Flott unterwegs

Intralogistik In Summe hätten die Geschäfte kaum besser laufen können: 2007 verzeichneten die deutschen Intralogistik-Anbieter ein Umsatzplus von 17 Prozent. Von der positiven Entwicklung der Branche profitiert auch ihre Leitmesse: die Cemat.

28. März 2008

Das satte Wachstum im Jahr 2007 ließ den Umsatz der deutschen Intralogistiker von 15,9 auf 18,6 Milliarden Euro ansteigen. »Damit ist die Intralogistik die größte Branche im deutschen Maschinenbau«, sagt Christoph Hahn-Woernle, Sprecher des Forums Intralogistik im VDMA. Rund die Hälfte der deutschen Intralogistik-Produktion geht in den Export. Wichtigstes Abnehmerland sind die USA mit einem Volumen von 1,06 Milliarden Euro (Umsatzplus gegenüber 2006: 19 Prozent). Weil derzeit aber niemand wirklich weiß, wie sich die US-Wirtschaft mittelfristig entwickeln wird, ist die Wachstumsprognose für die Intralogistik im Jahr 2008 von vorsichtigem Optimismus geprägt. Christoph Hahn-Woernle: »Wenn wir die Entwicklung unserer Branche zum Jahresbeginn und die Prognosen der Unternehmen betrachten, können wir für 2008 von einem Umsatzwachstum von acht Prozent ausgehen.« Immerhin: In den vergangenen fünf Jahren ist die Intralogistik um 50 Prozent gewachsen. »Ein beachtlicher Wert«, wie auch der nicht eben zum Überschwang neigende Branchensprecher Hahn-Woernle meint.

Die 27 EU-Staaten haben 2007 für 6,3 Milliarden Euro Intralogistik aus Deutschland bezogen. Das entspricht einem Zuwachs von 21,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Zugenommen hat der deutsche Intralogistik-Export auch nach Russland (+ 43,4 Prozent), in den Nahen und Mittleren Osten (+ 25,5 Prozent) sowie nach Indien (+ 18,1 Prozent) und China (+ 6,5 Prozent). Christoph Hahn-Woernle: »Im Zuge der Globalisierung gelingt es der deutschen Intralogistik, sich im Export breiter aufzustellen und sich nicht mehr zu sehr von einzelnen Märkten abhängig zu machen.«

Mangel an Mitarbeitern

Im Zuge des Branchenwachstums hat die deutsche Intralogistik auch bei den Beschäftigtenzahlen zugelegt. Hier meldet das Forum Intralogistik im VDMA einen Anstieg von 4,3 Prozent von 91.000 auf 94.900. So erfreulich diese Entwicklung auch sein mag: ein Wermutstropfen bleibt. Christoph Hahn-Woernle: »Die Steigerung der Beschäftigtenzahl hätte weitaus größer ausfallen können, wenn wir nicht so sehr unter Nachwuchsmangel leiden würden. Der Mitarbeitermangel ist ein klarer Wachstumshemmer für unsere Branche.« Dennoch, in den vergangenen fünf Jahren hat die Intralogistikbranche rund 7.200 Arbeitsplätze geschaffen.

Cemat mit Rückenwind

Von der positiven Wirtschaftslage profitiert auch die Cemat, Weltleitmesse der Intralogistik und das Branchenereignis schlechthin. 2008 findet die Leistungsschau der Logistik vom 27. bis zum 31. Mai statt, wie schon bei der Premiere im Jahr 2005 auch diesmal wieder auf dem Messegelände in Hannover. Mit rund 1.100 Ausstellern (2005: 948) und einer Fläche von 80.000 Quadratmetern (2005: 72.400) verzeichnet die Cemat gegenüber 2005 ein Wachstum von über zehn Prozent und befindet sich damit auf einem ähnlich hohen Niveau wie die Branche selbst. Rund 50 Prozent der Cemat-Aussteller kommen aus dem Ausland. Flurförderzeuge, Gabelstapler sowie Zubehör für die gesamte Fördertechnik bilden die größten Ausstellungsbereiche. Annähernd alle führenden Aussteller aus diesen Bereichen werden in Hannover vertreten sein. Ein weiterer Ausstellungsschwerpunkt Förderanlagen, Regale, Lagersys¬teme und Software. Neue Cemat-Themen mit entsprechendem Ausstellungsangebot sind Logistikimmobilien und Hafenumschlagtechnik.

Vor dem Hintergrund der grassierenden Personalknappheit in der Intralogistik wird die Cemat auch auf die exzellenten beruflichen Perspektiven innerhalb der Branche aufmerksam machen. Schüler und Studenten erhalten auf dem Campus Intralogistik einen Überblick, welche Ausbildungswege und Karrieremöglichkeiten die Branche zu bieten hat. Konkrete Stellenangebote werden auf einem Job- und Karrieremarkt unterbreitet. An gestandene Fachleute bzw. Entscheider richtet sich eine Fachkonferenz mit prominenten Referenten, die am 26. Mai, also am Tag vor Cemat-Beginn, im Hannover Convention Center stattfindet. Titel: Future of Logistics (mehr unter www.future-of-logistics.com).

Erschienen in Ausgabe: 02/2008