GEFCO in Serbien

Damit ist die GEFCO Gruppe mit ihrem anerkannten Know-how in der Konzeption und Steuerung globaler Logistiklösungen nun auch am serbischen Markt vertreten und fördert so die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen vor Ort.

19. April 2016

„Als Unternehmen mit einer einzigartigen Fachkompetenz in der Steuerung und Optimierung komplexer Lieferketten freuen wir uns, die serbische Wirtschaft bei der Industrialisierung und Entwicklung des Außenhandels zu unterstützen. Effiziente Logistikprozesse können in einem Land wie Serbien einen maßgeblichen Beitrag zum Wachstum des Bruttoinlandsproduktes leisten“, so Luc Nadal, Vorstandsvorsitzender der GEFCO Gruppe.

Das Potenzial Serbiens und der Region erschließen

Durch die Eröffnung einer Landesgesellschaft in Serbien, einer der dynamischsten Wirtschaftsräume der Region, stärkt die GEFCO Gruppe ihre Marktpositionierung in Zentraleuropa, die durch eine langjährige Präsenz in dieser Region begünstigt wird. Nach Rumänien und Griechenland ist Serbien die drittgrößte Marktwirtschaft in der Region und stellt einen idealen geographischen Standort an der Schnittstelle zwischen Osteuropa und den Ländern des Balkans dar.

„Die geographische Lage macht Serbien zu einem strategisch wichtigen Land für GEFCO: Wir arbeiten bereits im Rahmen unserer internationalen Logistikflüsse mit lokalen Akteuren zusammen. Wir möchten das Potenzial des Landes und der Region weiter erschließen, indem wir näher an den Interessensgruppen und Geschäftspartnern vor Ort agieren“, betont Lachezar Roubchev, Geschäftsführer von GEFCO Serbien.

Dank der strategischen Lage verfügt Serbien über Zugang zu bedeutenden paneuropäischen Transportkorridoren, die den Balkan durchqueren. Zusätzlich setzt das Land Rekonstruktions- und Modernisierungsprogramme um, die auch Bahn- und Straßenbauprojekte umfassen. Mit einem Schienennetz von über 3.800 km bietet Serbien eine Bahninfrastruktur, die dichter ist als die zahlreicher anderer EU-Länder (79 km pro Quadratkilometer im Vergleich zum EU-28-Durchschnitt von 77 km pro Quadratkilometer).

Um seine wirtschaftliche Attraktivität zu fördern, hat das Land in vergangenen Jahren Investitionen in der Stahlindustrie, bei Industrieerzeugnissen, sowie in der Chemie- und Automobilbranche getätigt und Freihandelsabkommen mit der Europäischen Union, Russland, der Türkei und zentraleuropäischen Ländern unterzeichnet.

„Das Hauptziel unserer Wirtschaftspolitik ist es, neue Investoren anzuziehen und den serbischen Handels- und Wirtschaftssektor weiter zu stärken“, erklärt Veljko Jovanovic, Berater des Präsidenten der Handelskammer, bei der offiziellen Eröffnungszeremonie von GEFCO Serbien. „Die Eröffnung einer Landesgesellschaft durch GEFCO bestätigt, dass wir uns bei der Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und der Förderung der Handelskapazitäten Serbiens auf dem richtigen Weg befinden. Wir gehen davon aus, dass GEFCO die über Jahrzehnte erworbene Erfahrung und wertvolle Fachkompetenz an unsere lokalen Unternehmen weitergeben und somit zum Wachstum und zur Entwicklung unseres Dienstleistungssektors beitragen wird. In Anbetracht der Tatsache, dass das 21. Jahrhundert im Zeichen der Verbraucher stehen wird, wird Serbien zusätzliche Fortschritte machen müssen.“

Das Know-how und die Erfahrung von GEFCO nutzen, um die Wettbewerbsfähigkeit von Kunden zu verbessern

Mit einer mehr als 65-jährigen Erfahrung in der Automobilindustrie, die in Bezug auf die Logistik zu den komplexesten und anspruchsvollsten Sektoren zählt, erfüllt GEFCO die Anforderungen internationaler Produzenten, die weltweit mit komplexen Herausforderungen in einer zunehmend globalisierten Wirtschaft konfrontiert sind. Das Know-how der GEFCO Gruppe reicht vom Kerngeschäft der Güterbeförderung per Straße, Schiene, Luft- oder Seeweg oder als multimodaler Transport bis zur Optimierung des Supply-Chain-Managements inklusive der Zollabfertigung und Fiskalvertretung. Diese umfassende Kompetenz der GEFCO-Teams ermöglicht es der Gruppe, nahtlose interkontinentale Haus-Haus-Transportflüsse für ihre Kunden zu organisieren. GEFCO Serbien wird das gesamte Dienstleistungsportfolio der GEFCO Gruppe anbieten. Die Landesgesellschaft implementiert bereits bedarfsgerechte Lösungen, die spezifisch an den serbischen Markt angepasst wurden, wie etwa Warenverkehre mit Staaten der EU oder Drittländern (Russland, Türkei), zeitkritische Lösungen oder eine Transportlösung per Schiene, die zwischen China und Deutschland verläuft, mit einer Laufzeit von nur 20 Tagen. „Ziel ist es, unsere Kunden durch Anwendung unserer hohen Qualitätsstandards und integrierten Transport- und Logistiklösungen bei der Steigerung ihrer Effizienz und der Reduzierung der Geschäftskosten zu unterstützen. In Serbien möchten wir auch den in unser Geschäftssystem eingebundenen, lokalen Unternehmen unser Know-how vermitteln,“ so Lachezar Roubchev.