Pierre-Yves Laval, Leiter Sammelgut Europa, hat ein klares Ziel vor Augen: robustes Wachstum mit profitablem, internationalem Sammelgut. Um das gesetzte Ziel zu erreichen, plant Gefco unterschiedliche Maßnahmen. Ein wesentlicher Punkt ist dabei die Optimierung der bestehenden Verkehre. Das bedeutet zum Beispiel, die bestehenden Linien in Bezug auf Auslastung und Paarigkeit zu analysieren.

ANZEIGE

Die Überarbeitung der Rundlauf-Tourenpläne sowie die Überprüfung und gegebenenfalls Anpassung operativer Standards gehört genauso zu dem Maßnahmenkatalog wie die Schaffung neuer Indikatoren zur wirtschaftlichen Steuerung und der Ausbau des internationalen Gefco Netzwerks.

„Gefco beabsichtigt, bestimmte Verkehre weiter auszubauen, um die Paarigkeit innerhalb des europäischen Netzwerkes zu optimieren“, betont Pierre-Yves Laval. In erster Linie betrifft das Länder wie Deutschland sowie mittel- und osteuropäische Staaten, deren wirtschaftlicher Schwerpunkt auf dem Export liegt.