Optimierung

DHL: Auftragsmanagements- und Visibility-Lösung

DHL International Supply Chain hat eine Auftragsmanagements- und Visibility-Lösung für die schwedische Möbel- und Einrichtungskette Mio entwickelt.

05. November 2019
DHL: Auftragsmanagements- und Visibility-Lösung

Die Lösung liefert Mio mehr Kontrolle über die aus acht Ländern eingehenden Aufträge. Hierdurch kann das Unternehmen Lager- und Liegekosten reduzieren und die Auftragsannahmeplanung für seine Distributionszentren verbessern. DHL hat einen Dreijahresvertrag zur Implementierung und kontinuierlichen Optimierung der Lösung abgeschlossen. Dank der durchgängigen Transparenz kann Mio die Sendungen am Bestimmungsort besser steuern und somit die eigenen betrieblichen Prozesse optimieren.

Mio ist eine führende schwedische Einzelhandelskette für Möbel und Einrichtungsgegenstände. Das seit fast 60 Jahren bestehende Unternehmen erzielte 2018 im Online-Handel und mit seinen mehr als 70 Filialen in Schweden einen Umsatz von 644 Millionen US-Dollar (582 Millionen Euro).

„Wir freuen uns, für Mio eine bessere Steuerung und Überwachung bei ihren Eingangssendungen zu realisieren“, so Chris Arnold, Head of Operations ISC Nordics & CEE von DHL International Supply Chain. „Durch die Automatisierung von zuvor manuell erfolgten Vorgängen setzen wir Ressourcen frei, die das Unternehmen im Rahmen seiner langfristigen Wachstumsstrategie in weiteren gemeinsamen Projekten einsetzen kann, etwa wenn es um Optimierung bei Thema Ausgangshäfen oder Container Freight Stationen geht.“

DHL stellt für Mio das PO-Management und die Transportvisibilität für rund 4.500 20-Fuß-Container (TEU) sicher, die aus China, Vietnam, Malaysia, Indien, Bangladesch, der Türkei sowie Indonesien und Taiwan nach Schweden verschifft werden. Die DHL-Lösung liefert Mio dabei eine bessere Übersicht und Steuerbarkeit der Lieferkette. Je nach Bedarf sind Anpassungen in den Bestellprozessen möglich, und Abläufe können beschleunigt oder gedrosselt werden.

DHL International Supply Chain steuert nicht nur die täglichen Inbound- und Outbound-Prozesse, sondern erstellt für Mio auch eine Reihe von individuellen Berichten, die Verbesserungspotenziale aufzeigen. Auf der Grundlage dieser Berichte werden die Experten von DHL die für Mio konzipierte Lösung kontinuierlich weiterentwickeln, um einen reibungslosen und effizienten Ablauf in der Lieferkette zu gewährleisten.

„DHL Global Forwarding war und ist ein hervorragender Partner bei der Entwicklung und Implementierung der Lösung“, sagt Joakim Skimutis, Inbound Logistics Manager bei Mio. „Wir können unsere Lieferkette nun besser steuern und freuen uns darauf, unsere Abläufe mit der Unterstützung von DHL fortlaufend zu verbessern.«

Dank der DHL-Lösung können Mio und seine Logistikpartner die Transporte der Sendungen vom Hafen in das Lagernetzwerk von Mio multimodal planen und durchführen. Die verbesserte Transparenz umfasst alle involvierten Geschäftspartner. Auf diese Weise kann Mio die Anforderungen hinsichtlich des Auftragseingangs bereits zu einem früheren Zeitpunkt in der Prozesskette festlegen und auf die möglichen Folgen von Warte- und Liegezeiten gezielt Einfluss nehmen. Für die Zukunft planen DHL und Mio weitere gemeinsame Projekte, etwa Verbesserungen beim Thema Ausgangshäfen sowie Anlieferungs- und Empfangsstellen (Container Freight Stations).

Schlagworte