Award für Interroll

Anlässlich der Messe Manutention in Paris erhielt der Interroll High Performance Divert (Hochleistungsausschleuser für flexible Sortieraufgaben - HPD), ein innovatives Schlüsselelement der Interroll Förderer-Plattform, einen Coup de Coeur Award.

27. November 2014

Die modulare Förderer-Plattform von Interroll lässt sich flexibel an unterschiedlichste kunden- und anwenderspezifische Anforderungen anpassen. Ausserdem lassen sich auf seiner Basis moderne Anlagen für den Materialfluss besonders schnell und effizient planen. In Verbindung mit den weltweit führenden Antriebskonzepten von Interroll entstehen so Anlagen für den Materialfluss, die sich durch eine maximale Verfügbarkeit und Energieeffizienz sowie sehr geringe Betriebs- und Wartungskosten auszeichnen.

Der Innovationspreis „Coup de Coeur“ prämiert herausragende Produkte, die auf der Manutention im Rahmen der „MANUT’INNOVATIONS“ vorgestellt wurden. Dieses Jahr hat das Komitee, das sich aus ausgewählten Journalisten zusammensetzt, den Coup de Coeur Award an 5 Unternehmen vergeben. Entscheidend für die Bewertung der eingereichten Produkte und Auswahl für die Auszeichnung waren die Eigenschaften des Produktes zur Erhöhung der Produktivität. Wie bei allen Interroll Lösungen steht auch beim HPD der Kundennutzen im Vordergrund.

Maximale Systemleistung steigert Produktivität

Als ein Schlüsselelement der Interroll Förderer-Plattform bietet er mit einem Durchsatz von bis zu 3.600 Fördergütern pro Stunde eine maximale Systemleistung, da er den Materialfluss nicht unterbricht. Ein Ausschleusen der Fördergüter in unterschiedlichen Winkeln in eine seitliche Förderbahn ist nach rechts oder links möglich. Wird in einem 90 Grad Winkel ausgeschleust, kann das Fördergut je nach Anforderungen die Ausrichtung beibehalten oder um 90 Grad gedreht werden.

Energieeffiziente Antriebe und Master-Slave-Konzept senken Betriebskosten

Interroll setzt bei den Antrieben auf energieeffiziente 24V- und 400V-Antriebsvarianten und verzichtet auf den Einsatz von Pneumatik. Die 24V-Variante ist mit zwei energieeffizienten 24V-Antrieben für Fahr- und Schwenkbewegungen ausgestattet. Eine bedarfsgerechte Schaltung und somit ein extrem effizienter Betrieb der Förderanlage ist dank einfacher Anbindung an eine Steuerung möglich. Die 400V-Variante nutzt den Antrieb der Förderbahn als Fahrantrieb und für die Schwenkbewegung einen 24V-Antrieb. Damit wird ein zusätzlicher Steuerungsaufwand vermieden.

Mit dem Master-Slave-Konzept können mehrere HPD-Kassetten mit nur einem Antrieb und einer Steuerung betätigt werden. Dies senkt nicht nur die Investitions-, sondern auch die Betriebskosten. Die einfache Anbindung an eine Steuerung reduziert den Programmierungsaufwand deutlich und bietet dem Kunden eine gewohnte, bedienerfreundliche Lösung mit standardisierten Schnittstellen.

Innovativer Schwenkmechanismus ist wartungsarm

Der Zahnradmechanismus ist eine robuste mechanische Konstruktion, über den der HPD zuverlässig betrieben wird und der eine geringe Wartung benötigt.

Clevere Bauweise garantiert Flexibilität

Je nach Anforderung und Förderaufgabe können mehrere der jeweils 120 mm langen Kassetten aneinander gereiht werden. Somit kann die Förderanlage flexibel auf das Fördergut angepasst werden.

Einfacher Einbau führt zu Zeitersparnis

Durch das Plug & Play-System ist der Einbau des HPD in einen Rollen- oder Gurtförderer extrem einfach, ebenso die Umpositionierung. Auch eine nachträgliche Erweiterung im Falle einer Änderung des Förderflusses oder Fördergutes ist jederzeit möglich.