DB Schenker Logistics: 40 Jahre Erfolg in Singapur

Ein Fokus auf der Healthcare-Branche

14. Oktober 2010

DB SchenkeLogistics in Singapur feiert heute sein 40-jähriges Bestehen. Innerhalb von vier Jahrzehnten hat sich Schenker Singapore (Pte) Ltd. vom ersten europäischen Luftfrachtspediteur im äußersten Süden Asiens zum Marktführer für integrierte Logistik mit mehr als 1.250 Mitarbeitern entwickelt.

1998 wurden 29 Mio. US-Dollar in den Bau des multifunktionalen Schenker-Logistikzentrums investiert. Das DB Schenker Mega-Hub wurde 2006 in der Freihandelszone errichtet. Es ist die größte Fracht- und Logistikanlage im Airport Logistics Park von Singapur. Diese Anlagen bilden die Basis einer hoch modernen Logistik-Drehscheibe für die Region Asien-Pazifik und den globalen Güteraustausch.

Das Jahr 2007 war ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung von Schenker Singapore (Pte) Ltd. zu einem der maßgeblichen Anbieter in der Logistikbranche. Am 1. Mai 2007 wurde die BAX Global Pte Ltd Singapore erfolgreich mit DB Schenker Logistics in Singapur zusammengelegt.

“Die erfolgreiche Geschichte unserer Tochtergesellschaft ist ein gutes Beispiel, ein Vorbild für andere Länder in allen Wachstumsregionen der Welt”, erklärt Dr. Thomas C. Lieb, Vorstandsvorsitzender der Schenker AG und verantwortlich für die globale Luft- und Seefracht. “Diese Erfolgsgeschichte wollen wir fortschreiben. Singapur ist ein Dreh- und Angelpunkt unseres Netzwerks, insbesondere auch im Hinblick auf unsere Leistungen für die globale Healthcare-Branche.”

Heute verfügt DB Schenker Logistics in Singapur über 15 Büro- und Lagerstandorte mit rund 178.000 Quadratmetern moderner Logistikflächen. Das Unternehmen bietet integrierte Dienstleistungen für Luftfahrt und Flugzeugbau, Healthcare (Gesundheitswesen), Ersatzteile für die Seeschifffahrt, die Automobilindustrie, Hightech, die Öl- und Gasindustrie, Messen, und Ausstellungen, Projektspedition sowie die Halbleiter- und Solarindustrie. Außerdem beherbergt Singapur das Regional Head Office von DB Schenker für die Region Asien-Pazifik, das die Aktivitäten von rund 11.000 Mitarbeitern an 200 Standorten in 18 Ländern steuert.