Logistikanlage

Gebhardt erhält Zuschlag für „Counting Line“

Gebhardt erhält von Dansk Retursystem den Zuschlag für die interne Logistikanlage zur Prozessentkopplung und Unternehmensmodernisierung.

14. August 2019
Gebhardt erhält Zuschlag für „Counting Line“
V.l.: Volker Nicolai, Leiter International Sales bei Gebhardt mit Geschäftsführer von Dansk Retursystem Lars Krejberg Petersen. (© Gebhardt Fördertechnik)

Die Gebhardt Intralogistics Group, vor allem das Stammhaus Sinsheim gemeinsam mit der neu gegründeten Niederlassung Gebhardt Nordic ApS in Hobro (Dänemark), konnten das Unternehmen Dansk Retursystem von sich als Generalunternehmer überzeugen.

»Wir freuen uns, einen erfahrenen Partner für unser neues Werk zu haben. Interne Logistiksysteme sind die Kernkompetenz von Gebhardt und wir freuen uns darauf, ihre hochwertigen Geräte und Technologien in unser Werk zu bringen«, sagt Lars Krejberg Petersen, CEO von Dansk Retursystem.

Hierzu konnten in Dänemark die Verträge von beiden Seiten unterzeichnet werden. Gebhardt freut sich, Dansk Retursystem in der Realisierung der strategischen Ziele und bei der Einführung einer neuen Produktionsanlage zu unterstützen. Montagebeginn für das Projekt ist bereits im März 2020 und der Go-live erfolgt zeitnah im September des gleichen Jahres.

Die neue Produktionsanlage über zwei Etagen und auf einer gesamten Fläche von ca. 6000 m2 automatisiert die Prozesse Warenannahme, Warenverteilung, Zwischenpuffer, Pfandzählung sowie Zuführung zur Materialsortierung und Aufbereitung. Herzstück der Anlage wird das neungassige Behälterpufferlager im ersten Stock werden, welches es zukünftig möglich macht, die verschiedenen Prozesse zu entkoppeln und eine kontinuierliche Zählung der Pfandflaschen zu ermöglichen.

Gebhardt Intralogistics Group liefert in der neuen Anlage mehr als 500 m Palettenfördertechnik, 200 m Gurtfördertechnik, 550 Meter Behälterfördertechnik sowie drei Fahrerlose Transportsysteme und bis zu elf Stapel- bzw. Entstapeleinheiten.

Schlagworte