Fokussierung auf Pharma, Kombifracht und Europa

Österreichische Post AG beschleunigt internationale Expansion von trans-o-flex

02. Dezember 2008

Die Österreichische Post AG fasst schrittweise alle ihre Unternehmensbeteiligungen der Division Paket & Logistik, die im Firmenkundengeschäft tätig sind (B2B), unter der Marke trans-o-flex zusammen und setzt drei klare Schwerpunkte: Pharma, Kombifracht und Europa. „Besonders gut sind wir in speziellen Branchenlösungen, allen voran Pharma, in der Kombifracht, also dem Transport von Gütern in Paketen und auf Paletten in einem einzigen System, sowie in postalischen Dienstleistungen. Deshalb konzentrieren wir uns auf diese und forcieren ihren Ausbau“, erläuterte Carl-Gerold Mende, Postvorstand für die Division Paket & Logistik, vor der Presse in Frankfurt. „Die Marke trans-o-flex steht künftig europaweit für einheitliche Produkte und Standards auf der Basis von Branchenlösungen und Kombifracht.“ Mit diesem Konzept macht Mende nach weniger als fünf Monaten im Amt seine Handschrift erkennbar. Er verfolgt dabei zwei Ziele. Zum einen will er die Ausdehnung der Logistiklösungen und Qualitätsstandards von trans-o-flex europaweit beschleunigen. Hierzu sollen vor allem die von der Österreichischen Post übernommenen Firmen schneller ins trans-o-flex Europanetz Eurodis integriert werden. Zum anderen geht trans-o-flex neue Wege, um das notwendige profitable Wachstum zu verstärken. Deshalb wurden die Verantwortungsbereiche im trans-o-flex-Management neu zugeschnitten.