Die Millionen-Maschine

Markt / Rollen & Motoren

Intralogistik - Bei einem großen Verpackungsmaschinen-Hersteller sind 20.000 Trommelmotoren von Interroll im Einsatz. Auch die Förderrollen laufen bei Interroll rund. Über 500 Mio. hat der Intralogistiker bis jetzt gefertigt.

18. November 2014

G Mondini, beheimatet in Italien und weltweit ein bedeutender Hersteller von Verpackungsmaschinen, ist nur einer von 23.000 Interroll-Kunden. Wenn auch ein wichtiger. Immerhin sind in die Maschinen und Anlagen des Unternehmens mit Hauptsitz in Cologne (Brescia) über 20.000 Trommelmotoren von Interroll eingebaut.»G. Mondini steht in puncto Produktion für höchste Qualität. Vor diesem Hintergrund entsprechen die Trommelmotoren von Interroll voll und ganz unseren qualitativen Anforderungen«, betont Paolo Mondini, Vertriebsleiter von G. Mondini. Die Zahl der Interroll-Trommelmotoren, die wir in unsere Maschinen und Anlagen eingebaut haben, denke ich, spricht für sich. G. Mondini ist äußerst anspruchsvoll. Aber Interroll erfüllt unsere Ansprüche perfekt – hinsichtlich Qualität und Verfügbarkeit wie auch beim Service.«

8.000 Fertigungslinien & Maschinen

Weltweit hat G. Mondini bis heute über 8.000 Produktionslinien und Maschinen installiert und erzielt mit 135 Mitarbeitern an zwei Standorten (Italien und Großbritannien) einen Umsatz von 55 Millionen Euro. Apropos Millionen: Was seine Förderrollen betrifft, denkt Interroll nur in diesen Dimensionen. Über 500 Millionen Förderrollen hat der Intralogistiker bis heute hergestellt. Fast fünfzig Prozent der Auftragsmengen bei Förderrollen sind kleiner als zehn Einheiten und werden speziell nach den jeweiligen Kundenanforderungen gefertigt.

Im global verantwortlichen Kompetenzzentrum in Wermelskirchen, das innerhalb der Interroll-Gruppe für die Fertigung von Förderrollen und 24-V-Roller-Drives zuständig ist, sind aktuell 200 Mitarbeiter beschäftigt. Neben der Produktion ist das Werk in Wermelskirchen auch für die Entwicklung neuer Produkte und Lösungen, das Applikations-Engineering und für die Unterstützung aller Interroll-Gesellschaften zuständig. So wurde das Sortiment von der nicht angetrieben Rolle über den Roller-Drive mit Steuerung und Bus-Anbindung bis hin zur Tiefkühlanwendung für Roller-Drives stetig erweitert.

Angetriebene und nicht angetriebene Förderrollen von Interroll sind seit vielen Jahren die erste Wahl in den Verteilzentren von Post und Kurierdiensten, von Versandunternehmen, Flughäfen, Produktionsbetrieben sowie von Einzelhandel und E-Commerce-Unternehmen. Das Kompetenzzentrum in Wermelskirchen hat seine Aufbau- und Ablauforganisation auf eine Null-Fehler-Strategie ausgerichtet und führt regelmäßig interne und externe Qualitätsaudits und Qualitätszirkel durch. Da die entsprechende Statistik zeigt, dass 47 Prozent der Aufträge eine Losgröße zwischen 1 und 10 Stück aufweisen, sind vor allen Dingen in diesem Losgrößenbereich hohe Flexibilität und Geschwindigkeit sowie das kürzest mögliche Reaktionsvermögen gefragt.

Rollen-Varianten nach Maß

Interroll bietet seinen Kunden eine beeindruckende Auswahl an maßgeschneiderten Förderrollen-Varianten – insgesamt 60.000 Stück. Trotz dieser enormen Vielfalt konnten mittels effizienter On-Demand-Produktion allein im vergangenen Jahr 80.000 Aufträge abgewickelt und praktisch immer Lieferzeiten von weniger als einer Woche realisiert werden.

Wegen der hohen Zahl von Produktvarianten und der Vielzahl kleinerer Bestellmengen im Geschäft mit Förderrollen hat Interroll eine auftragsbezogene Produktionsorganisation aufgebaut, welche die kostenträchtige Lagerhaltung von Förderrollen vermei-det – nicht eine einzige Rolle liegt in Wermelskirchen auf Lager. Für die Bearbeitung der Bestellungen wird jede der dreizehn Produktionslinien in Wermelskirchen pro Tag 60 bis 70 Mal umgerüstet. Durch das perfekte Zusammenspiel von qualifiziertem Personal und speziellen Werkzeugmaschinen werden für einen Umrüstvorgang durchschnittlich 80 Sekunden benötigt. Armin Lindholm, Geschäftsführer der Interroll Engineering GmbH in Wermelskirchen, vergleicht den Umrüstprozess mit der Formel 1: »Die Produktion von Interroll ist wie ein Formel-1-Auto auf der Strecke. Das Umrüsten entspricht einem Boxenstopp. Das richtige Material muss zur richtigen Zeit am richtigen Platz sein, damit schnell und richtig gerüstet werden kann. Stecken statt schrauben beziehungsweise ganze Bauteile statt Einzelteile austauschen, lautet das Motto.«

Daten & Fakten

Interroll zählt zu den weltweit führenden Spezialisten im Bereich der Intralogistik und konzentriert sich auf Schlüsselprodukte für Stückgutförderung, interne Logistik und Automation.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz beschäftigt rund 1.800 Mitarbeiter an 31 Standorten rund um den Globus.

Die Produkte von Interroll sind im Einsatz bei weltweit bekannten Marken wie Amazon, Bosch, Coca-Cola, Fedex und Peugeot.

Erschienen in Ausgabe: 06/2014