Mehr Flexibilität auf wenig Stellfläche verspricht die Beumer Group mit ihrem neuen BG Sorter compact. Diese Ausführung wird der Systemanbieter auf der Logimat 2020 das erste Mal präsentieren. Anwender sparen damit sowohl Investitions- als auch Betriebskosten. Ein weiterer Schwerpunkt wird das Warehouse Control System sein, das den kompletten Materialfluss vom Warenein- bis zum Warenausgang steuert. Zu den weiteren Themen gehören die Verpackungstechnik und die Digitalisierung.

ANZEIGE

In Halle 5 an Stand A41 präsentiert der Systemanbieter seinen neuen BG Sorter compact zum ersten Mal der Öffentlichkeit. Diese Ausführung erhalten Kunden als Cross-Belt- oder als Kippschalen-Variante. Die Anlage eignet sich für die Sortierung von Einheiten bis zwölf Kilogramm. Ansprechen möchte die Beumer Group damit insbesondere Kurier-, Express- und Paketdienste, die auf das steigende Versandaufkommen und die höheren Durchsätze reagieren. Auf Grund seiner kompakten Bauweise lässt sich das Gesamtlayout flexibler gestalten. Damit ist die Anlage besonders interessant für die Integration in bestehende Räumlichkeiten. Lager- und Distributionsdienstleister erhalten einen Hochleistungssorter, der ergonomisch zu bedienen ist, wenig Strom verbraucht und äußerst wirtschaftlich in Anschaffung und Betrieb ist.

Die Beumer Group zeigt auf der Logimat zudem den BG Line Sorter, eine besonders effiziente Lösung für Post- und Verteilzentren mit kleinerer und mittlerer Kapazität. Er fördert sowohl Briefe und Tütenware als auch zerbrechliches Stückgut zuverlässig, genau und schonend. Der BG Line Sorter ist leise, wartungsarm – und durch seine Modulbauweise eine langfristig sichere Investition.

ANZEIGE

Der Systemintegrator installiert bei den Anwendern auf Wunsch auch sein flexibles und modular aufgebautes Warehouse Control System (WCS). Dieses steuert in Echtzeit den kompletten Materialfluss vom Warenein- bis zum Warenausgang: Das WCS stimmt Kommissionierung, Verpackung und Versand aufeinander ab, optimiert den Durchsatz und reduziert damit Kosten. Die Produkte kommen innerhalb des Distributionszentrums in der gewünschten Zeit am richtigen Ort an. Wie das in der Praxis aussehen kann, zeigt die Beumer Group auf ihrem Messestand.

Um gestapelte Waren für den Umschlag auf der Palette zu fixieren und versandfertig zu verpacken, bietet die Beumer Group die Hochleistungsverpackungsanlage Beumer stretch hood A. Diese überzieht am Ende einer Verpackungslinie den Stapel mit einer hochdehnbaren Stretchhaube. Auf Grund der neuen Verpackungsvorschriften werden zukünftig auch Stretchfolien mehr Rezyklat beinhalten. Das verändert die Handhabung der Folien in der Beumer stretch hood A deutlich. Wie die Beumer Group damit umgeht, erfahren Besucher auf der Logimat.

Kunden erhalten Intralogistik-Lösungen, die branchenübergreifend exakt an ihre Aufgaben angepasst sind. Mit „Tailor Made Solutions“ hat der Systemanbieter ein Team aus erfahrenen Spezialisten aufgestellt. Ihre Aufgabe: Sie führen Machbarkeitsstudien durch, erstellen und bewerten verschiedene Konzepte, steuern Projekte vom Engineering und Design über Montage und Inbetriebnahme bis zur Abnahme und übernehmen schließlich den Customer-Support. Der Kunde erhält die optimale Lösung aus einer Hand. In Stuttgart erfahren die Besucher mehr darüber.

Digitalisierung? Bei der Beumer Group wurde das zur Chefsache erklärt, um die eigene Zukunftsfähigkeit zu sichern. Der Systemanbieter setzt dazu auf die Unterstützung von Start-ups und trägt damit digitale Projekte in die Unternehmensgruppe. Die Firma Codept vereinfacht zum Beispiel mit ihrer neu entwickelten Logistikplattform den Datenaustausch zwischen Händlern und Fulfillment-Dienstleistern. Das spart beiden Parteien Zeit und Kosten. Sparrow Network sorgt mit ihrem digitalen Marktplatz dafür, dass Teilnehmer bei Ausfall einer Komponente in ihrer Produktion schnellstmöglich mit dem passenden Ersatzteil versorgt werden. Die Gründer werden auf dem Beumer -Messestand sein.

Gibt es im Betriebsablauf ein Problem, kann es schnell zu Produktionsengpässen kommen – und im schlimmsten Fall zu Verzögerungen im operativen Tagesgeschäft. Die Beumer Group unterstützt mit seinem umfangreichen Customer Support und bietet unter anderem mit ihrer Hotline eine kompetente telefonische Unterstützung. Doch es gibt Fälle, da müssen die weltweit lokalisierten Techniker zum Kunden, um längere Ausfallzeiten zu verhindern – das kann dauern und kostet. Auf der Logimat zeigt die Beumer Group mit den Beumer Smart Glasses eine effiziente digitale Lösung, die zeitaufwendige Anreisen und hohe Zusatzkosten vermeidet. Sie blenden alle wichtigen Informationen in das Livebild der Gerätekamera ein. Damit kann das Kunden-Personal die Maschine sofort selbst reparieren – ganz so, als ob dem Mitarbeiter ein Beumer -Techniker zur Seite stehen würde.