DHL zieht positive Bilanz

Die Deutsche Post hat seine CO2-Effizienz weiter steigern können.

03. Juni 2011

Aus dem veröffentlichten Bericht zur Unternehmensverantwortung 2010 geht hervor, dass das Unternehmen seine Energieeffizienz – gemessen am Ausgangswert von 100 Punkten – seit 2007 um 12 Punkte verbessert hat. Diese Verbesserung umfasst sowohl die eigenen Emissionen als auch die der von der Deutschen Post DHL beauftragten Drittunternehmen. Werden nur die konzerneigenen Emissionen zu Grunde gelegt, beträgt die Verbesserung sogar 31 Prozent. Damit ist das Unternehmen seinem Ziel, seine gesamte CO2-Effizienz bis zum Jahr 2020 um 30 Prozent im Vergleich zum Basisjahr 2007 zu verbessern, einen deutlichen Schritt näher gekommen. Das Zwischenziel des Unternehmens, die Verbesserung der eigenen Energieeffizienz um 10 Prozent bis zum Jahr 2012, wurde sogar frühzeitig erreicht.

„Umweltfreundliches und gesellschaftliches Engagement sind integraler Bestandteil unserer Unternehmensstrategie. Wir nehmen unsere Verantwortung ernst und investieren in Nachhaltigkeit – zum Beispiel in Bildung sowie in Maßnahmen zum Schutz und Erhalt der Umwelt“, sagte Rainer Wend, Zentralbereichsleiter Politik und Unternehmensverantwortung bei Deutsche Post DHL. „Wer als globaler Akteur zukunftsfähig bleiben will, muss auch gesellschaftlich ein Teil der Lösung sein.“