DPD eröffnet neues Depot in Luxemburg

Mit dem Ersatz für die ehemalige Niederlassung in Howald erhöht das Unternehmen seine Kapazität auf bis zu 7.000 Pakete pro Tag.

24. März 2010

Am 18. März hat DPD im luxemburgischen Bettemburg ein neues Depot mit einer Gesamtfläche von 12.000 m² eröffnet, wobei etwa 1.700 m² auf die Umschlagshalle entfallen. Das neue Depot, das die ehemalige Niederlassung in Howald ersetzt, bedient fortan das Großherzogtum Luxemburg sowie die belgische Provinz gleichen Namens.

„Das alte Depot in Howald hatte seine Kapazitätsgrenzen erreicht”, sagt Marc Hasler, CEO von DPD Belux. “Aufgrund seiner zentralen Lage im Herzen Europas ist DPD Luxemburg ein wichtiger Teil des Netzwerks von DPD. Wir glauben fest an das wirtschaftliche Potenzial der Region und wollen schon jetzt bereit sein, um von einem künftigen Volumenwachstum zu profitieren.“

„Dank der neuen Infrastruktur können wir nun in Bettemburg bis zu 7.000 Pakete am Tag bearbeiten, was beinahe eine Verfünffachung unserer Kapazität in Howald darstellt”, sagt die Bettemburg-Depotleiterin Monika Fabry. “Ab Bettemburg werden wir mit 42 Liefer- & Abholtouren arbeiten und können, je nach Volumenentwicklung, unsere Touren auf maximal 52 ausbauen. Momentan bedienen wir mehr als 3.000 Kunden. Durch die moderne Infrastruktur und unsere erhöhte Kapazität werden wir noch mehr für unsere Kunden leisten können und unseren Marktanteil in Luxemburg ausbauen.“