Frachtaufkommen am Flughafen Leipzig/Halle steigt

Das Frachtaufkommen am Leipzig/Halle Airport, Deutschlands zweit-größtem Frachtdrehkreuz, stieg von Januar bis Juni diesen Jahres um 6,7 Prozent auf rund 512.613 Tonnen. Damit wurden erstmals mehr als eine halbe Million Tonnen in einem Halbjahr abgefertigt.

27. Juli 2016

Im Juni lag das Aufkommen mit 89.572 Tonnen 8,4 Prozent über dem Vorjahreswert. Neben dem nachhaltigen Wachstum beim Expressfrachtumschlag, entwickelt sich zudem der Frachtcharterverkehr weiter positiv. Das Frachtaufkommen am Flughafen Leipzig/Halle wächst damit im zwölften Jahr in Folge deutlich über dem Branchentrend.

Leipzig/Halle Airport: 24/7 für Frachtflüge und direkte Anbindung an das transeuropäische Straßen- und Schienennetz

Das Frachtaufkommen am Flughafen Leipzig/Halle erzielte 2015 zum elften Mal in Folge einen Höchstwert. Insgesamt wurden 988.240 Tonnen umgeschlagen, was einem Zuwachs von 8,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Damit ist der Airport das fünftgrößte Luftfrachtdrehkreuz Europas.

Im Jahr 2015 starteten von Leipzig/Halle aus Frachtflüge zu über 220 Airports weltweit. Der Airport verfügt über eine 24-Stunden-Betriebserlaubnis für Fracht-flüge sowie eine direkte Anbindung an das transeuropäische Autobahn- und Schienennetz. Damit bietet Leipzig/Halle ideale Rahmenbedingun-gen für den Warentransport auf Straße und Schiene. Über täglich am Luftfrachtumschlagbahnhof verkehrende Frachtzüge besteht zudem eine Anbindung an wichtige Seehäfen.

Das Start- und Landebahnsystem umfasst zwei parallele Runways mit einer Länge von je 3.600 Metern, die auch unter CAT-III-b-Bedingungen unabhängig voneinander genutzt werden können. DHL betreibt seit 2008 am Standort ihr europäisches Drehkreuz. Der Leipzig/Halle Airport ist zudem Heimatflughafen von AeroLogic, einem Joint Venture von DHL Express und Lufthansa Cargo. Seit März 2006 sind zwei Antonow 124-100 im Rahmen des SALIS-Projektes (Strategic Airlift Interim Solution) permanent in Leipzig/Halle stationiert.

Im Januar 2007 eröffnete die Ruslan Salis GmbH, eine Kooperation der Volga-Dnepr-Gruppe und des Antonov Design Bureau, in Leipzig/Halle die einzige europäische Wartungsbasis für Maschinen vom Typ Antonow 124-100. Seit 2012 nutzt ein Tochterunternehmen der Volga-Dnepr- Gruppe – die Volga Dnepr Technics – einen neu errichteten Hangar als Wartungsbasis. Dieses Unternehmen firmiert seit diesem Jahr unter dem Namen Aircraft Maintenance and Engineering Service GmbH (AMTES GmbH). Darüber hinaus bestehen unter anderem regelmäßige Fracht-charter-Verkehre sowie eine Linienverbindung der Air Bridge Cargo nach Moskau.