Bayernhafen hat weit ausgeholt

Umschlag

2014 investierte die Bayernhafen Gruppe zwölf Millionen Euro, insbesondere in die Vorbereitung und Erweiterung von Ansiedlungsflächen.

31. März 2015

Und dieses Investment zahlt sich aus. Mit Bahn- und Schiffsgüterumschlag schlägt die Gruppe durchschnittlich 6,5 Prozent mehr um als in den Vorjahren (Bahngüter plus 2,88 Prozent, Schiffsgüter plus 11,03 Prozent). Allein der Hafen Regensburg hatte ein Umschlagplus von 0,55 Millionen Tonnen zu verzeichnen. Das neue Verladesystem Nikrasa hilft dabei beträchtlich. Das System wurde von Bayernhafen gemeinsam mit TX Logistik und dem LKZ Prient für den europäischen Güterverkehr entwickelt. Nikrasa steht für nicht kranbare Sattelauflieger. Jetzt können LKW-Sattelauflieger, die bisher nicht per Kran umgeschlagen werden konnten, auf die Bahn verladen werden.

www.bayernhafen.de

Erschienen in Ausgabe: 02/2015