„Leistung, Flexibilität und die hohe Verfügbarkeit von Logistikanlagen werden erst durch zuverlässige Rechner, flexible Materialfluß-Steuerung und effiziente Logistik-Software ermöglicht“. So lautet das Credo von Dipl.-Ing. Reinulf Decker, Geschäftsführer der Hörmann Logistik, München. Als Generalunternehmer plant und realisiert das Unternehmen vollstufige Projekte und übernimmt bis zur Inbetriebnahme die komplette Systemverantwortung.

ANZEIGE

Bewährte Abläufe

„Software-Entwicklungs-, Projektierungs- und Implementierungs-Know-how verkörpern alle Kernkompetenzen des Materialflusses“, betont Decker. ,,Daher entwickeln wir Lagerverwaltungs- und Steuerungs-Software selbst und liefern somit alle wesentlichen funktionellen Komponenten aus einer Hand“.

ANZEIGE

Umfassendes Experten-Know-how, branchenspezifisches Praxiswissen und das Beherrschen der hoch komplexen logistischen Prozesse sind hierbei aufgrund der vom Markt geforderten Flexibilität und Verfügbarkeit unabdingbar. „All diese Organisationsabläufe und Funktionalitäten haben sich in der Praxis bewährt und spiegeln sich in unserer Software wider“, wie Manfred Kratsch, verantwortlich für den IT-Vertrieb, erläutert.

Maßgeschneiderte Module

Primärziele der Realisierungen von Hörmann Logistik sind der wirtschaftliche Nutzen und die Zufriedenheit der Kunden über den gesamten Life-Cycle der betreffenden Anlage. Die Relevanz dieser Ziele wird durch die Tatsache untermauert, daß bei der Mehrzahl der Logistikprojekte die Investitionsaufwendungen für Materialfluß-Software und Logistiksteuerung deutlich mehr als 50 Prozent betragen - Tendenz steigend.

Das von Hörmann Logistik selbst entwickelte, auf Standards basierende Lagerverwaltungssystem Hi-LIS (Hörmann integrated Logistik Information System) bietet für alle intralogistischen Funktionen und Prozesse - vom Wareneingang bis zum Warenausgang - Programm-Module, die sich nach Kunden-Bedarf und branchenspezifischem Anforderungsprofil anpassen lassen.

Komplexe Prozesse managen

Benutzerfreundlichkeit und Ergonomie sind wesentliche Merkmale der HiLIS-Software. So kann der Anwender nach kurzer Einarbeitung über die leicht verständlichen Oberflächen-Dialoge des Programms auch komplexe Workflow- und Organisations-Prozesse managen.

Hörmann Logistik hat die Kompetenz seiner Software- und Steuerungs-Spezialisten unter anderem bei umfangreichen Modernisierungsprojekten unter Beweis gestellt. Bei der Mehrzahl der Retrofits bleiben Anlagen-Layout und -Geometrie sowie die Mechanik der Fördertechnik möglichst erhalten.

Bei Steuerungen sowie Materialfluß- und Lagerverwaltungsrechnern hingegen werden meist umfassende Eingriffe notwendig - bis hin zum Einsatz neuester Techniken und Systeme. Mit guten Ergebnissen, wie Martin Schmaus, Fachprojektleiter Automatiserungstechnik bei Hörmann Logistik, zu berichten weiß: „Bei vielen unserer Retro-fit-Projekte haben wir durch die Modernisierung der Steuerungen und teils durch den Austausch der kompletten Steuerungs-Intelligenz sowie beispielsweise durch den Einsatz der S 7 als SPS einen deutlichen Leistungsschub mit wesentlich höherer Verfügbarkeit erreicht“.

Umfassende Tests

Allein durch die daten- und steuerungstechnische Beschleunigung der Funktionalitäten kann sich die Anlagenleistung erheblich erhöhen. In diesem Zusammenhang weist Hörmann Logistik München auf Projekte für Sika, Rowenta, Osram und Emmi hin. Modernisierungs-Projekte führt das Unternehmen möglichst in betriebsarmen oder arbeitsfreien Zeiten sowie an Wochenenden und Feiertagen durch, generell also dann, wenn der Auftraggeber sein Logistikzentrum oder die betreffenden Lageranlagen nicht oder kaum benötigt.

Wichtigstes Anliegen ist stets, die Modernisierungs-Prozesse im Sinne der Kunden zu beschleunigen und die erforderlichen Vor-Ort-Arbeiten in kürzest möglicher Zeit durchzuführen. „Daher werden - nach gründlicher Analyse, Datenaufnahme und Pflichtenheftphase - Komponenten, Steuerungen und Module im Vorfeld bei uns im Hause umfassend getestet“, wie Hörman-Geschäftsführer Reinulf Decker betont. Nur so lasse sich erreichen, daß die Anlagen vom ersten Moment an im Vollbetrieb laufen.

Hohe Anforderungen

Höchste Anlagenverfügbarkeit sowie Rund-um-die-Uhr- und Hotline-Services sind für Hörmann Logistik München unabdingbare Voraussetzung für erfolgreiche Projekte. Am Beispiel eines Automobilzulieferers, der den Drei-Schicht-Betrieb und daraus resultierend die Rundum-Verfügbarkeit seiner Logistik plant, erläutert Lothar Krech, Leiter des Projekt-Managements, das Umfeld und die Erwartungen: „Gerade die Automotive-Industrie hat extrem hohe Anforderungen an die Verfügbarkeit. Unser Projektteam ist unmittelbar in den hochkomplexen Herstellungsprozeß der Automotive Supply Chain eingebunden. Wir werden permanent mit neuesten Techniken, Strategien und Anforderungen konfrontiert und müssen die hohen Anforderungen unserer Kunden schnellstmöglich und effizient für höchsten Nutzwert umsetzen“.

Nicht alltägliche Aufgaben, gerade von mittelständischen Unternehmen mit einem hohen Anspruch an Flexibilität und Reaktionsschnelligkeit, das sind die Herausforderungen, bei denen Hörmann Logistik Kompetenz und Kundenorientierung unter Beweis stellt. „Denn“, so Geschäftsführer Reinulf Decker, „bei uns sitzen die Kunden in der ersten Reihe.“