Klinkhammer, mit Niederlassungen in Polen und Türkei, erstreckt sich vorrangig auf den deutschsprachigen Raum und die Standorte Polen und Türkei. Exotec Solutions mit Sitz in Lille, Frankreich, übernimmt den französischen Direktvertrieb und arbeitet im weiteren europäischen und internationalen Ausland mit regionalen Vertretern zusammen.

Von der Kombination aus innovativer Robotertechnik und Systemintegration mit digitaler Vernetzung und kompetentem Service von Klinkhammer vor Ort profitieren Kunden, die eine ganzheitliche Lösung für ihre Logistikprozesse suchen. Kurze Lieferzeiten und langjähriges Logistik-Knowhow garantieren höchste Qualität und Anlagenverfügbarkeit. „Klinkhammer und Exotec arbeiten gemeinsam daran, neue innovative 4.0-Logistiklösungen zu schaffen, die die Produktivität und Flexibilität für den Kunden maximieren“, erklärt Thomas Preller, Leiter Business Development und bei Klinkhammer verantwortlich für neue Technologien. Romain Moulin, CEO von Exotec Solutions, ergänzt, „Kunden sind auf der Suche nach leistungs- und durchsatzstarken Systemen, die sich an die dynamische Entwicklung des Marktes anpassen und sich einfach in Materialflüsse und Logistiksysteme integrieren lassen.“

ANZEIGE

Die Flotte der autonomen Roboter-Shuttles kann im automatischen Kleinteilelager und auf dem Boden fahren. Mittels KI werden die Roboter-Shuttle in alle Richtungen und in die Höhe, das heißt in drei Dimensionen, bewegt. Sie entnehmen Warenbehälter aus Regalen mit bis zu 10 Metern Höhe und transportieren sie zu den Kommissionierern. Eine aufwendige Fördertechnik-Vorzone und Heber-Technologie, wie dies bei konventionellen Shuttlelagern der Fall ist, kann dadurch vermieden werden. Das System lässt sich durch den Einsatz zusätzlicher Roboter-Shuttle an die dynamische Marktentwicklung der Kunden anpassen und ist daher ideal um eine schwankende Auftragslage im Retail- und E-Commerce-Lager effizient abzufangen. Die Systemredundanz ermöglicht es, dass ein Skypod jederzeit aus der Flotte genommen werden kann, ohne dass es zu betrieblichen Einschränkungen kommt. Die ferngesteuerten Roboter erreichen Geschwindigkeiten bis zu 4 Metern pro Sekunde. In Kombination mit anderen Förder- und Lagersystemen sowie der Anbindung an Wareneingang und Versand bietet Klinkhammer als Generalunternehmer und Systemintegrator dazu ein komplettes intralogistisches Gesamtkonzept inklusive Digitalisierung des Lagers.