Big Boys aus Irland

Produkte

Neuheiten - Combilift, Hersteller von Staplern speziell für das Handling und den Transport von Langgut, stellt zwei neue Geräte vor: einen weiteren Vier-Wege-Stapler und einen Portalhubwagen. Reinhard Irrgang

08. Juni 2010

Combilift ist ein ebenso bemerkenswertes wie individuelles Unternehmen, echt irisch eben, bei aller positiven Implikation, die dieses Attribut zu vermitteln vermag. Und ja: Erfolgreich ist der Spezialist für »Customised Handling Solutions« obendrein. Derzeit fertigt das Unternehmen über 2.000 Geräte pro Jahr: Vier-Wege-Stapler für Langgut, leistungsfähige Kompaktstapler, Knickgelenk-Stapler und jetzt auch Portalhubwagen.

Combilift-Geräte überzeugen durch Wendigkeit, vielfältige Einsatzmöglichkeiten, hohe Tragfähigkeit und robuste Bauweise. Hinzu kommt ein schlankes, auf die Kernaufgaben zugespitzes Maschinendesign, das auf teure aber fragwürdige Ausstattungsextras bewusst verzichtet. Produziert wird im modernen Combilift-Werk in Monoghan. Hier entstehen Stapler, die schon in der Standardversion mit hoher Produktivität aufwarten. Gern erarbeitet Combilift aber auch auf einzelne Kunden zugeschnittene Lösungen – Customised Handling Solutions eben.

Der neue C25.000 ist mit 25 Tonnen Tragkraft der bisher stärkste Vier-Wege-Stapler des irischen Herstellers. Trotz seiner stattlichen Abmessungen von 5 m x 5 m und einem Gesamtgewicht von 32 Tonnen ist er mit dem erstmals eingesetzten 170 PS (127 kW) starken 6068HF-Motor von John Deere bis zu 19 km/h schnell. Die maximale Hubhöhe des C25.000 beträgt 4.120 Millimeter. Dank der Doppelräder konnte die Plattformhöhe des Geräts von 1.150 mm gehalten werden. Die Zinken der maximal auf 2.400 mm Breite einstellbaren Lastaufnahme-Gabel lassen sich hydraulisch verstellen.

Erfolgreicher Ersteinsatz

Das neue Großgerät ist beim Erstanwender Blade Room in England im Einsatz. Blade Room, spezialisiert auf mobile Küchen für Großveranstaltungen und Modulgebäude für den Gesundheitssektor, benötigte einen Spezialstapler für den Transport von modularen Rechenzentren. Die die meisten konventionellen Flurförderzeuge für die einfache und schnelle Handhabung der 14 x 4,2 m großen Einheiten hatten sich sowohl hinsichtlich ihres Platzbedarfs als auch wegen mangelnder Wendigkeit als ungeeignet erwiesen.

Blade Room-CEO Paul Rogers: »Optimales Handling ist ein wichtiger Bestandteil unseres Fertigungsverfahrens.« Der C25.000 von Combilift erwies sich diesbezüglich als ideale Lösung. Er ist wendig, kann seitwärts an den in Reihen platzierten Modulen entlangfahren und erlaubt mit vier Metern Hubhöhe das doppelstöckige Stapeln der Module.

Die zweite Neuheit aus Monoghan neben dem C25.000 ist ein Portalhubwagen (Straddle Carrier) mit 35 Tonnen Tragkraft für das Handling aller gängigen ISO-Container. Laut Combilift-Managing-Director Martin McVicar ist das leistungsstarke Gerät als »kostengünstige und flexible Lösung für den Umschlag von Containern in den Bereichen Versand, Spedition und Hafenlogistik« konzipiert.

Wie McVicar betont, rechne sich die Combilift-Alternative zu herkömmlichen Container- bzw. Schwerlaststaplern und Mobilkranen selbst bei vergleichsweise niedrigen Umschlagvolumina: »Ab einem Umschlag von nur sechs Containern pro Woche lassen sich die Anschaffungskosten unseres Portalhubwagens schnell amortisieren.«

Hydrostatischer Antrieb

Der standardmäßig als Drei- und optional als Vier-Rad-Version erhältliche Portalhubwagen kann mit Diesel oder Treibgas betrieben werden und ist mit hydrostatischem Antrieb und hydrostatischer Lenkung ausgestattet. Wenn der Kunde es wünscht, kann der Straddle Carrier von Combilift auch für das doppelstöckige Handling von zwei Containern ausgelegt werden.

Die geschlossene Version bietet eine Fahrerkabine mit Klimaanlage und 360-Grad-Rundumsicht. Der CombiliftPortalhubwagen bewährt sich auch auf schmalen Fahrwegen und bei schwierigen Bodenverhältnissen, zum Beispiel dann, wenn Bahnschienen verlegt sind.

Hohe Wirtschaftlichkeit

Wie der C25.000 bewährt sich auch der Portalhubwagen von Combilift bereits im Praxiseinsatz. Nutzer des Geräts ist Aggreko, ein in mehr als 100 Ländern tätiges Unternehmen im Bereich der mobilen Stromversorgung. Aggreko liefert Stromgeneratoren, Klimaanlagen und Kältetechnik für zeitlich begrenzte Einsätze. Zum Kundenkreis zählen die Bau-, Produktions- und Gebäudemanagement-Branche ebenso wie Veranstalter von publikumsintensiven Großveranstaltungen.

Den neuen Portalhubwagen von Combilift setzt Aggreko für das Handling von Generatoren auf seinem neuen Betriebsgelände im schottischen Dumbarton ein. Projekt-Koordinator Derek Neilson: »Ausschlaggebend für die Entscheidung zugunsten des Straddle Carriers von Combilift waren die technischen Features des Geräts, etwa sein vergleichbar geringes Gewicht, und die Kosten. Nachdem wir zuvor für unser Equipment hohe Mieten gezahlt hatten, suchten wir nach einer neuen, wirtschaftlicheren Lösung.« Combilift hatte sie.

Daten & Fakten

Combilift wächst weiter. Der irische Hersteller von Fahrzeugen für das Handling von langen und sperrigen Gütern holte jetzt auch seine Schwestergesellschaft Aisle-Master aufs Combilift-Firmengelände in Monaghan.

Masterminds hinter den erfolgreichen Marken Combilift und Aisle-Master sind der Technische Direktor Robert Moffett und sein kongenialer Chef-Verkäufer, Combilift- und Aisle-Master-Geschäftsführer Martin McVicar.

Erschienen in Ausgabe: 03/2010