Gefahr im Keim erstickt

Lagertechnik

Störungen in den Betriebsabläufen durch einen Brand wollte Phoenix Mecano in seinem neuen Hochregallager nicht riskieren und entschloss sich für das Brandvermeidungssystem OxyReduct von Wagner.

07. Oktober 2013

Ein Brand kann praktisch jederzeit auftreten. Alle bisher bekannten Techniken haben jedoch eines gemeinsam: sie können erst reagieren, wenn ein Brand bereits entstanden ist. Mit der richtigen Prävention lässt sich das wirtschaftliche Fiasko eines Unternehmens, das ein Brand verursacht, vermeiden. Wagner stellt mit OxyReduct ein System vor, das die Entstehung eines Brandes aktiv verhindern kann. Das VdS-geprüfte Brandvermeidungssystem findet seit Jahren Anwendung in Lagern, IT-Bereichen, Archiven und nun auch in dem neuen Hochregallager von Phoenix Mecano im ungarischen Kecskemét. Der Produzent von Produkten für Gehäusetechnik, Eingabesysteme und Antriebstechnik geht bei seinem neuen Lager für Roh- und Fertigwaren, mit einer Fläche von 2.155 Quadratmetern und einer Höhe von 26,5 Metern, auf Nummer sicher und setzt daher auf Wagner. Wer möchte nicht das gute Gefühl haben: »Bei uns kann es nicht mehr brennen!«

Fehler vermeiden

Als Firmenphilosophie hat sich Phoenix Mecano die Fehlervermeidung anstelle von Fehlerbeseitigung auf die Fahne geschrieben. Die Beziehungen zu den Zulieferern und die Schnittstellen der einzelnen Fertigungs- und Logistikprozesse werden dauerhaft überprüft und Entwicklungsprozesse kontinuierlich vorangetrieben. Auf negative Abweichungen will man sofort reagieren. Wenn es um den Erfolg des Unternehmens mit seinen 1.100 Mitarbeitern geht, möchte man sich nicht auf den Zufall verlassen. Verantwortungsbewusst wurde auch an das Thema Brandschutz für das 57.054 Kubikmeter umfassende Hochregallager herangegangen. Störungen in den Betriebsabläufen durch einen Brand wollte man hier nämlich nicht riskieren. Die Entscheidung fiel daher auf das Brandvermeidungssystem OxyReduct mit VPSA-Technologie von Wagner. Ziel des Brandvermeidungsspezialisten ist es, für seine Kunden Nutzen und Mehrwert in Form einer Risikominderung im Bereich der Brandgefahren durch qualitativ hochwertige und wirtschaftliche Lösungen zu schaffen.

Erhöhtes Risiko im Lager

Im Lagerbereich gehen die wenigsten Brände direkt von den eingelagerten Waren aus. Vielmehr entstehen laut einer Studie des VdS aus dem Jahr 2008 allein ein Viertel aller Brände durch Mängel an Betriebsmitteln. Anlagen wie elektrische Regalbediengeräte oder batteriebetriebene Regal-Shuttles sind in jedem Hochregallager vorhanden. Die Brandgefahr ist somit allgegenwärtig. Die bauliche Beschaffenheit eines Hochregallagers mit den hohen und engen Regalzwischenräumen und den großen Mengen leicht brennbarer Verpackungsmaterialien aus Papier, Pappe und Kunststoff wirkt sich zudem ungünstig auf den Verlauf eines Brandes aus. Phoenix Mecano schützt seine Waren und Lieferprozesse nicht nur vor den Auswirkungen eines Brandes, sondern vermeidet auch zusätzliche Schäden durch den Einsatz von zum Beispiel wassergeführten Löschanlagen. Und so funktionierts: Das aktive Brandvermeidungssystem OxyReduct von Wagner senkt durch die kontrollierte Zufuhr von Stickstoff gezielt die Sauerstoffkonzentration im Lagerbereich. So wird dem Feuer die Luft zum Atmen der Sauerstoff entzogen. Der Lagerbereich bleibt dabei für autorisiertes Personal sogar trotzdem begehbar.

Optimal angepasst.

Im Fall des Hochregallagers von Phoenix Mecano wurden die individuellen Entzündungsgrenzen der eingelagerten Waren anhand detaillierter Lager- und Stücklisten mit Werten aus in der Vergangenheit bereits durchgeführten Brandversuchen abgeglichen und so die optimale Sauerstoffabsenkung im Schutzbereich von ursprünglichen 20,9 Vol.-% auf 15,2 Vol.-% festgesetzt. Die Planung, Lieferung und Inbetriebnahme des Brandvermeidungssystems erfolgte durch den Hersteller Wagner, während das ortsansässige Unternehmen PIRO-Plan Kft. mit der Errichtung der Anlage betraut war. Die Brandvermeidungsanlage für das Hochregallager in Kecskemét sollte nicht nur zuverlässig sein, sondern zugleich auch kostensparend und umweltfreundlich arbeiten. Drei VPSA (Vacuum Pressure Swing Adsorption)-Stickstofferzeugungsanlagen produzieren den für die kontinuierliche Aufrechterhaltung der Schutzatmosphäre notwendigen Stickstoff direkt vor Ort aus der Umgebungsluft. Die Generatoren arbeiten dabei besonders energieeffizient und sparen unter optimalen Voraussetzungen rund 50 Prozent Energie im Vergleich zu der bisher von Wagner eingesetzten PSA-Technik ein. Die Brandvermeidung mit OxyReduct und der VPSA-Technologie bietet Phoenix Mecano somit einen dreifachen Vorteil: Das Hochregallager ist vor den Auswirkungen eines Feuers geschützt, gleichzeitig spart das Unternehmen bei den Betriebskosten und leistet einen wertvollen Beitrag zur Reduzierung der Umweltbelastungen.

Daten & Fakten

Wagner ist eines der führenden Unternehmen für ganzheitlichen Brandschutz.

Als Komplettanbieter liefert das Unternehmen Gesamtlösungen, die von der Beratung über die Lösungsentwicklung bis hin zur Anlagenerrichtung und -betreuung reichen.

Mit Brandschutzlösungen wie OxyReduct (aktive Brandvermeidung) und Titanus (Brandfrühesterkennung) baut Wagner seine Technologieführerschaft weiter aus.

Erschienen in Ausgabe: 05/2013