Drinnen und draußen stark

Technik

Stapler Stabiles Handling von flüssigen Ladungen: Ein Aisle-Master-Gelenkstapler löste zahlreiche Anliegen für Klummp Coatings.

20. Februar 2018
© Aisle Master. Bei Klumpp sorgt ein Aisle-Master-Gelenkstapler für ein effizientes und sicheres Handling.
Bild 1: Drinnen und draußen stark (© Aisle Master. Bei Klumpp sorgt ein Aisle-Master-Gelenkstapler für ein effizientes und sicheres Handling.)

Bei der Friedrich Klumpp GmbH in Stuttgart werden hochwertige Beschichtungssysteme für die Panel-, Möbel- und Fußbodenindustrie entwickelt und hergestellt, die weltweit zum Einsatz kommen. Das Familienunternehmen veredelt seit 1919 Oberflächen und hat Technologien, wie beispielsweise Anti-Scratch-UV-Decklacke, erfunden.

Im Bereich der Beschichtungssysteme für den Digitaldruck ist Klummp Coatings auch global führend. Seit einigen Monaten ist vor Ort ein Gelenkstapler der Marke Aisle-Master im Einsatz, der viele Anliegen bezüglich effizientem und sicherem Handling der Rohmaterialien und der Fertigprodukte gelöst hat.

Diese Ladungen, die zwischen der Produktion und der Lagerhalle befördert werden müssen, sind Flüssigkeiten verschiedener Art, die in IBCs oder Fässern auf Paletten aufbewahrt werden. Sie erfordern äußerst sorgfältiges Handling, damit sie während des Transports stabil bleiben und keine Gefahr für das Personal darstellen.

Vielseitiger Einsatz

Klummp Coatings setzte zuvor auf einen Hochhubwagen für die Ein- und Auslagerung der Paletten in dem Lager, da das Gerät in den relativ engen Gangbreiten von 2,4 Metern gut zurechtkam. In puncto der vorhandenen Sicherheitsreserven jedoch war Produktionsleiter Harald Felstow nicht hundertprozentig überzeugt und suchte eine Alternative, was sich als alles andere als einfach erwies.

»Die Herausforderungen für uns waren mehrfach«, sagt Felstow. »Das neue Gerät sollte den vielseitigen Einsatz innen sowie außen bewältigen, damit die auf dem Hof deponierten Paletten in die Lagerhalle gebracht werden können. Es sollte sowohl einen optimalen Schutz für die Fahrer anbieten als auch die bis zu 1.200 Kilo schweren IBCs bis zu 4,40 Meter heben können.

Vor allem musste es unbedingt fähig sein, in den bestehenden Gangbreiten zu arbeiten.« 

 Schmal und gelenkig

Bis Frank Rösler von Combilift den Aisle-Master empfahl, blieb die Suche vergeblich. Und vor der aktuellen Vorführung war Logistikleiter Damir Ziberi immer noch skeptisch:

»Meine erste Reaktion war ›wie soll das gehen‹, aber es ging alles perfekt. Die schmale Bauart und das gelenkige Design sorgen dafür, dass der Aisle-Master einfach in die Gänge gelangt, wo er zwischen den Regalen die Paletten ein- oder auslagern kann. Und das sogar noch mit etwas Freiraum.«

Dass das elektrische Aisle-Master-15E-Modell sein Pensum leistet, ist ohne Zweifel. Innerhalb von drei Monaten zeigte der Betriebsstundenzähler 662 Stunden an. Die AC-Technologie als Standard in allen Aisle-Master mit Elektroantrieb schafft die Voraussetzungen für erhöhte Wirtschaftlichkeit, da Beschleunigung und Steigvermögen höher sind.

Weniger Verschleißteile sorgen auch für einen geringen Wartungsaufwand sowie eine verbesserte Batterieleistung: Bei einer täglichen 8,5-Stunden-Schicht muss bei Klummp Coatings nur alle zwei Tage aufgeladen werden. Für die zwei Fahrer ist der wendige Stapler in vielerlei Hinsicht eine Verbesserung des alten Systems.

»Dank des Fahrerschutzdachs fühlt man sich im Vergleich zu der Bedienung mit dem zuletzt eingesetzten Hochhubwagen sehr sicher, und die Sicht von der Kabine aus ist super«, sagt Fahrer Timo Fritz.

Damir Ziberi fügt hinzu: »Da einige kleine Bodenunebenheiten in den Gängen vorhanden sind, musste man vorher sehr vorsichtig sein, um eine mögliche Umkippgefahr auszuschließen – Behälter mit flüssigem Inhalt sind nicht die einfachsten Ladungen von der Handhabung her. Aber mit dem soliden Aisle-Master, selbst beim Platzieren oder Herausnehmen in den höchsten Regalen, ist das kein Thema mehr.«

Erschienen in Ausgabe: 01/2018

Schlagworte