Deutsche Bahn erprobt erstmals 1.000-Meter-Güterzug

Lösungsansatz zur Effizienzsteigerung im Schienengüterverkehr

03. Dezember 2008

Zur Demonstration der technischen Machbarkeit hat die Deutsche Bahn gemeinsam mit dem niederländischen Infrastrukturbetreiber KeyRail am Wochenende zwischen Oberhausen und Rotterdam erstmals Güterzüge von 1.000 Metern Länge über die Betuweroute erprobt. Das Projekt GZ1000 wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert. Im Bundesinteresse steht dabei die Erhöhung der Kapazitäten im verfügbaren Netz, um beispielsweise Engpässe in den Seehafenhinterlandanbindungen abzufedern. Im Rahmen des Projekts soll die technische, betriebliche und wirtschaftliche Machbarkeit von rund 1.000 Meter langen Güterzügen untersucht werden. Ziel der Erprobungen ist es, praktische Erkenntnisse aus dem Betrieb von langen Güterzügen zu gewinnen. Der Betrieb der DB ist derzeit auf eine maximale Zuglänge von 750 Metern ausgelegt.