Fachartikel

Die Adam Opel AG rüstet derzeit den Unternehmensbereich Fahrzeuge und Zubehör mit mobiler Datenkommunikation von IND aus. Als Endgeräte werden Terminals mit integriertem Scanner, Fahrzeugterminals und Etikettendrucker eingesetzt.
18.05.2001

Per Funk nahtlos drahtlos

Innovative Kommunikationstechnologien auf Basis der mittlerweile standardisierten Funknetzwerke eröffnen neue Perspektiven. Gerade im Logistikbereich kann etwa der drahtlose Zugriff von Laptops und PCs aufs Netzwerk oder die zusätzliche Nutzung des Wireless LANs für digitale Sprachübertragung von großem Nutzen sein. Rainer Skau, Vertriebs- und Niederlassungsleiter der IND Mobile Datensysteme in Willich, nimmt Stellung zu aktuellen Funk-Trends.

15.05.2001

Mobiler Einsatz

Lasten bis zu zwei Tonnen lassen sich mit einem neuen Leichtportalkran mobil heben und sicher bewegen.

Optimierten die Forest-Ersatzteillogistik: Forest-Geschäftsführer Harald Moog, Forest-Logistikleiter Gregor Konegen und NET-Geschäftsführer Rudolf Hämel.
11.05.2001

Ersatz kommt über Nacht

Reparaturen an Computern und Peripheriegeräten sind in der Regel brandeilig. Forest Products & Services geht deshalb neue Wege: Der Dienstleister lässt Ersatzteile über Nacht zum Servicetechniker liefern. Die Reparatur kann so schon am nächsten Morgen abgeschlossen sein.

Will in die Gruppe der zehn größten Staplerhersteller vorstoßen: Tsung-Jen Su, General Manager der Yang Iron Works.
19.04.2001

Taiwanesen in der Offensive

Immer wieder hat der taiwanesische Staplerhersteller Yang versucht, in Deutschland Fuß zu fassen - bisher ohne durchschlagenden Erfolg. Mit einem neuen Importeur soll es mit Yang jetzt wieder aufwärts gehen.

Die Paletten durchlaufen eine Konturenkontrolle mit Rotationslichtschranke.
17.04.2001

Frische Logistik bei Kaufland

Mit einer Reihe interessanter technischer Detaillösungen wartet das modernisierte und erweiterte „Frische- und Logistik-Zentrum“ von Kaufland in Unterkaka/Osterfeld auf. Von hier aus werden rund 150 Filialen mit Non-Food und Tiefkühlkost versorgt.

Johan Blom, Sick AG: Höherer Durchsatz durch Sicherheitstechnik.
17.04.2001

Einfach und sicher

Fahrkurse für FTS zu programmieren, zählt zur hohen Kunst des Materialflusses. Aber es geht auch einfacher - viel einfacher. Eine vorgesehene Fahrtroute lässt sich mit einem neuen Gabelhochhubwagen von Indumat dank eines Navigationssystems von NDC während einer einmaligen Referenzfahrt im Handbetrieb speichern.

Die hochklappbare Bedienerplattform, mit der einige der Hubwagen ausgerüstet sind, bietet eine bequeme Mitfahrgelegenheit.
17.04.2001

Effizienz im Drogerie-Lager

Auf den Einsatz von Geh-Gabelhochhubwagen setzt der Drogerie-Discounter Rossmann. Ausge-rüstet mit Scanner und Terminal sorgen die wendigen Kommissioniergeräte für effiziente Abläufe im Lager

Funktionell und übersichtlich: Arbeitsplatz der exgeschützten Version des neuen Deichselstaplers mit Drehstromtechnologie.
17.04.2001

Drehstrom für die Kleinen

Der Flurförderzeug-Hersteller Sichelschmidt setzt auf die Drehstrom-Technik - auch bei kleineren Geräten: Mit dem neuen Elektro-Deichselstapler d400 hat das Unternehmen seine Produktpalette jetzt ganz auf die ASM-Technologie umgestellt.

Dr. Hugo Fiege, Fiege Logistik:Strategischer Mehrwert durch Internationale Logistik-Netzwerke
17.04.2001

Logistik-Karten neu gemischt

Praxis und Innovation der europäischen Transportlogistik waren Themen des ersten Logistic Forum Duisburg der Bundesvereinigung Logistik. Professionelles E-Business-Fulfillment heißt das aktuelle Gebot der Stunde. Denn das Internet schlägt einen immer schnelleren Markt-Takt.

250 unterschiedliche Rezepturen aus bis zu zehn Komponenten: 14 Kettenzüge arbeiten in einer Kleinkomponentenanlage für die chemische Industrie. Bild: Stahl
17.04.2001

Big-Bags am Kettenzug

14 Kettenzüge mit Elektro-Fahrwerk sind zentraler Bestandteil einer neuen Big-Bag-Handlinganlage für die Lebensmittelindustrie. Die kompakten Baumaße der Hubwerke waren neben der robusten Technik und der problemlosen Einbindung in die Anlagensteuerung die wichtigsten Entscheidungskriterien für den Anlagenbauer.