Beumer investiert in neue Versandhalle

Verpackungs- und Transportoptimierung vor Ort

07. August 2007

Mit einer zusätzlichen Versandhalle reagiert die Beumer Maschinenfabrik auf die Verdoppelung des Auftragsvolumens innerhalb der letzten drei Jahre. So erhöhte sich der Auftragseingang des international agierenden Unternehmens von 120 Millionen Euro im Jahr 2004 auf 240 Millionen Euro in 2006. Um den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden, wird auf dem Firmengelände im Bereich Wilhelmstraße/Nordring in Beckum im August 2007 mit dem Bau der rund 2.100 Quadtratmeter großen Halle begonnen.

Rund 1 Million Euro investiert die Beumer-Gruppe in die Baumaßnahme, die bereits im November fertiggestellt werden soll. Ergänzend zum Bau der neuen Halle werden auch die Abläufe im Versand optimiert um die Verpackung und das Verstauen der Versandgüter den Anforderungen des Transportes anzupassen.

Die schweren und zum Teil empfindlichen Maschinen und Anlagen werden in Zukunft direkt vor Ort für die LKW-, See oder Luftweg-Beförderung versandfertig verpackt. Dazu gehört auch die fachgerechte Verpackung auf Containereinschubböden sowie das Verstauen der Produkte in Container. Dabei wird den individuellen Standards der Kunden und der Empfangsländer entsprochen werden. Zur Vervollständigung der sachgerechten Abwicklung der seemäßigen Verpackung müssen auch die Einfuhr- und Konsulatsmustervorschriften berücksichtigt werden.